Posts by klauspeter

    Dass eine Trabibremse immer irgendwie schief ziehen soll, kann ich nicht bestätigen. Auch diese Bremse bekommt man so hin, dass nix schief zieht. Meine Bremse ist so gleichmässig, dass der [lexicon]TÜV[/lexicon] Prüfer letzte Woche gleich zweimal auf den Prüfstand gefahren ist. Fussbremse absolut gleiche Werte, Handbremse ebenso. Ich vermute, auch wenn neue Bremszylinder verbaut wurden, dass Deine Bremse leicht hängen bleibt. Hilft nur eins: aufmachen, nachsehen,probieren ob alles leichtgängig ist. Gruss Klauspeter

    Hallo, also ich war letzten Donnerstag beim [lexicon]TÜV[/lexicon]. Normale [lexicon]HU[/lexicon] und Eintragungen wie reifen, Sturzkorrektur vorne und hinten. War alles völlig problemlos.Während der Prüfung bemerkte der Prüfer die [lexicon]AHK[/lexicon] und meinte , die muss auch eingetragen werden, da ohne EG [lexicon]ABE[/lexicon]. Also Einzelabnahme. War aber auch in 1 Minute erledigt. Danach ab zur Zulassungsstelle, die Abnahmebescheinigung hingelegt, neuen Brief und Schein bekommen(es heisst ja jetzt anders...), im Schein steht nun alles drin. Apropo Polizei.....also hier im Bamberger Raum gibts keine Probleme. Im Gegenteil, anscheinend freut man sich, mal ein anderes Auto zu sehen, als das ewige Gegolfe, Opele und co. Gruss Klauspeter

    Hallo, also ich meinem Trabi das Ruckeln ziemlich abgewöhnt. Es liegt hauptsächlich an der Vergaseabstimmung. es hat mich ein paar Tage Arbeit gekostet. Aber jetzt ist es nahezu verschwunden. Mein Vergaser ist ein 28HB4-1, vor allem das blindlegen der Zusatzluftsteuerung hat schon einiges gebracht. Ausserdem Hauptdüse auf 120, danach feinjustieren. Gruss Klauspeter

    Hallo, Kupplung von Sachs gibts auf Nachfrage bei den Autoteile-Händlern. Habe meine bei der Fa. T.... Autoteile in Bamberg bestellt und war am nächsten Tag da. Kosten: genau 100.-Euro für ein komplettes Kupplungskit. Gruss Klauspeter

    Hallo, also ich glaube, dass die Bezugsgrösse für Eintragung etc. die ist, die orginal auf dem Auto ist, bzw. eingetragen ist. Das ist nun mal bei mir 145/80x13. Also gehe ich davon aus. Die anderen Reifengrössen die ich daneben gestellt habe, waren probeweise montiert. Übrigens, sind meine neueuen felgen Doppelhump Felgen. Was mich aber an der Sache irritiert ist, dass der Reifenrechner anzeigt, die 175/60x13 wären 3,9% kleiner als die 145er, also nicht in der 2% Regelung, für die man keinen Tachoangleich braucht. Gruss

    Hallo, ich habe mir Stahlfelgen mit Tiefbett in der Grösse 5x13 ET 28 gebaut. Nun steht die Reifenfrage an. Orginal habe ich 145/80x13 drauf. Laut Reifenrechner wären wegen des Abrollumfanges die Grössen 165/70 oder 175/65 die am nähesten am Orginal sind. Wenn ich aber diese beiden grössen neben den orginalen 145er stelle, sind diese aber komischerweise deutlich grösser im Umfang. Also habe ich einen 175/60x13 daneben gestellt, und siehe da, fast gleich mit dem 145er. Laut Reifenrechner sollen die aber 3,9% kleiner sein??!! Seltsam, was? Meine Frage also, hat jemand 175/60x13er Reifen montiert? Habe fast eine Stunde in der SuFu gesucht, leider steht über diese Grösse sehr wenig drin. Danke!!!!!!!1 Gruss Klauspeter

