Posts by hotwheelz

    Klingt eigentlich richtig, was du sagst. Aber bei nem reinen Öldämpfer ist es völlig egal ob der im unteren oder oberen Drittel arbeitet, zumindest wenn er nicht schon nen merkbaren Verschleiss an der Kolbenstange hat. Beim Gasdruckdämpfer könnte das schon anders aussehen, schliesslich erhöht sich ja der Druck im Gas mit zunehmendem Einschub der Kolbenstange.


    Hat jemand zufällig nen Vergleich in der Fahrbarkeit zwischen Lada Öldämpfer und Gasdruckdämpfer gemacht? Im Polo hatte ich den direkten Vergleich zwischen Koni gelb und Powertech Gasdruck, das machten allein schon knapp 1,5cm in der Höhe aus. Fahrbarkeit, naja eher zweifelhaft. Auf der Aussenseite kaum Einfedern weil der Gasdruck als Zusatzfeder wirkt, am kurveninneren Rad wirkt das natürlich auch, ergo hebt das Rad nicht so schnell ab.


    Bei meinem 89er Trabant mit ner umgebauten TF70 und den von Kunze verkauften Ford-Federn für hinten fuhr es sich auch irgendwie merkwürdig. Vorne recht hart, hinten schwammig. Nachdem mir die Kiste in engen, schneller gefahrenen Kurven immer mal ausbrach wurde die [lexicon]HA[/lexicon] mit Federwegsbegrenzern vollgestopft. Hat irgendwie ne Verbesserung gebracht aber das Optimum war es natürlich nicht.


    Was kann man denn nun so aus dem Bauch raus empfehlen? Suche auch schon nach einigermaßen günstigen Dämpfern. Für vorne werden es wahrscheinlich die Lada-Dämpfer in reiner Öl-Ausführung. Nur für hinten kann ich mich nicht so entscheiden. Tiefer soll er eigentlich so 90/80 evtl. auch 100/90 werden, hinten mit Blattfedern. Kann man hinten auch einigermaßen bedenkenlos Lada-Dämpfer nehmen oder eher die nicht so stark gekürzten von Trabi-Teile?


    Sorry das ich mich hier einfach so einklinke, aber ich les schon recht lange mit, werde nur aus den ganzen Threads nicht unbedingt schlau.



    greetz


    Steffen

    Man müsste halt beim Amt nachfragen ob das Ding irgendwann schonmal endgültig stillgelegt wurde. Bei Kisten die beim Verwerter stehen ist es so. Unser rückt nix mehr raus was er erstmal in den Fingern hatte. Die Fahrzeuge sind dann ein für alle mal weg vom Markt.

    Ich glaube du verstehst den Hintergrund einiger Antworten hier nicht ganz. Du darfst Fragen stellen, dafür ist das Forum da. Aber Vorraussetzung dafür ist dass du zum einen zuerst mal in der Suche schaust. Dort findet man nämlich zu den meisten deiner Fragen mehr als nur einen Thread.


    Zum anderen kommt es auch auf den Ton an mit dem man Fragen stellt. Wenn ich etwas wissen möchte frag ich höflich ob mir jemand helfen kann. Ich schreibe hin was ich zum Thema weiß und wo das Problem ist. Das fehlt mir in deinen Threads irgendwie. Und wenn du in so vielen Foren daheim bist, müsstest du wissen das es dort in den meisten Fällen ebenso ist. Der Ton bestimmt die Musik. ;) Informiere dich, frage nett und höflich und achte auf das was du sagst. Dann wird dir sicherlich kompetent geholfen, denn hier sitzen ne Menge kompetenter Leute.


    Tust du dies nicht, kommen nunmal nur solche Antworten wie sie zumehrt in deinen Threads kommen. Darfür musst du dir aber an die eigene Nase fassen und dich nicht über die anderen beschweren.


    Und so lange du keine aussagekräftigen Bemerkungen zu deinem Vorhaben machst wird dir sicher auch keiner was ordentliches antworten....

    Also der Denkanstoß dürfte zu nix führen. Der Zündkerze sollte es im Allgemeinen schnurz sein ob die paar kV aus ner 6V-Spule oder ner 12V-Spule kommen. ;)


    Bei meinem zweiten Trabanten hatte ich im Übrigen nur gute Erfahrungen mit den NGK-Kerzen gemacht, auch wenn ich nicht wirklich so die km damit gefahren bin (ich denke wenns hochkommt 10tkm).


