Posts by ms1988

    Hallo,


    mich plagt schon seit langer Zeit ein nerviges, mir "die laune am trabant fahren" störendes, Problem. Es aüßert sich darin das sobald der Leerlauf bzw. "Standgas" erreicht ist, sich der Motor dermaßen schüttelt das man meinen könnte die Kolben laufen gegen ne Betonwand. Ich habe mehrfach die Zündung eingestellt sowie nach früh und spät verstellt und mich auch vergewissert das alle Bauteile tadellos funktionieren. Motor macht keine abnormalen Geräusche, Kompression ist da und zieht durch. Leistungsentfaltung ist spürbar besser als bei so manch anderem Trabant. Verbaut ist serienmäßig die EBZA mit 28 H1-1. Vergaserflansch ist plan, sonst kann ich keine Nebenluft feststellen. Vergaser ist innen rein, alle Düsen sind gängig bzw. lassen durch. Bei der AU wurde festgestellt das die Geschichte zu mager läuft. Leerlauf lässt sich korrigieren und passt soweit. HD ist eine 115er der Rest original. Nun habe ich mal testweise probiert die Co Schraube zu drehen, allerdings keine Änderung. Was sollte da passieren? Laut Querschnitt könnte ich mir vorstellen das durch herausdrehen alles insgesamt fetter läuft, aber ich merke nichts davon. Ansonsten ließe sich der Leerlauf ja nur über eine Dusenveränderung beeinflussen.Was meint ihr?


    Grüße

    sieht aus wie in Gompitz!?! Schön das es den grauen Uni immer noch gibt...hab zwischen 2003 und 2009 immer ein altes Ehepaar damit fahren sehn, bei schönem Wetter versteht sich.

    Also die Spule hat hat sich wie erwähnt erst bei der Fahrt verabschiedet. Und ja sicher hört man das, aber eben im Leerlauf lief er ja auf zwei Töpfen nur eben unter entsprechender Last ist sie ausgestiegen.
    In dem Moment habe ich nur Widerstände per Ohmmeter messen können die in Ordnung waren, allerdings konnte ich anhand eines Testers mal probieren. Naja wie dem auch sei das war wenn ich recht erinnre ein Isolierungsschaden im inneren. Probiers doch einfach mal aus.

    ich möchte auch mal ein bisschen mitmischen. Da das Thema Rock aufkommt...mal etwas von mir. Ein bisschen Punk, etwas HC-Punk, D-Beat oder Black Metal:
    Vllt. kennt der eine oder andre etwas...und da gehe ich mal von Bands aus die nicht zu klein sind.
    Discharge
    Amebix
    Toxoplasma
    Schleim-Keim (DDR-PUNK)
    Paranoia (ebenso DDR)
    Mayhem
    Hellhammer
    Venom
    Nifelheim
    Bathory
    Anti-Cimex
    und auch Ärzte---das war mein Beginn der ganzen Kultur.
    aber im Grunde genommen noch eine Millionen Bands mehr....vllt. kennt ja einer was!

    Hallo,


    ich hab da mal ne prizipielle Frage und vllt. interessiert es auch den Einen oder Anderen.
    Welche Unternehmen in Deutschland bieten Regenerationen von verschiedensten Trabant-Teilen an?
    Ich meine in betracht aufqualitativ schlechte Nachproduktionen. Es geht da in etwa um Kupplungen, Bremsen, Getrieben, Motoren oder Einzelteilen. Zb. Die Firman Mallin fällt mir immer mal wieder hier auf für RBZ oder HBZ. Was bzw. wen gibt es noch?
    Eine Sammlung wäre vllt. für den einen oder anderen nicht schlecht. Genauso wer kauft bzw. nimmt Altteile an die vllt. noch regenerabel sind aber einem selber nicht mehr nutzen?
    Bin gespannt und hoffe auf gute Ergebnisse.

    Mal so am Rande. Ich stell mir in Angesicht des Schadenbildes und der Tatsache das es ja nun dein Ganzjahresalltagsfahrzeug sein soll die Frage, ob sich durch minimalen Verzug der Karosse eventuelle Risse im Lack gebildet haben und es somit zu Unterwanderungen kommen kann. Soll heißen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das dadurch jetzt schneller Rost entsteht?? Ich gehe davon aus das du nur vorhast eine Schadensreparatur durchzuführen und derwegen partiell lackieren willst.


    Bin gespannt und wünsch dir viel Erfolg!

    Warum sollte man das vergessen können? Es sollte vllt. nicht die Regel sein und ich will keinem was versprechen aber ich hab meine Autos für deutlich weniger bekommen und habe in meinen Kombi max. 1000€ inkl. allem investiert in 5 Jahren. Natürlich in Eigenleistung alles gemacht und Teile gesammelt. Möglich ist es, Suche dir entsprechende Kontakte und arbeite dich ein. Meine Autos laufen Sommer und Winter und das tadellos...auch mal über 1000km im Winter am Stück. Viel Spaß!!!

    Cool, ich dachte schon das sei ausgestorben. Habe allerdings bestimmt das letzte mal vor 10 Jahren blaue, grüne oder gelbe Schalen gesehen.

    Auf den Vertrag habe ich mich bei der letzten HU berufen (87er KS), das hat den nicht gejuckt. Fakt ist wenn die Prüfer Stur sind nützen Paragrafen oftmals wenig, ich ziehe es dann vor mir nächstes mal einen kompetenteren zu suchen.

    Vorzustellen wäre auch (für mich) das in jener Zeit der Entwicklung des 601 diverse "pilotprojekte" mit Unikateinzelheiten an den Mann gekommen sind. Quasi Funktionsmuster mäßig...und dann doch sein gelassen....weils scheiße aussah oder sowas. Die Autos mussten ja trotzdem weg.