Posts by TV P50

    Jörg, dann kennst du aber wenige Kolben....oder eben nur sehr alte....


    Alles Megu, alles neu......



    Und ja ganz rechts oben ist ein Älterer...ohne Zentrierbohrung.


    Das mit dem Motor ist ärgerlich, zeigt aber einmal mehr wie wichtig es ist qualitativ hochwertig zu Regenerieren und auf jeden Tausendstel zu achten ;)

    Zusammenstecken kann jeder.........

    Wenn wir ausfegen kommt heute wieder irgendeiner und fühlt sich benachteiligt, warum ausgerechnet ab seinem Beitrag gelöscht wurde......


    Und ja uns nervt es auch, wenn im Winterloch jeder dritte Thread E-Autos beinhaltet und von immer den Gleichen gepredigt wird wie schlecht die doch sind und wie unüberlegt das übereilt Realität werden soll......


    Da wir aber auch für freie Meinungsäußerung sind, gehen wir doch eher zurückhaltend mit Löschungen vor.


    Und auch der Hinweis auf die Putzfrau enthielt kein Bild des Tages und ist damit auch unnötig, denn wir Moderatoren sind immer und überall dabei. Und wenns wirklich deutlich zuviel OT wird machen wir auch.......

    Insofern kann man sich den Hinweis darauf auch sparen :)

    Wenn die Lenkgetriebe nicht verbaut sind brauchst du doch keinen Abzieher. Locker in Schraubstock mit Alubacken und mit Aludorn und schwerem Hammer ein Schlag.



    Thema Rente mit 70......das ist m.M. nach wie die 67er nur ein weiterer Vorschlag um die Rente praktisch zu kürzen. Da das Eintrittsalter für alle gleichermaßen gilt, wird der Maurer auch in Zukunft weder bis 67 geschweige bis 70 aufem Bau stehen. Es geht wie heute auch dann eher und bekommt weniger. Alles von langer Hand geplant und dient nur der Entlastung der Rentenkasse.

    Bei allem Verständnis für solche Sachen, muss man mit irgendwelchen Veröffentlichungen hier im Forum vorsichtig sein.....


    Ihr bringt damit auch mich in eine schwierige Situation, entscheiden zu müssen was man bedenkenlos stehen lassen kann und was nicht.


    Und da ich nur Hobbyjurist bin und kein echter Anwalt wird eher übervorsichtig gelöscht.

    Das dient auch dem Schutz des Forums.


    Wenn es also in den Bereich der Rechtsbeugung geht, muss ich alle bitten das außerhalb des Forums zu regeln.


    Damit bitte ich auch gleichzeitig das hier jetzt nicht weiter zu diskutieren.

    Wir wissen alle das sowas nicht schön ist, aber es liegt jetzt an Mario damit umzugehen und angemessen (außerhalb des Forums) zu reagieren.

    Ich habs gerade mit meiner Mutter (64) gemacht. Es hat sich bei meinem Opa für den ich auch eine vollumfängliche notarielle Vollmacht/Verfügung (gültig über den Tod hinaus) hatte gezeigt, dass die im E-Fall Gold wert ist.


    In meinem Fall war die Betreuung wegen Demenz der Oma unumgänglich. Und da habe ich das lieber auch selber gemacht als einen Fremden da mit reinzuziehen.


    Ich hoffe das dereinst meine Kinder und Enkel sich auch so um mich sorgen werden wenns soweit ist. Ich möchte eine Demenz nie bekommen........

    Die Vollmachten sollte man in jedem Fall von einem Notar machen lassen.

    Eine Selbstgeschriebene und Vorgedruckte selbstausgefüllte aus dem Internet wird nicht immer akzeptiert.

    Vor allem Ärtze und Banken lehnen Vollmachten ohne Notarstempel gern ab.

    Frank wird die Wellen zweifelsohne gut machen, aber ich bezweifle bei all seinem Können, dass die Wellen dann länger halten als "normal" vorgesehen.


    Auch Frank kann nicht zaubern. Wenn die 60-80tkm erreicht sind........

    Wohl kann man der Hoffnung sein, dass dann wieder mehr Wellen als derzeit diese Laufleistung auch wirklich schaffen ohne vorzeitig auszufallen.


    Das war im Normalfall immer schon so, dass aufgearbeitete Sachen u.U. durch die Handarbeit länger und besser halten als Werksneuteile.

    Niemand kann gegen seinen Willen gezwungen werden......deutschlandweit.


    Eine gerichtlich bestellte Betreuung (Vormundschaft) kann man für sich selber anregen oder für jemand anders vorschlagen.


    Ein Richter/in wird sich sodann vom Zustand des zu Betreuenden vorgeschlagenen persönlich überzeugen und ggf. einen Sachverständigen hinzuziehen, wenn er den Zustand nicht selber zweifelsfrei feststellen kann.

    Bei z.B. dementen Senioren ist es meist eindeutig und einfach auch ohne Gutachter/Arzt.


    Der Richter wird dann einen Betreuer bestellen. Dies kann ein Berufsbetreuer aber auch eine Privatperson sein. Eine besondere Ausbildung braucht man dafür nicht. Oft wird zuerst bei den Angehörigen eine geeignete Person gesucht.


