Posts by hjs

    Wenn das bei uns eingeführt würde, das so ne private Stelle sowas machen darf, damit unsere Polizei sich wirklich auf das wesentliche konzentrieren kann,

    Ich hab seit dem Beitritt genau ein einziges Mal einen flensburger Punkt kassiert. Da war ich einige Zeit im Ausland und hatte mein Vehikel im frankfurter Stadtgebiet geparkt.

    Derweil hatten die eine Plakettenzone eingeführt und der Einfachheit halber zunächst den ruhenden Verkehr überprüft...

    Außerdem ist es mir sowohl in Böhmen als auch in Österreich passiert, dass mich die Polizei abgeszockt hat. Und das geht so: Man nehme einen langsamen Traktor und lasse den auf Landstraße mit durchgezogener Mittellinie fahren. Wer da an dem beinahe stehenden Objekt vorbeifährt, dem wird ein Überholvorgang unterstellt und der muss zahlen.

    Wenn sowas privatisiert werden sollte, dann wäre ich bald Unternehmer.


    Anderes Beispiel: Heute hat eine polizeiliche Kontrolle von Tiertransporten stattgefunden. Dabei wurde u.a. bemängelt, dass die vorgeschriebene Trennung zwischen Bullen und Kühen nicht vorhanden war. Den Rindviechern wird das wahrscheinlich gefallen haben. Aber der Fahrer hat jetzt einen Bußgeldbescheid an der Backe.

    DAS sollte privatisiert werden. Dann könnte sich die Polizei - angenehmes Wetter vorausgesetzt - wieder um die Verkehrssicherheit kümmern.

    Weil sich die meisten Unfälle in Baustellenbereichen zutragen. Und die gibt es anderswo nicht so häufig. Übrigens sind Baustellen generell mit Tempolimits versehen.

    Tempolimit würde zur Entspannung in Deutschland bei tragen!

    Wahrscheinlich nicht.

    Ich denke, wenn da einer vorbeigebrettert kommt, dass ich den ja dann nicht wieder sehe. Der ist über alle Berge und fertig.

    Beim Templimit würden sich regelmäßig sogenannte Knoten bilden: Man fährt in der Mitte und links kommen Bekloppte mit 1...2 kmh mehr an einem vorbei. Dann zieht vor einem ein Bus raus, weil der am Brummi vorbei will. Jetzt möchte man auch nach ganz links. Geht aber nicht. Alles voll. Weil nämlich die Teilnehmer wissen, dass es so kommen wird und deshalb lieber gleich ganz links fahren.

    Ich hab jetzt schon - ohne Tempolimit - häufig Situaltionen erlebt, da waren auf einer dreispurigen Autobahn 60% links und 30% in der Mitte.

    Vielleicht wäre es sogar besser, für links eine Mindestgeschwindigkeit vorzuschreiben.

    Das Tempolimit erinnert an das Glühbirnenverbot.

    Weil es in der Gesamtbilanz nicht auffällt.


    Abei ein Beispiel hätte ich noch, dann höre ich damit auf:

    Der Schrotti hier um die Ecke hat Bahnanschluss. Und eigentlich müsste es der DB doch egal sein, ob ein Wagon irgendwo auf dem Abstellgleis geparkt ist, oder auf einem Firmengelände. Das stimmt leider nicht. Die Kosten sind deutlich höher, als wenn der den ganzen Kram per LKW abtransportiert.

    Ja, die Bahn ist in staatlicher Hand.

    Kein Fleisch,

    Ich bin gespannt...:paahh:

    Die Liste ist lang. Aber Fleisch ist ein gutes Beispiel.

    Z.B. wird Rindfleisch aus Argentinien importiert. Und polnische Gänse müssen nach Frankreich geschafft werden. Wenn mal jemand eine Statistik über die Fracht der Brummies auf unseren Autobahnen macht, dann würde herauskommen, dass der meiste Kram im Zielgebiet genau so verfügbar ist. Nur ist eben diese ganze Kutschiererei irgendwie profitabler.

    Ich hatte die Erklärung bereits angeboten, warum da alle mitspielen.

    Und unter "vernünftiges Denken" fällt selbstverständlich jeweils nur die eigene Meinung... 8o

    Ganz bestimmt nicht. Du kannst mir gerne mit philosophischen oder auch religiösen Argumenten kommen. Vielleicht sehe ich das dann sogar ein.

    Es ist aber besser, den ganzen Kram zu hinterfragen, als 'sachlich, kritisch und optimistisch' belöffelt zu werden.