    Hallo, wie BO601 schreibt, ist der Motor besser gelaufen, als Das Spritauffangblech montiert war. Also ist es fast schon eindeutig, wo das Problem liegt. Vermutlich wird der Vergaser nach dem Abstellen durch die Abwärme uns Stauwärme zu stark erwärmt. Dadurch verdampft ein Teil des Benzin im Vergaser. Deshalb haben ja auch die alten Autos mit Vergaser fast alle ein Hitzeschutzblech zwischen Ansaugbrücke und Vergaser. Oft sind aich noch Gummi oder Kunststoffstücke zwischen Vergaser und Ansaugbrücke montiert. Diese sind aber nicht nur wegen der Wärme montiert, sondern um auch Vibrationen vom Vergaser so weit wie möglich vom Vergaser fern zu halten. Gruss Klauspeter [lexicon]PS[/lexicon] Tip: lasst den Motor vor dem Abstellen mal laufen und öffnet die Motorhaube. Dann Abstellen, und nach ein paar Minuten wieder anlassen.Bin mir sicher , dass es dann besser gaht, weik die Abwärme des Motors weg kann

    Hallo, hat mit Zündung nichts zu tun. ist Vergasersache. Wenn bei kaltem Motor der Choke gezogen wird, ist des Gemisch angereichert. Also springt er gut an. Wenn der Motor dann warm wird oder ist, dann ist vermutlich das Gemisch zu mager. wenn der warme Motor nach ein paar Minuten gar nicht anspringen will, dann haben sich wahrscheinlich Dampfblasen im Vergaser, oder in der Zuleitung dorthin, gebildet. Abhilfe schafft dann nur, eine bessere Isolation des Vergasers vor der Motorwärme. Tip. Beim nächsten Mal einfach beim Starten den Choke ziehen wenn er nicht anspringen will. Kommt er dann, ist es definitiv eine Gemischabmagerung

    Hallo, ich vermute, Du hast einen kleinen kurzschluss in der [lexicon]LiMa[/lexicon]. das hatte ich auch. das würde auch den kurzen aussetzter erklären. Bei mir war es genau so. Ich habe dann meine [lexicon]LiMa[/lexicon] zerlegt und festgestellt, dass eine Wicklung den Geist aufgegeben hat. Das passiert häufig unter anderem dann, wenn die [lexicon]LiMa[/lexicon] zu stark verschmutzt ist, oder zu wenig Kühlung erhält. das Glimmen der Lima-Kontrollleuchte bedeutet nichts anderes, als dass zu wenig Ladestrom produziert wird. gruss Klauspeter

    Nun, ich frage mich, ob sich der ganze aufwand, eine Einspritzanlage für den Trabi 2-Takter zu entwickeln. Der Aufwand scheint schon sehr gross. Aber natürlich viel Lob für den Ehrgeiz und die Ausdauer, auch meinen Respekt dafür. Überlegen sollte man aber trotzdem, was es bringt. Denn, was ist, wenn es noch ein paar Jahre dauert bis es die Einspritzanlage gibt, wieviele Trabibesitzer wird es dann noch geben, die sich so ein teil einbauen, vor allem wenn so ein Teil auch ein noch einiges an Euros verschlingt. mit Sicherheit kommt dann noch hinzu, dass nicht jeder dann in der Lage sein wird, so ein Teil auch einzubauen. Also ich für mich gesehen bräuchte das nicht. Ja, ich baue mir nicht mal eine Trabitronic ein. Mein 89er hat nun seit der Motorüberholung gut 5000km gelaufen, teils sogar im Anhängerbetrieb. Und ich muss sagen, ich bin mehr als zufrieden. Springt jeden Tag , ob kalt oder warm sofort an, hat keinerlei Klingelneigung (Gemisch: Super mit Liqui Moli Teilsynt.öl 1:60), quwalmt nicht, Kerzen(NGK) rehbraun, und nach Vergasertausch(jetzt Sparvergaser) Verbrauch zwischen 6-8Liter, je nach Verwendung. was will ich mehr?? Aber wie gesagt, ich ziehe schon meinen Hut, vor soviel Ehrgeiz Gruss Klauspeter

    Hallo, also Ablasten bei meinem W50 auf 7,49to war völlig problemlos. Musste das Auto nicht mal beim TÜV vorfahren, war ein reiner Verwaltungsakt. ABER, es wurde noch darauf geachtet(vom TÜV aus), dass noch genug Nutzlast zur Verfügung stand. Minimum waren 400Kg!!! Als ich meinen W50 verkauft habe, wollte ich mir auch einen Robur zulegen, mit Allrad. Ich wollte den auch auf 3,49to ablasten (wegen Kosten), aber da hat der TÜV nein gesagt, da zuwenig Restnutzlast übrig war. Laut TÜV müssten bei einem Lkw mindestens ca. 400kg Nutzlast da sein, ansonsten erfüllt das Fahrzeug nicht seinen eigentlichen Zweck, also Lasten zu transportieren. Ich weis aber nicht, ob es bei allen Prüfstellen so gehandhabt wird. In Bamberg ist es so, eine Anfrage in Würzburg brachte das gleiche Ergebnis.....Gruss Klauspeter