    Je nachdem wie umfänglich die Betreuung ist, muss man auch verschiedene Aufgaben neben der eigentlichen Betreuung machen. Wenn man z.B. die Vermögensvorsorge hat, muss man einen detalierten jährlichen Finanzbericht abgeben, sowohl über Konten wie auch über jegliche Bargeldbewegung. Das heißt wenn der Betreute am Anfang des Jahres 32,70€ im Geldbeutel hat, muss man am Ende des Jahres belegen wenn es dann 12,85€ sind.


    Auch muss man einen (einfachen) Bericht über den Zustand des Betreuten abgeben. Erstaunlicher Weise sind auch dafür keine medizinischen Kenntnisse Voraussetzung. Der Betreuer muss dabei einschätzen ob die Betreuung aufrecht erhalten werden muss.


    Warum weiß ich das? Ich war von 2012-2017 gerichtlich bestellter Betreuer.


    Jemand also im Heim abladen ist grundsätzlich möglich, aber er muss nicht zwingend dableiben wenn er das nicht möchte, bzw. müssen die Umstände betrachtet werden und ggf. über die Gerichte laufen.

    Die Oma einfach so ins Heim bringen und hinter ihrem Rücken Wohnung/Haus usw. auflösen ohne die Zustimmung der Oma oder ersatzweise durch Richterspruch ist mehr als illegal.

    Ein normaler Kunststoffhammer federt immer.

    Es sei den man hat einen rückschlagfreien Schonhammer. Ich habe so ein Teil (der ist innen mit Sand gefüllt) und der kann genau das gleiche wie sein gleichschwerer Stahlkollege. Das Einzige was den minimal ausbremst ist die Deformation der Kunststoffkappen.

    Außer ihr durch zureden begreiflich zu machen wo die Risiken und Gefahren liegen........gibt es keinen (legalen) Weg.


    Bei allem anderen greifst du in ihre grundgesetzlich zugesicherten Rechte ein.

    Das mag man den Umständen entsprechend nicht gut finden, ist aber so.


    Beim Reden können Bilder z. B. von Verkehrsunfällen mit Kindern ausglößt durch eine/n Senior/in, durch den visuellen Effekt möglicherweise dem Ganzen Nachdruck verleihen.

    Nur durch bloßes Zuhören läßt sich selten das Gewünschte erreichen. Der Angesprochene brauch m.M. nach zwingend optische Anreize zur Untermauerung dessen was du versuchst ihm begreiflich zu machen.


    Gleichzeitige unterstützende Angebote wie Fahrdienste usw. sollten ebenfalls nicht fehlen um zu überzeugen.

    Ja da ist in frei Schnauze alles mögliche verbaut......und ja "S" ist Sonderwunsch.

    Auf dem Typenschild sollte dann KS stehen.

    Die Rückbank ist was sehr altes und ja die Abdeckplatte sieht aus wie beim Kübel entliehen bzw. ähnlich aussehend angefertigt.


    Ich würd schauen das du ein blanko Schild bekommst und es dir selber schlägst oder jemand suchst der es so beschriften kann wie original. Das was es fertig beschriftet z.B. bei TW gibt, ist (schwach) geläsert und man kann das kaum erkennen. Wenn das verbaut ist, sieht es schon aus einem Meter Entfernung aus wie leer. Und dicht dran braucht man auch den richtigen Blickwinkel um was zu entziffern.

    Bitte hier beim Thema Teilezuordnung bleiben :dududu:

    Die Frage wurde mit dem ersten Post nach der Frage zielführend beantwortet.

    Die Frage nach Kabelqualitäten neu/gebraucht/altneu kann gerne in einem eigenen Thema erörtert werden.

    Ich hoffe du kennst den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung.


    Trabantwelt bietet nämlich keine 2 Jahre Garantie, sondern laut deren AGB "nur" die gesetzlich nötige Gewährleistung.


    Das heißt im Klartext, du hast 2 Jahre Gewährleistung bei Neuteilen. Bereits nach 6 Monaten setzt dabei die Beweislastumkehr ein und du musst dem Verkäufer beweisen dass der Mangel von Anfang an vorlag bzw. der Mangel auf einen Fehler zurückzuführen ist, der innerhalb der Produktionskette vor Verkauf entstanden ist.


    Wenn also die Lima nach 8 Monaten nicht mehr geht, musst du beweisen das es ein Fabrikationsfehler war/ist.


    Des Weiteren bietet TW garkeine neuen sondern überholte Gebrauchtteile an. Dafür sieht der Gesetzgeber in der Regeln nur 1 Jahr Gewährleistung vor.

    Im Angebot von TW zur 12V Lima lese ich keine Abweichung von ihren AGBs. Also nichts mit 2 Jahre Garantie.


    Insofern kannst du gerne bei TW fragen wie sie das handhaben. Von einer 2-Jahre-Garantie würde ich nicht ausgehen.

    Bei allem was die verkaufen dürfte ein Umtausch nach Ablauf von 6 Monaten nur unter Kulanz laufen.


    Und so ist es mit fast allem. Dem Trugschluss von 2 Jahren Garantie sind schon viele erlegen ;)

    Naja, selbst wenn du mehr Teile gießt muss die ja auch einer weiterbearbeiten.......

    Und wenn man die Leistungssteigerung der Produktionsjahre sieht..... dann haben die von Anfang der 60ziger bis Mitte der 80ziger die Produktion des 601 etwa verdoppelt.

    Ich denke schon die haben erhöht was ging.......