Posts by Trabossi

    Hi,


    ich habe seit kurzem ein aufgearbeitetes Austausch-Getriebe in meiner Pappe. Bei diesem haken die Gänge machmal, sprich sie lassen sich nicht einlegen. Wenn ich den Schalthebel in so einem Fall aber festhalte und die Kupplung schon mal leicht kommen lasse, dann flutscht der Gang rein.


    Muss ich mir darüber jetzt Sorgen machen oder gibt sich das möglicherweise noch, weil das Getriebe ja recht neu ist?


    Danke!

    Nein, er kommt ja schon sehr spät...


    OK, unter "spät" verstehe ich, kurz vor dem kompletten Loslassen des Pedals, "früh" wäre kurz nach der Stellung "komplett durchgetreten".


    Edit: Ohje...ja...Leitungsteh...ich glaube ich habe es. Um so länger das Seil (=Schraube weiter draußen) um so weiter muss ich das Pedal durchdrücken, um die Kupplung zu lösen, richtig? D.h. alles gut bei mir ,ich muss die nur rausdrehen?

    Hi,


    ich habe - von einem Bekannten, den ich die nächste Zeit leider nicht fragen kann - in meinen 601er eine neue Kupplung einbauen lassen.


    Jetzt ist der Druckpunkt sehr weit oben, d.h. relativ kurz vor'm kompletten Loslassen des Kupplungspedals. Das sollte ja meiner Meinung nach erst mit einer alten, schon verschlissenen Kupplung so sein, oder?


    Die Einstellschraube am Kupplungsseil am Getriebe ist schon ganz hineingedreht (also kurzes Seil). Woran kann das sonst noch liegen bzw. wo könnte ich mal schauen, warum die Kupplung so spät kommt?


    Danke!

    Mir hat heute der TÜV ins Knie getreten, weil angeblich zu jeder Nebelschlussleuchte eine Nebelschlusslichtkontrolleuchte (in gelb) vorhanden sein muss.


    Gelbe Schalter für den Trabant habe ich schon gesehen - aber gibts die auch mit Beleuchtung? Bzw. welche möglichst originalgetreuen Lösungen gibt es sonst noch für das Problem?


    Alternativ überlege ich schon, für den Zweittermin beim TÜV einfach die Nebelschlussleuchte abzuschrauben :-)

    Hi,


    bei einer Pappe Bj 05/86 sollte am Getriebe eine Gleichlaufgelenkwelle verbaut sein, richtig?


    Und bevor ich was blödes vergesse: was sollte ich noch gleich mit rausschmeißen/tauschen, wenn das komplette Getriebe eh' schon draußen ist?

    Eventuell ist die Kurbelwellenabdichtung Kupplungsseitig undicht und deine Kupplungsbeläge ölverschmiert.


    Das klingt plausibel, das Getriebe ist in der Tat nicht ganz dicht :-/ Aber sollte das Öl auf den Belägen nicht nach einer Weile verbrannt sein?


    Naja, da sind wohl mal Getriebe und Kupplung fällig :-/

    Hi,


    wenn ich mit meiner Pappe in der TG auf die Duplex-Rampe fahre (starke Steigung), dann schleift die Kupplung auch dann noch, wenn ich das Kupplungspedal komplett losgelassen habe. D.h. der Motor läuft relativ frei und ich komme trotzdem nur mäßig schnell vorwärts.


    Ist da jetzt die Kupplung selber im Ar*** oder ist eventuell "nur" der Anpressdruck auf die Kupplungsscheiben zu schwach?


    Danke!

    Meine Fresse, wer hätte gedacht, dass das am besten befestigte Teil am Trabi ausgerechnet diese Scharube am Spiegel ist. Nach dem sätmliche hier vorgeschlagenen Tricks nix geholfen haben und der Schlitz der Schraube schon langsam unansehnlich geworden ist, habe ich mich gefragt, ob das vielleicht ein Linksgewinde ist. Also mal in die andere Richtung gedreht - nö hilft auch nix. Und dann ist sie in der richtigen Richtung plötzlich ganz leicht aufgegangen...


    Danke für alle Tipps!

    Hi,


    wahrscheinlich stelle ich mich nur doof an aber bevor ich was kaputt mache:


    Ich habe hier zwei unbenutzte original IFA-Spiegel für die Pappe. Beide sind momentan auf Grund des Winkels der Befestigung nur für links geeignet, lassen sich aber angeblich leicht umbauen.


    Jetzt habe ich nur die große Schraube entdeckt, mit der das Befestigungsteil an den Arm des Spiegels geschruabt ist. Leider lässt sich diese auch mit gröbster Gewalt nicht lösen, so dass ich den Spiegel drehen könnte.


    Ist die Schraube wirklich so hammerfest oder gibts da irgend einen seltsamen Trick? Oder drehe ich gar an der falschen Stelle?


    Danke schon mal :-)

    Hi,


    irgend ein Vorbesitzer fand wohl eine GTI-Dachantenne an der Pappe toll und hat deswegen das Dach mi drei Löchern (Durchmesser so 4..6 mm) verunstaltet. Das wirft jetzt die Frage auf, wie ich die am besten verschließe. Acryl? Kann man da drüberlackieren? Mehrere Schichten Spachtelmasse? Reißt die nicht beim Trocknen wenn die so dick aufgebracht wird? Irgend was anderes speziell für die Duroplaste?


    Danke!

    Hi,


    ich habe eben die Aluleiste/Dachrinne abgebaut und darunter ein seltsames Gemisch vorgefunden. Zum einen war das wohl stinknormales Sanitärsilikon und zum anderen eine graubraune Masse, die stark an Fensterkitt erinnert. Diese war teilweise wirklich prügelhat und fest, teilweise aber auch noch ganz wachsweich und formbar. Nach dem ich dieses undefinierbare Konglomerat jetzt mühsam herausgekratzt habe stellen sich mir zwei Fragen:


    - Muss da beim Montieren überhaupt wieder was drunter? Vermutlich schon, weil sonst das Wasser drunter stehen bleibt und das Blech gammelt!?


    - Welches postsozialistische Produkt ist dafür am geeignetsten - auch unter dem Aspekt, dass das Zeug vielleicht irgend wann mal wieder raus muss, ohne dass es dann gleich wieder derart mühsam ist, den Dreck da herauszukratzen?


    Danke!