    Hallo, kann mir nicht vorstellen, dass das nur für ehemalige DDR Fahrzeuge gilt. Hab mir gerade 5x13" Felgen aus einer Fiat Werkstatt geholt(zum Umschweissen für Trabantschüssel), sind für einen Punto. Auch das sind H1 Felgen und es sind schlauchlose Reifen drauf gewesen. Im Keller liegen bei mir auch noch ein paar Felgen für eine AlfaRomeo, auch das sind H1 Felgen mit schlauchlosen Reifen. Gruss Klauspeter

    Hallo, so heut wars mal soweit. Endlich mal Zeit, um mit mein Trabi mal ein paar Kilometer mehr am Stück zu fahren. Start ca14Uhr, 15Grad, Choke halb gezogen, Schlüssel rum, läuft. Ca 100m gefahren, Choke rein, ca. 3km sachte warmgefahren und dann gib ihm.... über Berg und Tal, kein Klingeln, kein Rattern, nix.....fahre 1:70, mit LiquiMoly Halbsynthetik, kein Rauch, kaum Geruch, Züdkerzen NGK B7, (schön rehbraun), Vergaser HB28 4-1, org. EBZA, läuft auf der Geraden mit etwas Anlauf lt. Tacho knapp 120, Verbrauch war auf genau 90km 5,5Liter,(Super mit 1:70). Motor wurde vor ca 200km vollständig zerlegt, neu aufgebaut und wie ich schon geschrieben hab, etwas verfeinert. Sonst keine Veränderung. .........bin also zufrieden....... Gruss Klauspeter :winker:

    Hallo, kannst höchstens mal bei den Bootsmotoren schauen. Da gibts V6 Motoren, sogar als 2TAKTER.... :grinsi: ...da würden wenigstens die Takte orginal bleiben :grinser: Gruss Klauspeter

    @ 2TViper....danke, aber auch ich mach immer noch Fehler, aber ich glaube, das ist nicht so tragisch, wenn man daraus lernt. Ich bin der Meinung, die eine oder andere negative Erfahrung ist oft hilfreicher, als so manch gut gemeinter Rat....der dann oft eh nicht angenommen wird. Aber das muss jeder selber wissen.... Ich möchte aber die Diskussion hier nicht weiter anheizen, bez. Fasen oder Runden. Ich hab mir aber nun mal noch(abschliessend) die Mühe gemacht und in meinen teils noch vorhandenen Lehrbücher etc. gewühlt. Und das hab ich gefunden....."Yamaha gibt an: alle Kanalkanten sowie die Schlitzecken müssen nachträglich verundet werden. Die Rundung hat in einer Kreisbogenform mit einer Höhe von ca. 0,5-0,6mm, die Tiefe von 0,1-0,2mm zu erfolgen." Zusätzlicher Hinweis: Die Steuerschlitze müssen umso stärker verrundet werden, je grösser diese sind.... So, das also nur als Hinweis, warum ich MEINE Kanalkanten auch heute noch verrunde. Aber schlussendlich muss es jeder selber wissen, wozu er tendiert. BITTE jetzt nicht nochmal ne heisse Diskussion darüber..... :zwinkerer::top: Gruss Klauspeter

    Hallo, also technisch gesehen hat LEIF recht, ne Fase ist schräg, ne Rundung eben rund. Aber gemeint werden wir wohl das Gleiche haben. Also nenne ich es wegen mir"Kantenbrechen", obwohl ich nach wie vor meine Kanten nicht breche, sondern richtig abrunde. So hab ich es gelernt, so wurde es auch in der Yam. Werksanleitung angegeben. Und zu guter letzt, mein eigener Trabi-Motor läuft auch damit. Und das nicht schlecht.... :zwinkerer: @ IGNATZ ....kannst ja mein Gefährt mal Probefahren...und wenn willst, zeig ich Dir an einem zerlegten Motor, was ICH gemacht habe. Was Du dann machst, ist Deine Sache.. :top: Also, ich hoffe dass jetzt mehr Ruhe einkehrt....wie es halt so ist 5Leute,6Meinungen, wie im richtigen Leben... :grinser:

