Posts by kübelalex

    Also ich möchte sagen, daß ich einen sehr straffen Fahrstil mit den Trabant habe und auch haben kann. Große starke Bodenwellen kann ich leider nicht beurteilen, da mein Auto dafür viel zu tief ist, um dort drüber zu hämmern... Er springt aber keineswegs wie ein Ziegenbock, soviel ist sicher!!! Ich denke mal es liegt an deinen 40er Federn, die du verbaut hast. Die sind scheinbar viel zu hart. Mein Federweg ist zwar an der absoluten Grenze, was laut Bau- und Betriebsvorschriften mindestens erforderlich ist, aber durchaus fahrbar.

    Jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu, habe Anfang diesen Jahres auch auf 1.6 ABU umgebaut mit 8P Getriebe, muß allerdings dazu sagen, daß Ansaug/Einspritzsystem vom Polo3F mittels Adapter und Zündung auch vom 3F verbaut sind, also ne Digifant-Anlage mit anderen Einspritzdüsen. Auspuffquerschnitt 50mm mit dem sogenannten Gußkrümmer vom AEE. Ich habe leider keine eigenen Erfahrungen mit einem originalen ABU mit Monospritze machen können, aber ich bin mehr als nur zufrieden damit. Beschleunigungsrennen in Anklam hat gezeigt, das nen normaler ABU mit Monospritze null Chancen hat, bin halt nur an den Turboumbauten gescheitert, die waren doch ein wenig flotter unterwegs. Ich würde auch mal gern gegen einen 1.6 16V antreten, bis jetzt leider noch keine Gelegenheit gehabt.


    Aber mal ehrlich, was will man mit 200 oder 300PS inner Pappe? Das macht doch keinen Sinn. Mir reicht die Konstelation, die ich fahre. Aber jeder sieht das halt anders.

    Ich habe handelsübliches Kastenprofil aus dem Baumarkt genommen und es gab keine Probleme bei der Abnahme. Wenn man bedenkt, daß alle großen Anhänger mit U-Profil auskommen, sogar 2-Tonnen-Trailer, ist das schon OK so. Sollte natürlich gut verschweißt werden, inklusive Hülsen in das Profil zum Anschrauben der Deichsel.

    2TViper: ich weiß was ich tue!!! Corsa ist die günstigste Alternative!!! Wieso sollte sich der Nachlauf ändern??? Sturz ist variabel einstellbar bei dem Federbein, und über Spurbreite brauchen wir uns bestimmt nicht unterhalten, denn mit deinen Alufelgen änderst du sie auch, oder? Aber das serienmäßige Trabant 1.1er [lexicon]Fahrwerk[/lexicon] wurde getestet und berechnet???
    p.s.: ich studiere KFZ-Technik mit Schwerpunkt Antrieb und Fahrwerk!!!!


    Fahreigenschaften sind einfach klasse, mögen ander denken, was sie wollen!!!


    Artikelnummer von FK: Vorspannfeder: FK862, Hauptfeder: FK2065
    TÜV?, nee Dekra: ohne Probleme!!!

    Durchmesser beträgt ca 80mm, die Nummern muß ich raussuchen (Rechnung von FK), da gibt es viele Varianten an Durchmessern, Längen und Federsteifigkeiten.
    Dort bekommt man auch die Federteller als Kaufteil, wer die Möglichkeit net hat, diese bauen zu lassen. Ich hoffe, die Bilder helfen erstmal weiter. Die Tiefe hinten läßt sich variieren, je nachdem wieviel man die obere Glocke kürzt und dann den Federteller anschweißt. Für weitere Info´s stehe ich natürlich zur Verfügung.


    also ich habe auch eine Corsa Achse vorn verbaut (GSI-256er Bremse) und ein Gewindefahrwerk vom Corsa. Allerdings habe ich für hinten auch kein passendes Austauschteil gefunden, also mir selber was gebaut: Federteller drehen lassen, bzw fertig kaufen FK-Gewindefahrwerksfedern (Vorspann- und Hauptfedern) die Höhenverstellung war bei dem Gewindefahrwerk vom Corsa dabei. Höhenverstellung ca. 3cm möglich. Kosten für die Federn ca. 100Euro. Habe mal ein paar Bilder dazugefügt.

    danke,


    ich habe einen originalen bm860 (warti 1.3er)- block drin mit einspitzanlage vom polo 86c (NZ, 55ps) und getriebe ist auch aus diesem polo (KB 8p),
    motor bin ich gerade dabei etwas mehrleistung raus zu holen.

    also ich habe corsa b- vorderachschenkel vom gsi verbaut inklusive radnaben, allerding mit gewindefahrwerk vom corsa bzw. tigra. habe antriebswellen vom golf drin, verzahnung corsaradnaben und außengelenke vom golf passen.

    ich weiß, daß ich net viel bzw. eigentlich nichts mehr zuladen kann, aber ein paar klamotten wiegen ja net die welt. die 300kg sind ja schon mit ausbau!!!
    meine bremse vom zugfahrzeug ist ja auch großzügig dimensioniert, und in den kurven halt ma ein bischen langsam machen, damit es den arsch net wegdrückt!
    mit der auflaufbremse ist ja ne feine sache, aber die muß ab und zu gewartet werden und außerdem ist der tüv, oder besser die [lexicon]HU[/lexicon] mit bremse teurer!!!
    also ich bin sehr zufrieden mit meinen anhänger bezüglich fahrverhalten.


    Marcel: du wirst ihn wahrscheinlich in anklam genauso sehen wie letztes jahr, finde leider net die zeit zum lacken und das geld ist auch net da...
    aber wir können ja dann wieder zusammen die 1/8 meile fahren...

    hallo,
    also mein anhänger ist ungebremst und bringt 300kg auf die waage. wichtig ist ja dabei das gewicht, was die achse auf die waage bringt. also 300kg gesamt - stützlast 40 kg = 260 kg!!!
    ich wollte auch erst mit einer auflaufbremse (v-deichsel) arbeiten, aber dann hätte ich die stützlast überschritten. dann genug gegengewicht hinter die achse und dann biste auch sehr schnell an die 400kg gesamtgewicht ran, also wozu gebremst?

    danke erstmal für die aufschlußreichen erklärungen, mir sind übrigens die unterschiede der einzelnen motoren sehr gut bekannt...
    die antwort auf meine eigentliche frage konnte mir dann doch eher tv p50 geben zwecks drehzahlbegrenzung.