Posts by Tüftel

    Ich habe den Roller für 200 Euro von meinen Bruder über nommen. Bis jetzt sind auch nur defekte aufgetretten wie z.B. defekter Tacho, Scheinwerer und Tankuhr. Laut Navi fährt er 32.


    Wat? Ganz ehrlich, Yoghurtbecher findest zu hauf in der gelben Tonne. Dafür 200€ und dann noch vom Bruder... Ne niemals.


    Nen Mofa wär für dich doch viel geiler gewesen. Da dann bisschen rumschrauben wär doch für dich optimaler gewesen.
    Beim rumtüteln an Yoghurtbechern lernste recht wenig was für deine Oldtimer von Nutzen wäre. Zum bissle rummheizen ists vlt. aber ganz ok...

    Ich nehme an du hast den Wagen noch nicht von unten gesehen. Der steht wohl schon länger auf ner feuchten Wiese.
    Ich sehe mehr wie Oberflächenrost. Mit Unfallschaden reparieren ists nicht getan.

    ? An dem Auto gibts nix zu Spachteln. Wenn der Rahmen nix weg hat, brauchst du diverse Reperaturbleche.
    Und ich sehe auf den Fotos den Rost nur so blühen. Keine Ahnung wie du das nicht sehen kannst. Da ist zumindest eine anspruchsvolle Teilrestauration notwendig. Spachtel hat an der Pappe nix verloren. An ner Ratte sowieso net.

    Boah bitte net den Unfallschaden überspachteln. Bitte bitte nicht. Das muss fachgerecht reparierten werden und erfordert schon etwas Fachwissen. Mit sinnlosem draufrum hämmern und spachteln wirds nur noch schlimmer. Dann haste keine Ratte sondern ein von Grund auf schlechtes Auto welches auch noch Kacke aussieht.


    Sammal wachsen da Hanfpflanzen neben dem Auto? Wasn das?

    Nimm nen Stahlträger und ne Flex und halte mit den Funken auf den Lack. Die brennen sich ein und es bildet sich recht natürgetreue Patina und Rostwasser welches hinunterläuft. Ich wollte sowas aber nicht. Naturgetreue Patina lässt sich besser irgendwann weiterveräußern als irgendwie selbst mit Rostfarbe drübergepinselt.
    Aber ich denke sowas sollte wenn überhaupt ganz zum Schluß kommen. Kümmer dich erstmal um ein paar relevante Sachen.
    Es geht um den Unfallwagen mit gerissenen Pappen oder? Was willste da noch zusätzlich "patinieren" ?... Das passt doch.

    Wenn du so beschissene Zündspulen hast wie ich machts schon Sinn. Die Zylinder am Wabu laufen nie 100% gleich. irgendeiner ist immer Fetter. Meine Zündspulen haben relativ schnell aufgegeben genügend Zündspannung zu erzeugen wenn der Motor auch nur ein bisschen Fetter lief. Ist dann immer 1 oder 2 Zylinder ausgefallen. Das Problem war mit den Beru Zündspulen behoben. Bevor du das nicht ausschließen kannst ist alles nur ein herummstochern im Dunkeln. Ich habe das auch durch und habe an der falschen Stelle gesucht.
    Es muss was an der Zündung sein. Bleibe ich jetzt mal dabei. Auch ein fetter laufender Zylinder darf nicht sofort den Funken löschen. Das scheint bei dir aber der Fall zu sein.

    Richte die Technik und niete dein Duroplast mit Blechresten wieder ordentlich zusammen.


    Wenn die Pappen scheiße aussehen ist vom Blech i.d.R. kaum mehr was da. Der Trabant nimmt da sowieso ne Sonderstellung ein wenn man ne "Ratte" oder ein "patiniertes" KFZ möchte.

    Geh wirklich? :whistling:


    Ich hatte einige NGK, die ließen sich nicht mehr reanimieren. Auch nicht mit ein paar Tage liegenlassen und nochmal freibrennen. Nichts, Stille.


    Hatte anfangs auch zick Kerzen weggeschmissen. Wichtig ist aber die innere Keramik auf Temperatur zu bringen und den elektrisch leitenden Ruß wegzubrennen. Ich habe auch schon elektroden Sandgestrahlt. Da ist dann die Erfolgsquote wirklich an die 100%.

    Dann isses Fake und keine Ratte. Duroplast rostet nicht sondern dünstet irgendwann aus. Ich kenns von meinem. Den riechste aus 10 Meter entfernung. Ungelogen.
    Kümmer dich lieber um den richtigen substanziellen Rost und beseitige den und bring die Technik in Schuß.

    bin ich wohl wieder zu penibel. :D


    Den schwimmerstand musst nach dem löten nicht korrigieren, das kannst du nichtmal mit den üblichen messverfahren feststellen ob er tiefer hängt wie vorher oder nicht. Kann natürlich sein das er allgemein nicht stimmt, aber wegen nem viertel tropfen lötzinn wird der braten auch nicht fetter.
    was du bräuchtest wäre eine Feinwaage. Briefwaage wäre doch schon wieder zu ungenau :)

    Korrossion abschleifen. Flussmittel drauf und nen etwas leistungsfähiger Kolben und fertig. Wobei man dieses Dünnblech auch mit nem Elektronik Lötkolben in der unteren Leistungklasse gelötet bekommt.
    Ich glaube Frank macht was falsch wenn bei ihm die Schwimmer auseinanderfallen! Ob er nen Bunsenbrenner nimmt weis ich nicht. Da hab ich mich vlt. etwas unglücklich ausgedrückt. Jedoch passiert das beim Löten mit nem Kolben nicht, außer man stellt sich doof und hält drauf wie ein bekloppter.
    Der Einfachkeit halber sollte man bleihaltiges Lot verwenden. Elektroniklot mit Flußmittelseele ist da super geeignet. Das was teilweise angeboten wird ist recht ungeeignet.