Posts by Mr-Digital

    Na das sind ja tolle Neuigkeiten. Damit dürften sich dann so manche Umbauten, auch bei anderen Fabrikaten, so gut wie erledigt haben.

    Macht mich gerade echt nervös, dass ich nicht mehr weiß, welche Schadstoffklasse mein Silberner eingetragen hat, da der Fahrzeugschein bei Stefan liegt. Hoffe sehr, dass der 3F Motor schon eingetragen war. Werde am Montag mal nachfragen.

    Den Verkauf meines Universal werde ich mir unter den neuen Bedingungen auch nochmal gründlich überlegen.

    Der Weg der Einzelabnahme geht nicht mehr. Auch bei Stefan geht nix mehr in der Richtung!!! D.h. Es bleibt nur der Weg über eine Abgasmessung auf der Rolle bei der Dekra in Klettwitz (das sind die einzigsten die überhaupt noch eine Euro 1 Abnahme machen können, da sie die letzten in Deutschland sind die die passende alte Abgasmesstechnik haben. Auch das ist nur noch eine Frage der Zeit, da für diese Abgasanalysatoren keine Ersatzteile mehr gefertigt werden).


    Ein kleiner Tipp, der natürlich fragwürdig ist, ist beim 1.3er Motor sich das System mit Lambdasonde eintragen zu lassen für den Vergasermotor und dann umbauen. Der Hintergrund ist das die Eintragung siingemäß" Abgasnachbehandlung mit geregelter Lambdasonde Bosch" ist.

    Bedeutet das, selbst wenn ich Motor, Getriebe, Ansaugsystem und Katalysator aus dem selben Spenderfahrzeug, zum Beispiel Polo mit 3F Motor einbauen lasse, bekomme ich die Abgasnorm Euro 1 nicht mehr eingetragen?

    Das wäre ja echt blöd. Bei zusammengestückelten Teilen aus verschiedenen Modellen würde ich das ja noch einsehen.

    Nein, der G-Lader ist, genauso wie der Eaton, untenrum überhaupt nicht träge, ganz im Gegenteil. Das ist der Vorteil eines Kompressors. Turbolader kommt erst ab einer gewissen Drehzahl, denn er wird ja von den Abgasen angetrieben.

    Hier wäre ein komplettes Kompressorkit inkl. Halterung: https://www.ebay-kleinanzeigen…bo-llk/788692930-223-2789


    Beim Turbolader nimmt man den K03 aus einem längseingbauten VW/Audi Motor.

    AFH würde ich, wie schon geschrieben, dem 1.6 16V jederzeit vorziehen. Skoda Getriebe würde hier passen, aber evtl. gibt es dann beim Eintragen Probleme. Motor und Getriebe sollten aus dem gleichen Spenderfahrzeug stammen.

    GTI 1.6 16V aus dem Polo 6N/6N2 hat den kleinen Block, nur der GTI 1.6 16V aus dem Lupo hat ein grösseres Getriebe.

    Der Eaton Kompressor ist schon ein arger Klotz, wird vorne sicher mehr als eng werden und auch beim Wasserkühler. Die Halterung für den Kompressor gibt es auch fertig zu kaufen. Eintragung ist aber nicht einfach.

    Wenn schon Kompressor, würde ich persönlich doch lieber gleich beim originalen G-Lader bleiben.

    Ansonsten lieber Turbo, leider gibt es den eintragbaren Krümmer von Rothe nicht mehr zu kaufen.

    Aufgeladener AEE oder ähnliches dürfte beim Eintragen wohl richtig schwer werden, Abgasgutachten etc.

    Verständnisfrage:

    ich gucke gerade nach dem AEE - Golf III

    Da fand ich neben dem AEE mit 75 PS

    noch einen 1.6er aus dem 3er Golf mit 100 PS. Was ist denn mit diesen Motoren?

    Motorcode: AEK
    Motorcode: AFT

    Diese Motoren haben den großen Block und das große 02 Getriebe, was evtl. möglich ist, aber Probleme mit dem Platz und der Achslast verursacht. Von Tuning Möglichkeiten dieser Motoren habe ich auch noch Nichts gehört. Was soll da der Sinn sein?

    Dann lieber einen 1.4 16V AFH nehmen, den gibt auch auch noch recht günstig. Tuning Möglichkeiten ausreichend vorhanden, nicht umsonst wird dieser Motor gerne bei Bergrennen eingesetzt, im Gegensatz zum 1.6 16V GTI Motor.

    Ich mir den Spaß gegönnt und den Aufwand betrieben.

    AFH Kopf auf AEE Block = AEE16V :thumbsup:

    Beim Sauger geht das ja auch noch recht gut. Hast Du die Kolben ändern müssen bzw. AFH Kolben drin? Der AEE hat ja auch, wie der AFH, einen kleinen Teil des Brennraumes im Zylinderkopf, während der G40 komplett plan ist.

    Ansaugbrücke und Auslassvenitle zu ändern ist beim Sauger auch nicht erforderlich.

    Der Motor bzw. Zylinderkopf wäre beim 16V auch meine erste Wahl: AFH.

    Den Kopf hätte ich auch gerne auf meinem G40, aber der Aufwand ist mir, obwohl er auf den G40 Block passt, zu hoch (andere Kolben, Auslassventile, Adapter Ansaugbrücke usw.).

    Auf jeden Fall ist der AFH haltbarer und in der Ersatzteilversorgung unproblematischer als der 1.6 16V GTI Motor.