    ...werden die Grünlinge weiter Aufwind und schließlich Regierungsverantwortung bekommen. Und es werden unter dem Deckmantel des Klimaschutzes Weichen für die Zukunft gestellt werden, die zwar schön aktionistisch und den Hype etwas beruhigend sind, unter dem Strich aber global herzlich wenig nutzen. Dafür aber das Leben hierzulande erheblich (!) verteuern und die Industrie und Wirtschaft international weniger konkurrenzfähig machen...

    Einspruch!

    Die internationale Konkurrenzfähigkeit ist niemals davon abhängig, welche Partei die Deutschen in die Regierung wählen.

    Wenn Du willst, dann erkläre ich dir den Kaptialismus.


    Ein Beispiel: Seit '83 sitzen die im Parlament. Mit ihren Diäten und wie das alles heißt. Lassen sich pausenlos von Lobbyisten am Ohr lutschen.

    Jetzt regen die sich z.B. über Mikroplastik im Meer auf. Obwohl die eigentlich was gegen Müllexporte hätten unternehmen können. Seit 36 Jahren.

    Nein, wir können das nicht ändern.

    Und dieser Flashmob hatte einfach am WE noch nichts besseres vor.

    Ein wenig von ober herab gesprochen kommt der monierte Text schon herüber.

    Für mich ist das lediglich Klartext.

    Wohlwollende Bauchmiezelei hilft ja nicht wirklich weiter.

    Im Übrigen täte mich auch interessieren, was der Fehler war.

    Kopfrechnen ist extrem anstrengend und kann schwere psychische Störungen und starke Schmerzen verursachen.

    Bitte verschont die heranwachsende Generation mit dieser Plage.

    So, oder so ähnlich mag es regelmäßig bei den KMKs heißen. Natürlich muss man diesen Leuten zugutehalten, dass sie ja selbst das Produkt ihrer Vorgänger sind.

    Außerdem steckt da auch ein gewisses Wertschöpfungsbestreben seitens der Erzeuger und Händler dahinter, das auf solche Entscheidungen durchschlägt.

    Dazu kommt noch dieser Antidiskriminierungsgedanke. Früher betrat der Lehrer manchmal den Schulraum und alle sprangen von den Sitzen auf. Dann war Kopfrechnen. Jeder mit einem richtigen Ergebnis durfte sich setzen. Und wer zuletzt noch stand, der war dämlich. Heutzutage würde sowas zwar als Dyskalkulie diagnostiziert, trotzdem macht man das nicht mehr.

    Übrigens mussten mir meine Eltern damals einen 'Darmstadt' kaufen. Für EVP 21,50 M.

    Meine Kinder haben Mathespielchen verabscheut. Mit dem Argument, dass sie das in der Schule nicht verwenden dürften. Jetzt mache ich das manchmal mit Nachbars Sprössling. Der geht Klasse 4. Inspiriert durch die Gaußsche Summenformel üben wir Aufgaben, die sich vereinfachen lassen. Der kann jetzt so Sachen wie 93*97 oder 64*56 im Kopf rechnen. Das nächste Ziel ist die Quadratur aller zweistelligen Zahlen.

    Das dauert aber noch ein Weilchen, denn mehr als eine Stunde pro Woche mache ich da nicht. Und davon ist dann jeweis die Hälfte Wiederholung. Denn in der Schule gibt es das nicht.

    Wieso gibt es eigentlich verschiedenen Entlüftungsschrauben für vorne und hinten?

    War das schon immer so?

    Worin liegt der tiefere Grund für dieses der Marktwirtschaft ähnelnde Verhalten?

    Ein Herr älteren Semesters steigt gerade in eine hellblaue Trab-Limo mit verchromten Lampenringen ein (besser konnte ich das nicht sehen, weil die Verkehrsteilnehmer hinter mir auch irgendwie vorwärts kommen wollten).

    Geschehen um 9:10 Uhr in C bei der Konditorei Hartwig.

    Alles Geschmacks- und Gewohnheitssache.

    Bei anderen Foren funktioniert das 'site:...' übrigens genau so.

    Es liegt in der Natur der Sache, dass die große Suchmaschine gegenüber einer Forensoftware überlegen ist.


    MfG

    hjs

    Crazy-Kaktus

    Ich bin mir sicher oftmals gelesen zu haben, dass Fett am Gewinde nichts zu suchen hat. Mit Fett gibt es keine Standsicherheit und das Drehmoment / Vorspannkraft lässt sich nicht mehr berechnen.

    Was zu beweisen wäre.

    Ich meine, dass gerade durch das Weglassen von $Gleitmittel das Anzugsmoment vervälscht werden kann.


    MfG

    hjs