Beiträge von phi

    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/81875/pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/81876/
    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/81877/

    Am 76er mit GR in den 80ern ist mir beim Schliessgegenstück aufgefallen, dass der nur mit 2 Schrauben befestigt wer kann, weil das Gewindeflacheisen nicht auf alle 3 Löcher passt und an der Tür nur 2 grosse Schraubenlöcher vorhanden sind.

    Bei Original-Trabant habe ich auf die Schnelle nur was von Schraubenanzahl reduziert im 1974 und von Miramidkeil 1981 gefunden.

    Heute beim Vergaser-Instandsetzen an Enrico's Trabant sind uns bei zwei 28 HB 3-1E-Vergasern Unterschiede in der Schwimmerkammerbelüftung aufgefallen. Weiss jemand mehr dazu?


    Im Auto eingebaut ist dieser Schwimmer mit zugehörigem Deckel. Der Kanal oberhalb des Spritzufuhrkanals im Ansaug ist beim im Fahrzeug eingebauten Vergaser mit einem Gewindestift verschlossen (ohne Abbildung). Dafür hat der im hinteren Bereich des Deckels eine Bohrung, die der andere nicht hat:


    Beim anderen Vergaser, ebenfalls ein HB28 3-1E ist diese Bohrung (oben links) offen, dafür keine schräge Bohrung im Schwimmerdeckel:



    Kurios finde ich, dass beide unter dem gleichen Bezeichnung laufen, aber doch solche auf den ersten Blick übersehbaren Änderungen vorhanden sind. Weiss jemand mehr dazu? Der Vergaser war ja auch nur relativ kurz im Jahr 1981 vom Werk aus eingebaut.

    Ich denke, das war 2002 beim Kolbenfresser-Treffen. Mein erster Sommer mit Führerschein, die Sommerferien in der Schiffsgastronomie auf dem Zürichsee gearbeitet und von da aus einen Ausflug nach Oy-Mittelberg gemacht.

    Ich habe jahrelang die Aufhängung vom vorderen Auspuffhalter als NSD-Halterung missbraucht, weil die Nachbaugummis nie lange gehalten hatten und ich mir darüber wenig Gedanken gemacht hatte. 2 von 3 Halterungen sind in der Zwischenzeit geschraubt, weil abgerissen. :/ Seit ich einen Sack voll originaler Haltebänder im Lager habe, fahre ich damit.

    Zitat

    Die Alternative wäre Furka in der Schweiz. Problem die Mindestabnahmemenge.


    Mindestabnahmemenge? Ab 1 Satz möglich, allerdings wegen der Einrichtkosten schon etwas teurer als eine Kleinserie. Wenn sich ein paar Leute zusammentun, kann ein bezahlbarer Preis erzielt werden. Momentan sind grad wieder ein paar Kisten Barkas-Beläge in Produktion 8)

    Ich könnte mir auf Arbeit mal Material mit Verstärkungseinlage organisieren. Muss einfach noch rausfinden, ob lieber NBR/SBR mit Polyamidgewebe-Einlage oder CR/SBR mit Glasfasereinlage-Einlage. Beides ist leider nur bis +70°C, EPDM wäre mit 100°C besser geeinget, aber nicht mit Einlage lieferbar.


    Am besten haltbar sind meiner Beobachtung nach Auspuffhaltegummis aus Fangband, wie es zu Ostzeiten oft praktiziert wurde.


    Habe grad heute mit unserem Elastomer-Spezialist gesprochen, wieso die Ostgummis länger stabil blieben. Er denkt, dass früher mehr Alterungsschutzmittel zugegeben wurde und heute die Lebensdauer künstlich tief gehalten wird... X( Was lange hält, bringt kein Geld. Aber wir sind ja heute zum Glück so umweltfreundlich wie noch nie in der Vergangenheit. :rolleyes:


    A propos Gummi: Interessant ist auch, wie viele Trabanten ohne Profilgummi am Lüfterrad unterwegs sind...

    Zitat

    Dafür habe ich dann den Anschlußstutzen Abgaskrümmer zugehalten


    und in das Anschlußrohr fürs lange Rohr Luft reingedrückt.


    Das habe ich ca. 10s geschafft, konnte aber nicht feststellen daß irgendwo Luft entweicht.

    Ich habe für VSD ein bisschen ein anderes Prüfprozedere:


    Konusstopfen in Ein-und Auslass. Einer davon ist mit ca. 2 mm Untermass durchgebohrt und ein Polyurethanschlauch aus dem Pneumatikzubehör reingesteckt. Diesen mit einem T-Stück samt Manometer versehen und nun von einer Seite her über ein Rückschlagventil Druckluft drauf (ca. 0.5-1 bar, nicht viel - so, dass die Stopfen drin bleiben). Wenn er nun eine Weile den Druck hält, ist er dicht. Wenn nicht, verrät dir das Manometer dies sofort.

    Meine im Juli 2017 beim Ölbaron gekauften 20l-Kanister haben kein rotes Öl drin. Gemäss Sicherheitsdatenblatt Abschnitt 9.1 muss das Öl gelb-braun sein: http://addinol.oilfinder.net/show_msds.php?id=42025


    Gemäss kurzer Nachfrage bei Addinol ist der Ölbaron bei ihnen gelistet und das Öl kann man bedenkenlos verwenden.


    Das einzige, was mir nicht mehr so gefällt: Die alten 20-Liter-Kanister waren deutlich besser im Handling.

    @ Hegautrabi: Komisch - meiner war nach ca. 200'000 km noch angeschrägt, dafür waren die Lagerzapfen oben und unten eingelaufen...

    Heute mal wieder ein Gefährt in unserer Familie mehr zugelassen (befindet sich immer noch im Erstbesitz, mittlerweile in der 3. Nation...). Da sieht es in der Schweiz dann demnächst deutlich ostalgischer als in Brandenburg aus, wenn die Frau nach Hause kommt ;-)