Beiträge von P60W

    Philipp

    Was nützt den wenn der Kuckuck drauf klebt? - genau, nüscht!

    Kommt ein Investor mit dem dicken Portemonnaies stehen wenig später die Bagger da und weg ist es.

    Oder falls das nicht zieht - mehrfache Brandsanierung bis zum Ko...dann ist der Herr Investor der Retter der die ach so arme Kommune von dem Schandfleck erlöst.

    Zum Unkostenpreis von 1 ( in Worten "EINS") Euro versteht sich.


    Nichts mit Industriekultur...Einfach, schnöde, Beton und eine geringe Haltbarkeit - das ist "das Neue Deutschland"

    Der Elo mit neuen Gesicht zeigt den welchen ich meine. Der Runde wäre ansich auch Ok.

    Und ja, der wird als Klingel, Schulklingel, Loft-Gedöns (wer sich sowas ausgedacht hat?!) bezeichnet/ angeboten.

    Und nochmal ja, umgänglich sind die 220V~, 60V~ bzw 1200Hz.


    Und da ist das Problem: am TLF fehlt leider die Rassel. Und da liegen 12V = Spannung an.

    Einen hab schon hier und mal geöffnet, die sind für ~ da geht nix mit =.

    Sicher könnte man nun mit Umformer zaubern aber das wäre die letzte Lösung.


    So solls eigentlich mal wieder aussehen:

    tlf16-1a.jpg

    Meine Bilder stammen vom Donnerstag


    Mich hat es wieder einmal nach Zwickau verschlagen. Das Horch Museum hatte geladen


    Vortragender, der gerade 90Jahre alt gewordene Dr. Reichelt

    Hier zu sehen mit Dr. Sonntag und Dr. Czekalla


    Der Vortrag war wieder sehr informativ.

    Ich finde es sehr spannend, daß einige Herren den Lebensgang eines Fahrzeug von Geburt bis hin zur Einstellung der Produktion miterleben durften. Heute undenkbar.

    Ach sind die Anekdoten und eigene Erzählungen viel mehr Wert als ein Schrieb in einer Publikation...


    Wenn ihr die Möglichkeit hab schaut euch so etwas an. Die Herren werden nicht Jünger!!!


    Da noch etwas Zeit war etwas rumgeschnorchelt, man weiß ja wo man schauen muß

    Noch alle einträchtig beisammen und eingepfercht

    Aber:

    ES RUFT!


    Wenn alles klappt soll noch dieses Jahr die Erweiterung vom Museum eröffnen.

    Beim Hebel sitzt der Schwimmer am besagten "Hebel". Der betätigt dann einen Schleifer.

    Bei Tauchrohr befinden sich der Schwimmer in einem Rohr und geht auf und ab. Die sind meist unempfindlicher bzgl. Schwankung im Niveau (Zutrittsöffnung ins Rohr dient als Drossel). Und brauchen weniger Platz im Tank.

    Der Tank ist halb voll und du fährst in eine Kurve -> dann schwabbert der Kst im Tank hin und her. Wer mal Tanksattel gefahren ist kennt das gut...

    Neben der Gewichtsverteilung während der Fahrt kommt noch hinzu, daß die Pumpe Luft ziehen könnte da das Ansaugrohr in dem Moment "trocken" liegt.


    bakerman

    Der Wabutank hat doch auch keine?!

    BKW= Braun Kohle Werk


    Deuben hatte eine Teerproduktion, mehrere Brikettfabriken und ein Kraftwerk. Heute steht noch eine Brikettfabrik und das Kraftwerk in Hand der Mibrag.


    Wenn das Gerät wieder in "seine Heimat" will...ich seh den Schornstein ;)

    Wer bitte gibt so einem Umbau TÜV? :doh:

    Schön wenn das Rad nicht am Radkasten schleift...und natürlich sind die Dreiecklenker "NICHT" bearbeitet

    Ich mein LO 9

    Gestern war ja Veranstaltungsmäßig sehr viel los. Ich wurde ja auch gebeten vorbei zu schauen. Allerdings hatte ich einen anderen Termin...


    Eine TLF 16 mit Jöhstädter Aufbau wollte gelenkt werden.

    Nach Planung, hin und her stand fest: Überführung auf Achse. Ich fahre.

    Klar, da lass ich mich nicht zwei mal fragen. Strecke von hinter MD bis bayrische Grenze. Machbar.

    Also los

    Lief prima, keine ungewöhnlichen Geräusche oder besorgniserregende Sachen. Mit knappen 60km/h auf der Uhr gings in die neue Heimat.

    60l tanken und weiter.

    Dann, urplötzlich auf der B189: eine kleine Explosion, Qualm und Wasser im Fahrerhaus- Scheiße.

    Da war dann auch das anfängliche Lachen verschwunden und die Termine zum Kaffee und Roster erstmal vergessen.


    Abschlepper organisiert, nun auch meine Diagnose: hintere Kopfdichtung durch.

    Werkzeug war da aber keine Dichtung sonst hätte ich gar nicht gezögert und getauscht.

    Der Verkäufer war nicht weit weg und brachte und sogar zwei neue Dichtungen.

    Vom Abschleppdienst haben wir uns auf den Abstellplatz schleppen lassen. Was nun?

    Okay, ich Kopf runter und Dichtung wechseln und weiter.

    Gesagt getan

    Der Übeltäter...

    Mein Kollege hatte nun aber leider das Vertrauen in seinen Neuerwerb verloren und hatte einen Transport organisiert.

    Nicht destotrotz, Dichtung gewechselt und das Ding lief wieder wie vorher.


    Was soll ich sagen? 27, 24, 19, 17,14,13,12 - mehr Werkzeug war nicht nötig! Selbst eine Reparaturanweisung hatten wir dabei.

    Und ich konnte sitzen. Nur das Dach war etwas tief.


    Das Zeug mag alt sein aber mit etwas Sachverstand und Geschick kommt man immer Heim.

    Und das Fahrgefühl ist einzigartig. Servo? Is nicht. Meine Anerkennung an unsere Vorfahren!

    Und so ein Vorkammer Diesel :musik:

    "Das heikle Thema"...

    Auf DSO-online wird ja das Thema ja weich gekocht. Von wegen Photoverbot, pöbelnde Aufpasser und so weiter...


    Tja, wer es nicht kann sollte es doch manchmal lieber lassen.

    Kann man nur hoffen das der Rahmen das gut überstanden hat. War doch ein leichter Sprung nach unten...