Posts by K Alex

    Gibt es Interresse an solchen Alutrommeln, habe das Matterial für 4 Sätze sowie die Gußform von herrn Assmann bekommen. Wenn jemand einen Tipp hat wer heute in der lage ist einen solchen dazu nötigen Albertguss durchzuführen , sollte mir mal bitte bescheid geben, ich bin zwar selbst im Moment schon drann, aber vielleicht habt Ihr ja eine bessere Giesserrei als Tipp! Bis zu welchem Preis ist der Satz vertretbar herzustellen? :hmm:

    Wenn ich einen Käfig baue, dann fülle ich die Nahtlos gezogenen Siederohre ST52 38x3,5 mit ONS Freigabe, mit Stahlkies von einer Strahlanlage, verdichte ihn und verschließe das Rohr , danach biege ich es. Da gibt es absolut keine, oder nur geringste Verformungen im Querschnitt des Rohres. Wichtig ist das richtige Material und dass es nahtloses Siederohr ist. Ich bin absolut von Kalt gebogenem Rohr überzeugt, da durch diesen Vorgang, die Biegegräfte im Fall eines Unfalls erheblich größer sein müssen, um ihn zu verformen als bei " ausgeglühten bigen".

    Ach und noch etwas, die aus magnesium waren im straßenverkehr nicht zugelassen und sind bei den CH produziert worden. Diese hatten keine kta nummer. Aktuell werden dort auch wieder welche aus magnesium gefertigt, die allerdings nicht halten und brechen. Die haben warscheinlich ihr können verlegt. :grinser:

    BAG steht für Bauartgenehmigung. und diese ist bei beiden Felgentypen identisch. Da es in der DDR Vorschrift war, das im Rennsport nur Teile gefahren werden dürfen, die in einer Mindeststückzahl von ich glaube 3000 oder 5000 produziert worden und eine Straßenzulassung besitzen. bekommt mann diese Teile, sofern mann sie bekommt auch abgenommen. Bestes Beispiel: Alubremstrommeln vom Wartburg, und die hinteren Alutrommeln vom P601. Die vom Wabu waren auf der Straße so gut wie garnicht zu finden, außer Polizei, Stasi und eben im Rennsport. Die hinteren Alutrommeln, waren sogar nur für die Werksmanschaften im Ralleysport bestimmt, und sogar im Rennsport sehr selten zu finden.

    Ich hab in meinem kombi auch zwei tanks, und zwar nicht zur reichweitenverbesserrung, sondern das ich in den hinteren super bleifrei+öl tanken kann, das ganze sich wärend der fahrt schön vermischt und wenn ich vorne auf reserve schalte, 20l nach vorne pumpe. Bei der nächsten gelegenheit, etwa 200km zeit tanke ich dann hinten wieder spritt und öl nach . Ich habe auch nur eine tankanzeige, die ich über einen schalter zwichen hinten und vorne umschalten kann. vorne am tank habe ich einen überlauf (oben drauf), über den der zuviel nach vorne gepumte sprit wieder nach hinten gepumt wird, falls mann mal abgelenkt ist. :zwinkerer: Eine reichweitenverbesserrung ist dadurch natürlich auch gewehrleistet und auch willkommen.

    Das geht sehr gut, mit den Kugeln rausnehmen. Du brauchst nur einen 8er Ringschlüssel gekröpfte Variante und die richtige Reihenfolge eben. Du kannst sogar den inneren Käfig zum Schluss rausnehmen. Schließlich müssen die das Zeugs ja auch reinbekommen haben. Das war mein Gedanke, und dann einfach probiert. Die Antriebswelle bekommst Du ab, indem Du die Welle in einen Schraubstock so einspannst, oder zwei kräftige helfende Hände diese Aufgabe übernehmen, das die Radseite nach unten zeigt. Anschließend durch einen kurzen kräftigen Schlag auf den Außenring des Gelenkgehäuses nach unten gibst. Halte das Teil aber fest und lege ein Hartholz vor dem Schlag dazwichen. Auf der Welle ist ein Pressring, der sich in eine Nut versenkt wenn das Gehaüse drüber rutscht. Zusammenbau genau entgegengesetzt. Den Ringschlüssel brauchst Du um ihn in die innere Verzahnung zu stecken, um die Teile so weit bewegen zu können, das die Kugeln nach außen rausgenommen werden können. Die Kugeln dürfen nur nach außen rausgenommen werden( kleiner Schlitzschraubendreher) für die kleine aufzubringende Hebelkraft. Bei Gebrauchten Antrieben ist die Hebelkraft um die Kugeln rausnehmen zu können verschwindend gering. Der Käfig wird anschließend 90° geschwenkt und anschließend gedreht, bis die 2 längeren Kugelaufnahmefenster im Gehäuse liegen. Dann kannst Du ihn einfach rausziehen. Nehme einen alten und probiere es aus. Macht Laune :top:

    Damit die Manschette beim drüberrutschen nicht beschädigt wird, lasse ich nicht gelten, da die Radseitige ja auch über eine Verzahnung geschoben werden muß und nicht beschädigt wird. Aber mit dem Längenausgleich durch das aus-einfedern, könnte es zusammenhängen. Vielleicht damit die Volumenänderung in der Antriebsglocke in form von Luft durch den Schlitz entweichen bzw. eingesaugt werden kann, damit die Manschette sich nicht verformt und von der Vertiefung derer Abrutscht ??? Das mit dem Verdrehen, denke ich mal eher auch nicht, da der Antrieb und die Antriebsglocke ja immer die Identische Drehzahl haben. KAlex wünscht: Allen da im Forum, einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen unfallfreien Trabs auf Lebenszeit.

    Habe einen Satz TLRC - Sterne im 100er Lochkreis !! Also ideal für Fahrzeuge die vorne eine Scheibenbremse verbaut haben. Und hinten eine lochkreisänderung oder umgebohrte 1.1er Bremstrommeln fahren.
    Bei interesse 0163/7195866 oder Mail Felgenbetten auf wunsch ebenfalls vorhanden (16 Loch)!

    jaaaaa, genau den! aber auf der seite meines trabikolegen sind noch schönere bilder, das ist doch jetzt eine herausforderung für dich oder? ist schon schade, das ich das nicht auch so schön hinbekomme wie du.

    benötigt jemand einen 100% passgenauen käfig? will die rohkarosse in der ich sie baue einlagern. eine bestätigung, das ich sie geschweißt habe und die dazu gehörige kopie meiner pässe beiligend. bilder von einem unter www.gth-ka1.de oder auf der seite meines trabikolegen. (link)