Posts by Joachim

    Danke.


    Was ist von der Variante zu halten, wo der Gurt über dem Reifen verläuft? Schaut weniger fuddelig aus, aber ich glaub das geht mit den Löchern in meinem Trailer nicht.


    Ich versuch mal die von dir genannte Variante, such aber mal noch ob ich welche mit breiteren Haken finde. Der Einzel-Rundstahlhaken sagt mir noch nicht so ganz zu.


    Frage:

    Wie schützt ihr diese kack Typenschildchen an den Gurten? Wenn die ab sind, ist ja der Gurt für die Tonne, wie also vor Schäden schützen?

    Stillistischer wäre wohl ein B1000 oder zeitlich gesehen täte ein Framo bestenfalls als Kastenbus mit irgendeiner Sachsenring oder Trabant-Vertragswerkstatt-Aufschrift mein Herz zutiefst berühren. 😎

    Wenn dann B-1000 da der Anhänger von 1987 ist. Aber ich hätte keinen Bedarf mit meinem kaputten Rücken im B-1000 so weite Strecken zu fahren, zumal die nächste noch weiter geht. Und mit dem Anhänger dran, wäre es auch für den B-1000 nicht so ganz witzig. ;)


    Zur Kenntnis genommen - nur wo bitte sonst? :)
    Laut Vorbesitzer sowie Erbauer (1987, Bitterfeld, Einzelstück) wurde der Anhänger eben genau so gebaut und immer genutzt. Die Rampen sind aus Stahl und ich hab noch nie gesehen das sich da was zuckt (biegt, nachgibt) beim gurten.
    Und mit Wessi-Spielzeugzurrösen an dann ja womöglich wieder nicht zulässigen Anbaupunkten die man ja auch erst schaffen müsste, wirds mit der Zulässigkeit womöglich nicht besser.
    Bisher hatte ich nur eine Verkehrskontrolle und mehrere Grenzübertritte, ebenso ein Kumpel beim Renn-Trabi Transport z.B. nach Most.


    Ergo wäre alles was abseits der Löcher als Zurrpunkt genutzt wird auch wieder Eigenbau und am Ende wohl anzweifelbar. Wenn ich dahingehend sehe, was diese Baumarkt Anhänger an "Zurrhaken" dran haben, nu ja ...

    Am Ende ist eh die Frage, ob die Beiden Scharniere hinten und die 2 12er Bolzen den klappbaren Aufbau am Fahrgestell halten würden. Das ist am Ende auch nur nach Augenmaß als Einzelgenehmigung zugelassen worden. ;)


    Am T4 sah das Ganze irgendwie stimmiger aus ;)

    Trotzdem schöne Bilder!

    Der Fabe wegen... da besteht eh noch Diskussionsbedarf inner familiär, da ich von dem eh angegangenen "Kotzgelb" von Takraft weg möchte und was passenderes zum Zugfahrzeug wählen würde. Laut Erbauer wurde damals das Gelb genommen weils da war und der ziehende B-1000 auch gelb lackiert war. Also ne typische Entscheidung. Und da es kein Anhänger von der Stange ist, steht die Farbe eh zur Debatte.
    Auf der Strecke ist mir der T6 deutlich lieber mittlerweile wie der immer noch vorhandene T4, da er sich weit besser und gleichzeitig entspannter (DSG, Tempomat) fahren lässt. 8h auf der Pisste steckt man da auch mit lädiertem Kreuz prima weg.


    Hatte die Murmel nicht mal ein anderes Kennzeichen?

    Ja, der hatte mal DZ, dann TDO, und nun eben EB, weil die Hirnis von der Zulassungsstelle in Delitzsch die Kurzen Kennzeichen en Mass an die Tuning-Fraktion mit gecleanten Heckblech raus gegeben haben und mit DZ aktuell keine Kurzen (1 Buchstabe, 1 Zahl) mehr frei sind. Daher musste ich auf EB ausweichen und frag lieber nicht was meine Hoheit dazu zu vermelden hatte. Aber was will man machen? Wegen H + Saison gehen nur die Kurzen. :(


    Ich sehe das du auch nicht viel Platz hast für die Gurte (vorne). Ich hab erst jahrelang die benutzt die du hast und hab jetzt welche wo die Ratsche direkt nen Haken dran hat. Macht sich deutlich besser wenn da keine 20-30cm Gurte mit an der Ratsche sind.