    2TViper, Hallo, Du nennst es Fase, ich nenn es Rundung. In meinen zwei Zylinderpaaren, die ich noch von Trabi Motoren habe, ist an keinem Kanal eine Fase oder Rundung zu erkennen. Alle Kanalkanten sind Messerscharf, aber keiner der Zylinder sind frisch geschliffen....Nun, in den Arbeitsanweisungen von Yamaha damals hiess es auch "Rundung", aber was solls, darüber lohnt es sich nicht zu streiten, wie man es nun nennt. Bezüglich des Tons hab ich nicht Dich gemeint. ........Übrigens, 3Jahre Lehre im Zündapp-Werk (Motorenbau), 7Jahre Werkstatt bei Yamaha , und nun fast 25Jahre selbständig in dem Job lassen halt doch die eine oder andere Erfahrung hängen...... aber bei den Trabi-Motoren hast Du bestimmt die Nase vorn. Das respektiere ich auch und erkenne es neidlos an :top: Gruss Klauspeter Ps: trotz allem, manch neue Erfahrung mach ich aber trotzdem lieber selber, auch wenn davon abgeraten wird. Danke aber für Deine Hinweise...... :zwinkerer:

    Hallo, also dass ich jemanden belehren will, davon bin ich weit entfernt. Ich respektiere ja die Meinung anderer, dass die beabsichtigten Arbeiten von IGNATZ nix bringen soll. Aber ich habe eben eine andere Meinung und auch meine eigenen Erfahrungen gemacht. Und ich kann doch erwarten, dass man auch meine Meinung respektiert, und nicht gleich wieder so schräg angemacht werde....im übrigen, die Yamaha Werksrennmaschinen hatten zum Teil beschichtete Zylinder, die Rennmotoren für die Privatrennfahrer hatten aber Gusslaufbüchse. Nochmal....IGNATZ hat nicht vor, seinen Motor zu tunen, irgendwelche Steuerzeiten zu verändern oder sonst welche konstruktiven Änderungen zu machen. Er will einfach nur seinen Motor verfeinern. Und dazu kann ICH ihm nur beipflichten. Egeal, ob am Schluss was spürbares rauskommt. Und BITTE respektiert meine und seine Meinung, ohne gleich angegriffen zu werden.... :hmm: Im übrigen, das hab ich schon mal geschrieben, warum ist in vielen Foren der Ton und Umgang miteinander so rauh?????ß Kann mir das mal einer erklären? Gruss Klauspeter :winker:

    :Hallo, das Beispiel mit dem Auspuff sollte doch nur deutlich machen, dass auch manch kleine Änderung schon eine bestimmte Wirkung erzielen kann. Das Abrunden der Kanalkanten habe ich schon zu Zeiten gemacht, als ich noch in einer grossen Münchner Yamaha Werkstatt war. Dort wurden unter anderem auch die TZ250/350 Privatrennmaschinen an die Kunden ausgeliefert. Bevor dies jedoch geschah, wurden die Motoren aufgemacht und nach Werksanweisung die Kanalkanten gerundet. Warum? Nicht der Leistung willen, sondern wegen der Standfestigkeit und Zuverlässigkeit. Das Abrunden der Kanalkanten bewirkt, dass sich die Kolbenringe leichter tun, die Kanalwegstrecken zu überqueren. Kann man übrigens auch in dem Buch "TWO STORKE Engine Performance" von J.W.Vierdag nachlesen.. Zu den Kleinigkeiten, die doch so das eine oder andere bewirken kann sei noch gesagt, dass zB. bei den Yamaha RD 250 Strassenmodellen die Leistung von 31 auf 27 reduziert wurde, nur durch ca. 3cm längere Krümmer. Und umgekehrt, die RD 350 Modelle hatten in den 70er Jahren 39PS in Deutschland, die US Modelle jedoch 44PS. Erreicht wurde dies lediglich durch eine andere Hauptdüse und einem um 3cm kürzeren Schalldämpfereinsatz. Ich will damit aber nur zum Ausdruck bringen, dass es am Trabi Motor durchaus Sinn machen kann, die eine oder andere Verbesserung zu machen. Obs was an der Leistung bringt, stellt sich heraus, ist aber nicht das vorrangige Ziel von IGNATZ,ausserdem reagiert jeder Motor anders. Der eine mehr, der andere gar nicht. Das hängt mit Sicherheit auch damit zusammen, inwieweit ein Motor bereits an der oberen Serienstreuung kratzt.... Aber es ist hier so wie überall im Leben, der eine ist überzeugt, dass es was bringt, der andere eben nicht. Aber die Entscheidung ob was gemacht werden soll oder nicht, sollten wir dem IGNATZ überlassen. Gruss Klauspeter :augendreh: