Beiträge von TV P50

    Mir ging es in diesem Beitrag nur drum, um evtl Erfahrungen auszutauschen, was andere in solcher Situation gemacht haben

    Schonmal die Suche benutzt? Und was andere gemacht haben? Was würdest du den sagen soll man da machen (außer damit leben)?


    Wenn hier Aussagen getroffen werden die du von vornherein nicht lesen magst, dann frag einfach nicht, denn damit läufst du immer Gefahr, dass Aussagen gemachten werden, die dir unter Umständen nicht gefallen könnten.


    Das Einzige was du am Ende machen kannst, wenn du den daran rumrühren willst, du fragst Stück für die Stück die Vorbesitzer ab, wenn sie sich denn ausfindig machen lassen. Nun ist die Hoffung bei 9 Vorbesitzer leider relativ gering da noch aufklären zu können was da mal gelaufen ist.


    Ich mag im Grunde solche Themen hier auch garnicht weiter vertiefen, denn irgendwann kommt einer und erklärt noch wie es genau gemacht wurde oder werden könnte. Und genau sowas wollen wir nicht hier im Forum! ;) Man muß die Leute, vor allem die die sowas bei Google suchen und hier garkeine Mitglieder sind, nicht noch mit der Nase darauf stoßen wie das geht.


    Ok?

    Darauf zu warten das irgendjemand sowas plötzlich doch dran hat und meint es ist original? Die wenigsten Fahrzeuge sind echte Referenzen. Es gibt kaum Trabantfahrzeuge die über 50 Jahre alt sind und sich bis auf ein paar Fahrkilometer noch im unberührten Originalzustand befinden.

    Du verstehst es nicht? Das hat weder was mit DDR Zieten zu tun (in dem einen Jahr wird nichts passiert sein) und auch (vermutlich)nicht während der Stilllegung. Da hat irgendwann, irgendjemand in einen x-beliebigen Trabant 601 von 1/1990 die Nummer reingemacht von 6/1989. Somit hat das Auto welches du jetzt hast irgendwann (vermutlich illegal) mal eine andere FIN mit entsprechenden Papieren bekommen.


    Und es bleibt einfach reine Spekulation wann das wo wie gemacht wurde.


    Und es interessiert schon einige und dem Kenner fällt das sofort auf. Auch machen wir, die Leute die sich hier so kennen und auf div Treffen mal Fahrzeugbewertungen machen, auf solche Manipulationen aufmerksam. Nochdazu wenn sie wir her so plump gemacht wurden das auch der Laie stutzig wird.

    Ändern kannst du es jetzt eh nicht mehr. Du kannst nur innerlich hoffen und dir wünschen, dass du eine Karosse besitzt die niemanden entwendet wurde.

    Manchmal, und sowas kam schon vor, hat auch nach vielen Jahren ein ehemaliger Besitzer sein Fahrzeug wiedererkannt und konnte dies auch schlüssig beweisen.

    Hab ja von dem Auto die TÜV Berichte der letzten Jahre und alle Briefe die nach der Einheit ausgestellt wurden. Zumindest passend zu der FIN.

    Das sagt überhaupt nichts aus.......frag doch den Vorbesitzer mal, wenns noch nicht so lange her ist, warum das Auto im Jnui 1989 erstzugelassen wurde, wenn es erst Januar 1990 gebaut wurde.

    Tausch zu DDR-Zeiten? Meinst innerhalb der letzten paar Monate DDR wo die Mauer schon gefallen war......

    Warum sollte jemand in der Zeit, von einem fast Neuwagen die Nr. an einen anderen Fastneuwagen machen?

    Möglicherweise hat auch einer in den Wirren dieser Zeit einen verlassen Trabant am Straßenrand mitgenommen und seine Nummer rangemacht.


    Wie schon gesagt, es ist ohne weitere Infos nicht nachvollziehbar und bleibt am Ende rein Spekulation.

    Na dann weißt du ja bescheid.......leider ist das ohne weitere Informationen nicht nachvollziehbar ....wieso, warum, weshalb....

    Ein solches Fahrzeug kann durchaus aus einer Straftat stammen (Diebstahl), so dass ich sowas ohne genaue und schlüssige Erklärung niemals kaufen würde.