    Beispiel:

    Car Lashing 2 teilig mit Druckratsche Made in Germany


    Und ein kleiner Tip noch, beim Doppelachser ist es besser das Gewicht eher gleichmäßig auf die Achsen zu verteilen, also in dem Fall den Trabi etwas weiter hinten drauf zu stellen. Sonst drückt das Gewicht eher nur auf die Vorderachse und die hinten hängt in der Luft (übertrieben gesprochen).

    Hättest du noch mal nen Link zu den von dir gemeinten Gurten? Mich nerven die welche ich hab auch etwas.

    Und zur Gewichtsverteilung - mich juckt es schon lange mal, das ganze zu verwiegen, aber das kann ich nur außerhalb der Saison (Ernte) mal machen. Dann auf ner geeichten Waage. Interessiert mich ja auch und zumindest subjektiv, vom Reifenbild her, hab ich auf der Hinterachse des Trailers genug, wenn nicht sogar was mehr Druck. Aber Messen ist besser als nur gucken, wird aber noch was dauern.

    Nu ja, er wiegt nur 340 kg, massiv würde ich das nicht nennen. Leichtbau. :) ;-)


    Er war nun auch in Dänemark, um unsere Pappe für Tagesausflüge mit zu nehmen.

    Das Strandfoto ist auf der Insel Röm entstanden, da darf man bis ans Meer (Nordsee) mitm Auto ran und hat Platz ohne Ende. :) Das andere in Dänemark vor dem Ferienhaus. Unterwegs waren wir abwechselnd und ein mal gleichzeitig mit beiden Fahrzeugen und alle 3 (T6, Trabi, Trailer) haben die Strecken klaglos genommen. In Sonderburg (Dänemark) war man ganz hin und weg von der Murmel, obwohl wir dort nicht der einzigste Trabant waren. Ein etwas verbastelter 601er in Orange war auch vor Ort.

    In Sonderburg gibts übrigens Dänemarks beste Eisdiele und 1A echte dänische Hotdogs.

    Für die Freunde des alten Schwermetals gibts bei Plöm noch ein Privat-Museum mit über 250 Traktoren von fast allen Kontinenten, auch 3 aus DDR Bestand haben es dort hin geschafft.


    Dänemark ist sehr Trabantfreundlich, dank Tempo 80 auf Landstraßen ist man nie ein Hindernis. ;)


    Der Trailer hatte zuvor noch seinen 2. Tüv seit er bei uns ist und hatte diesen wieder mängelfrei bestanden. Am VW T6 zeigte er sich auch wieder extrem leichtzügig und so als prima Reiseanhänger. :)

    Ich häng mich mal dran...


    Ich hab die Tage auch erst übel Schelte bezogen, als ich auf facebook den Sinn von über 30 Jahre alten Panzerflex-Leitungen in Zweifel zog. Allerdings auf Grund eigener negativer Erfahrungen mit eben solchen NOS Teilen aus dem eigenen Lager.


    Und weil ich weder viel Zeit noch die Möglichkeit habe die alten Zündspulen zu testen, frag ich einfach mal, was denn aktuell z.B. für eine gute "alte" Steini-KTZ an Zündspulen am Markt wäre, was ne Empfehlung verdient. Aktuell fahre ich die seit 12 Jahren mit alten großen DDR Zündspulen im P60, eigentlich ohne Probleme. Aber auf Reisen würde ich gern was verlässliches als Ersatzteil dabei haben wollen. :)

    Grüß dich,


    na wenn von meiner Lieblingslackiererei kein GO kommt, versuch ichs da mal. Was denkst du, was sowas bei Theis kosten könnte? Pi mal Daumen.
    (Durchmesser ist kaum größer als Trabant, die Schäden sehr überschaubar)


    Kennst du zufällig auch noch nen bezahlbaren Emaillier-Fachbetrieb?

    Stichwort Krümmer.


    Oder gibts da auch schon was haltbareres?