    Aber der Themenstarter wird die Ursache schon finden, genug Anreize zur Fehlersuche gab es ja. Ich für meinen Teil behaupte auch mal das die Kerze an sich nicht oder nur selten kaputt geht. Wenn sie nicht zündet liegt es meistens an anderen Sachen.

    Ok, danke. So dachte ich es mir auch.


    Einfach nur stur einstellen ist mir auch nicht so geheuer. Mal schauen was rauskommt. Da ich ja bei der ungarischen den zweiten Zylinder nicht einstellen kann, lieber auch mit dem ersten in Richtung spät gehen? Kann nicht schaden oder?

    Und wie kann man da variieren, frei nach Gefühl, Gehör oder wie? Also in welchem Rahmen kann man sich bewegen?


    Wollte demnächst auch die ungarische Zündung verbauen, nur nen richtigen Wert hab ich noch nicht für mich festgelegt. Wie macht ihr das?

    Ne Werkstattstunde 30€, wo wohnst du denn? Wir hatten in unserer freien Werkstatt schon knapp über 40€ und waren damit fast die günstigsten in der Umgebung. Also die 30€ gehen nur bei nem Einmannbetrieb, der nur für sein eigenes Portemonnaie arbeitet.
    Aber selbst bei 40€ wären das 5 Arbeitsstunden, eher so 4 die geplant wurden, was eigentlich ok ist.

    Klingt ja gut, aber welche der angeblich drei verschiedenen Farbtöne beim pastellblau ist es? Laut Mossi und anderen soll es ja einmal nen leichten Grünstich haben, einmal richtig pastellig sanft und einmal fast babyblau sein?!
    Hast du schonmal was mit der Mischung lackiert und kannst Fotos einstellen?


    gruß
    Steffen

    Also das was heir so gesagt wird stimmt schon, aber wie soll man bei strengstem Leichtbau noch alle Crashnormen einhalten? Wer würde denn freiwillig ne Seifenkiste kaufen, mit 0 Ausstattung, 20PS und zwei Sitzen wenn das nen rollender Sarg ist?


    Es gibt Leichtkraftfahrzeuge, die unter 300kg wiegen, 400ccm Dieselmotor, Verbrauch so um die 3l (bekanntester Hersteller: Ligier), kosten aber auch um die 10 Kiloeuro. Zulassung als Moped, 45km/h Höchstgeschwindigkeit. Kauft euch doch sowas. :zwinkerer:


    Das was die Autohersteller entwickeln beruht immer auch auf den Ansprüchen und Wünschen des Kunden (zumindest sollte es so sein). Klar wird auch so manches Nischenmodell generiert und dem potenziellen Kunden suggeriert dass er das unbedingt braucht. Im Endeffekt zählt aber der Verbraucher, er bestimmt welche Fahrzeuge gebaut werden da er der Abnehmer ist. Wenn der Kunde sparsame Kisten will dann baut der Hersteller die und lässt sie sich teuer bezahlen. :sady:

    und vor allem wo die untere eingestellt ist, ob das wirklich was mit Chiptuning/Motortuning zu tun hat?
    Wobei es sogra ne originale Schürze aus DDR-Zeiten sein könnte, meine sah eigentlich ähnlich aus.

    Ich hab mir jetzt nicht den kompletten Thread durchgelesen, hab aber mal ne Frage.


    Ich wollt mir nen Gefährten Bj. 67 oder 68 holen, dieser ist ja aufgrund des Baujahres nicht AU-pflichtig. Oldtimerzulassung will ich nicht, der soll nicht ganz original bleiben (Tieferlegung, evtl. etwas mehr Leistung und Scheibenbremsen, also alles was man wieder rückrüsten kann). Darf man ohne H-Zulassung und ohne Plakette nicht in die Umweltzonen obwohl bei der Erstzulassung des Fahrzeug ja noch keine Abgasvorschriften herrschten?


    Ist zwar vllt. ein Einzelfall aber es wäre nett wenn jemand was dzu sagen könnte. Hab zwar so mal im Inet geschaut aber nix so richtig gefunden.



    Gruß aus der Bundeshauptstadt

    Also für meinen Geschmack deutlich zu viel! Der ist Jahre vom [lexicon]Oldtimer[/lexicon] entfernt, als Alltagsauto aber dank Umweltzonen nur bedingt zu gebrauchen.


    Ich für meinen Teil denke eher so um die 1000€ wären realistisch. Das Ding ist nunmal nicht besonders hübsch im Vergleich zu den frühen 353ern und somit nur für wahrliche Sammler interessant.