    Ja, da hat wohl jemand die Papiere manipuliert. Du kannst mal an der FIN etwas hebeln ob sie richtig verschweißt ist oder gleich abfällt weil sie nur angeklebt wurde.

    Wenn der Stempel 1/90 ist und die Papiere EZ 06/89, dann stimmt was nicht. Was genau da passiert ist................

    Nun dann bleiben quasi nur noch zwei Möglichkeiten. Der RBZ ist nicht tief genug gefräßt (mal vergleichsmessen wie Phi sagt) oder die Aufnahme der Nachsteller ist womöglich nicht an der richtigen Stelle.


    Wenn man dein Bild genau betrachtet, so kann man die RBZ schon fast ausschließen (wenn sie wirklich produktionsbedingt zwar auch für links gefräßt sind, aber halt auch in richtiger Schräge) und so bleiben noch die Nachsteller, die "nur" weiter reinmüßten um die Trommel ordentlich rauf zu bekommen und damit im Betrieb nichts schleift.

    Also wird dann wohl eher da das Problem liegen.


    Kannst du mal ein Bild ohne Backen aber mit montierten Nachstellern machen?

    In der Herstellung werden die ja auch geschweisst und nicht geklebt. Insofern kann man, wenn man denn die Qualifikation dazu hat, auch an Querkenkern und Achsen schweissen.


    War wohl hier nicht der Fall.

    Wir beobachten das schon und sind ja auch zum Teil aktiv mit dabei.........ist immer dünnes Eis und wenns zuviel wird........na dann wirds halt mal wieder entfernt........

    Ich war heute schon schwer am überlegen ob ich schon was wegnehme, weil der Kollege Jim als erster direkt das Wort Politik geschrieben hat............


    Die Regeln verbieten die politische Diskussion nicht direkt, sie ist nur nicht erwünscht. Insofern kann eine gewisser Grad an Abschweifung innerhalb eines bestehenden Themas akzeptiert werden, es darf eben nur nicht zuviel werden sonst kommt die Keule.

    Ich kenne mich nicht gut mit Wartburgmotoren aus, aber was du da hast ist ganz einfach keine Werksmotornummer. Eine solche Nummer wurde im Regenerierungsbetrieb auf Blankogehäuse ohne Nummer aus der Ersatzteilproduktion geschlagen. Insofern kannst du nur über die Gussnummer den Typ Block erkennen ihn aber durch die Motornummer keinem Jahr zuordnen.


    So wie die Nummer ist gehört sie auch zu einem bestimmten Betrieb, aber dazu gibts kaum Unterlagen. Die 13 ist in dem Falle die Nr. die den Betrieb kennzeichnet und die 1067 eine laufende Nummer ohne das man ihr ein Jahr zuordnen könnte. Das ist einfach der 1067zigste Motor den die regeneriert haben.


    Ich habe gerade kein Bild zur Hand, aber ich hab auch Trabantmotoren die so gekennzeichnet sind....... 15*1234

    In einem Trabantforum ist die Wahrscheinlichkeit eben doch höher, eine Mehrheit an Pragmaten und Minimalisten zu finden, die deutlich früher eine Zufriedenheit erreichen als andere Gruppen.


    Man hört das zumindest öfter aus den Beiträgen raus. Die Fraktion derer, mit dem immer neusten Smartphone, dem neusten und schnellsten SUV, dem größten Haus bzw. der exklusivsten Wohnung und die jedes Jahr die Kollektion im Kleiderschrank wechseln, ist in meiner Wahrnehmung hier eher eine Minderheit.


    Und bevor wir dazu kommen uns gegenseitig mit Protz und Prunk zu überbieten, können wir den Wertbewerb starten, wer am besten von uns mit am wenigsten auskommt :)

    Zitat

    Die Schreiber der "Zufriedenheit" gehören nach meinem persönlichen Kenntnisstand eher zu den "bundesdeutschen Durchschnittsverdienern im 1-Rentenpunkt-pro-Jahr-Bereich", die entweder per BAT, Tarifvertrag oder "Westlohn oberhalb des Mindestlohnes" bezahlt werden.


    Es lässt sich gut von Zufriedenheit schwadronieren, wenn ich auf der Maslow´schen Bedürfnispyramide herunter statt hinaufblicken kann.... ;-)

    Das muss ich für mich entschieden zurückweisen. Innerhalb der Diskussion nehme ich mich nicht als Basis der Betrachtung.


    Ich kann aber sehr gut die Situation analysieren, auch deshalb, weil ich lange Zeit nach der Scheidung am sogenannten Existenzminimum operieren musste, mit Lohnpfändung und allem drum und dran.


    Das der Status Quo heute ein anderer ist bleibt unbestritten. Dieser, also meiner, ist aber auch nicht Gegenstand der Diskussion. Und wenn meiner möglicherweise oberhalb des Durchschnitts liegt, schliesst mich das doch nicht per se davon aus, qualifiziert hochwertig darüber zu diskutieren.


    PS. ich weiss genau wieviel Punkte ich habe und auf wieviel ich mal kommen werde, wenn sich am persönlich Plan und dem Status Quo nichts ändert. Dank Reform werden das ja in Zukunft für "Ossis" weniger im Jahr sein als bisher, da ja der Faktor wegfällt im Zuge der Angleichung.


    PS.2 und gehe ich doch nur von meiner persönlichen Situation aus, dann bin ich mit dieser Zufrieden :)


    PS.3 bei uns ist es wie bei Thomas.......4000€ haben wir ganz sicher nicht und durch die vorhandene Zufriedenheit und natürlich durch die vorhandenen Gegebenheiten brauchen wir die auch nicht.


    PS.4 mein Hobby bezahlt sich von allein, da fliesst schon seit vielen Jahren kein "Haushaltsgeld" mehr rein.

    Zufrieden zu sein mit dem was man hat, ist als Aufforderung etwas schwierig.

    Ich würde es nicht als Aufforderung deklarieren, sondern als Denkanstoß an diejeingen richten, über etwas mehr Pragmatismus nachzudenken, die schon (mehr) als ausreichend haben.


    Nichts destotrotz bist du aber gekonnt der Frage ausgewichen, was nun würdig ist und wieviel dieses materielles "Ruhekissen" bedeutet. DIe Aussage mit Ach und Krach über den Monat ist m.M. nach zu oberflächlich.


    Steffen, der Zahnstautus.......... liegt aber zu 100% am Patienten. Geringverdiener und Hartz IV Bezieher bekommen 100% Zahnersatz....oder nicht? (Ängste vor der Behandlung mal außen vor)

    Im Prinzip stimmt das - aber leider nur im Prinzip.

    Denn in unserem Land werden viele Menschen mit einer Entlohnung abgespeist, mit der man nicht zufrieden sein kann und die einem auch kein würdiges Leben ermöglicht.


    Das die Entlohnung vieler Berufe nicht immer in Einklang mit dem zu bringen ist, was man dafür leistet, steht auf einem ganz anderen Blatt, ist aber unbestritten richtig.

    Ich sorge auch wie unsere Piloten dafür, dass die DInger in der Luft bleiben. Insofern obliegt mir mit der Freigabe von einzelnen Bauteilen eine ähnliche Verantwortung wie dem Mensch der vorn im Cockpit sitzt. Und dennoch erhalte ich am Ende des Monats nicht mal ein Viertel von dem Kollegen.


    Deffiniere würdig und wie würdest du die "materielle Lage" beschreiben ab der man zufrieden sein kann? Aber ja, auch das sich die Zufriedenheit (bei vielen) erst ab einem bestimmten Status Quo einstellt ist ebenfalls unbestreitbar richtig.


    In diesem unserem Land, muss keiner hungern, unter der Brücke schlafen, oder sich vor Bomben und Schüssen verstecken!

    Ich hab jüngst auch mal einen H1-1 gemacht. Etwas fummelig ist das Knie vorn mit seiner Welle und Federn.


    Die kleinen Simmeringe hab ich über .... hier aus dem Forum bekommen. Ich sag mal nicht seinen Namen, dass soll er selber entscheiden ob er auch für Andere Bestellungen macht.