    Kann z.B. bei der Versicherung bzw. Einstufung problematisch sein. Wird aber beim Trabant wohl nicht so sein, sondern eher bei Fahrzeugausführungen, die es in Deutschland nicht gegeben hat.

    Ich vermute, wenn das Fahrzeug genullt wurde, ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen, wie man so schön sagt.

    Das zu Ändern, dürfte schwierig werden, eventuell mal einen TÜV/Dekra Prüfer darauf ansprechen.

    Ich weiß auch nicht, warum das so oft gemacht wird, ist es Faulheit der Prüfer (hier im Westen auch Unwissenheit), keine Ahnung.

    Als ich dem Prüfer hier sagte, der GAZ 24 war in der DDR sehr häufig als Taxi eingesetzt und Alles was in der DDR eine Zulassung/Abnahme hatte, hat das jetzt auch hier immer noch, hat er mich nur ungläubig angeschaut und ist zu seinem Computer gelaufen um nachzusehen. Und siehe da, HSN 9301 / TSN 301 gibt es im System tatsächlich.

    Ich kann es mir nur so erklären, dass die große Mehrheit der 1.1 U reimportiert sind und beim Vollgutachten im Datenblatt genullt wurden.

    Bei Importfahrzeugen wird das gerne gemacht, hatte ich neulich beim TÜV mit meinem GAZ 24 ebenfalls. Erst als ich explizit darauf hingewiesen habe, dass auch dieses Fahrzeug eine offizielle HSN/TSN hat, wurde im Computer nachgeschaut und auf die Erstellung eines teuren Datenblatts verzichtet.

    Mir gehört einer von zwei Trabant 1.1 U in Baden-Württemberg. Kann ich eigentlich kaum glauben.

    Habe aber nachgesehen, meiner ist, trotz "leichter" Umbauten, nicht genullt, er hat die TSN 311.

    Auch finde ich die gesamte Anzahl in Deutschland mit 236 viel zu gering. Kann doch nicht sein, dass es mehr 1.1 Tramp als 1.1 U geben soll.

    Mit dem M21 hatte ich keinen Aufwand, daher habe ich auch Nichts dafür genommen.

    Wenn ich Aufwand, Zeit und Arbeit investieren muss, werde ich das natürlich beim Verkaufspreis aufschlagen.

    Danke für die Info mit dem 01, habe eben bei Wikipedia nachgeschaut und werde es in der Anzeige korrigieren. Ich dachte bisher, das 01 bezieht sich auf das erste und zweite Modell, im Gegensatz zum 24-10.

    Ich glaube nämlich nicht, dass meiner jemals ein Taxi war, Armaturenbrett ist mit Sicherheit original und hat keinerlei Löcher. Er hat die alten Schalter vom Modell mit Bandtacho und keine Warnblinkanlage. Dort wurden die Änderungen wohl wie beim Trabant gehandhabt, lassen sich am Baujahr nicht wirklich festmachen.

    Ich habe bereits letzte Woche einen M21 Serie 2, ebenfalls von meinem Kontakt in der Ukraine, nach Deutschland vermittelt (ohne Geld dafür zu nehmen). Dies werde ich auch weiter tun, da vorallem der 24-01 dort noch nicht wirklich als Oldtimer geschätzt, sondern großteils im Alltag heruntergeritten wird, fast Alle sind in schlechtem und verbasteltem Zustand. Daher sollen die wenigen guten 24er lieber einen Platz in Deutschland finden.

    Mir ist zur Vorgeschichte meines 24er nur wenig bekannt, alte Papiere sind keine vorhanden. Ob es jemals ein Taxi war, weiß ich nicht, Ausstattung ist keine dabei. Woran könnte man das erkennen?

    Ok, dann hast Du wohl die alte Version des NZ Motors erwischt, die gab es glaub nur relativ kurz. Die Meisten haben die eckige Zündspule und bei der ist das Zündsteuergerät unten mit integriert. Die beiden Verschraubungen sind dort die Massepunkte, was bei mir nicht richtig funktioniert hatte, darum habe ich zur Schraube nochmal extra ein Massekabel gelegt, danach war das Problem verschwunden.

    Mit der runden Zündspule habe ich keine Erfahrung, hatte bisher immer die Eckige, im NZ, 3F und PY.

    Das hatte ich auch mal, bei mir war es ein Masseproblem zur Zündspule. Mach da mal ein gutes Massekabel dran. Es ist nicht die Zündspule selbst, die kaputt geht, sondern das Steuergerät, welches in der Zündspule integriert ist. Das ist beim NZ speziell, denn dieser Motor hat 5 Kontakte am Zündspulenstecker, die anderen Motoren haben nur 3.

    Ich habe meinen vor kurzem auf der A8 Richtung Ulm fast ausgefahren. Die Nadel war auf dem 1.1er Tacho fast am Anschlag bei der Null, ungefähr da, wo das km/h aufgedruckt ist. Allerdings weiss ich nicht, ob Stefan bei mir ein ATV G40 Getriebe verbaut hat. Ich vermute es stammt von einem anderen Motorkennbuchstaben, denn der 1. Gang ist sehr kurz.
    So 20 Stück mit 1.6 16V wird es denke ich schon geben, den Motor verbaut Stefan ja recht häufig. Mich würde eher mal interessieren, wieviele G40 mit Abnahme existieren.