    Hallo,


    ich muss, nein ich möchte, das Lenkrad meines Oldimers wieder ansehnlich machen oder machen lassen. Die Nabe und der Metallrahmen sind 100% i.O, das Plastik ebenso, bis auf Stellen wo einerseits ein Lenkradknauf aufgeklemmt war und wo Idioten mal unsachgemäß ohne gescheites Werkzeug versucht haben das Lenkrad abzuziehen.

    Hier mal ein paar Fotos:
    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/85332/


    Und nein - Ersatz ist nicht zu bekommen, wenn dann nur schwarz und nicht in exakt der Bauform.



    Kennt also wer nen Betrieb der sowas wieder schick macht?

    Von wegen Dieselheizung... also mir wird ganz warm dabei:


    ... und ja, das ist n Foto vom Aufbau - jetzt herrscht da Zucht und Ordnung drum herum. Ist ne Webasto HL1000.11 und immer mal quasi neuwertig zu bekommen. Abgase raus, Brennluft von draußen (graues Rohr, hier noch nicht aufgesteckt) und die Warmluft wird mit Raumluft angemischt um konstante 60°C Heizlufttemperatur zu halten. Die Gebläseleistung ist nicht zu hoch, da wedelt nichts rum.
    Glaub 13 kWh hat sie max und 2,6 min. dazwischen quasi stufenlos regelbar.

    Durch das Aluminium-Gehäuse ist sie aber vor allem deutlich leiser als eine Sirokko aus DDR Produktion. :D

    Die Hürden sind so hoch nicht. Da ist es eigentlich schon fast schwieriger eine von Notar und Finanzamt akzeptierte Satzung zu erstellen. Zumal diese ja von den Mitgliedern, natürlich dokumentiert nach Vorgabe, abgenickt wer



    Ich glaube nicht, daß sich seit damals irgend etwas geändert hat. Zumal das Mißverstehen mindestens auf Gegenseitigkeit beruht.


    Ich möchte Dir daher dringend dazu raten, nicht erneut damit anzufangen. Und wenn es schon so drückt, dann wenigstens nicht öffentlich.

    Soll das jetzt eine Drohung, wegen einer offensichtlich Augen zwinkernd gemeinsten Anmerkung von mir an dich, sein? :/
    Ok, du hast natürlich Recht - es gehört nicht hier her und es hat sich offensichtlich tatsächlich nichts geändert seit damals. :rolleyes:

    Tolles Thema...


    Wir, Verein zur Erhaltung alter Fahrzeuge Halle - Leipzig e.V. (den Namen haben die 8 Gründer verbrochen, nicht ich :D ;) ), existieren seit über 20 Jahren und die meiste Zeit davon als e.V..

    Bei uns kam die Debatte ob e.V. oder Club, IG oder sonstwas auch schon mehrfach auf und zuletzt nach unvorhersehbarem abdanken des langjährigen Vorstandes mitten in der Legislatur...

    Ja - um sich mit Kumpels zu treffen, zu grillen und blödes Zeug zu quatschen brauch ich keinen Verein. Absolut richtig.


    Aber - wenn ich meine, ich will fremde Oldtimer-Fans zu Veranstaltungen einladen (Treffen, Ausfahrten) dann bietet der Status e.V. schon einige Vorteile, die auch bei uns keiner der Zweifler anfechten konnte und wie hier im Thema ja schon genannt wurden. (Versicherungsschutz, Haftungsfragen)
    Doch das ist ja nicht alles. Wir haben als e.V. eigene Räumlichkeiten gemietet (von der ev. Kirche), haben als e.V. es subjektiv leichter z.B. bei Gemeinden eine Sonderparkerlaubnis auf historischem normalerweise gesperrtem Grund zu bekommen. Wir können Spendenquittungen ausstellen und Spenden annehmen und diese Buchhalterisch sauber einsetzen.


    Das kleine bisschen "Zwang" was manche hinter e.V. sehen beschränkt sich doch auf eine Buchführung/Steuererklärung, die Satzung und die Vorstandswahlen inkl. Vorstandsbericht und Kassenbericht. Na und? Auch in lockerer Runde rumort es doch schnell, wenn es ums Geld geht und somit sehe ich die Buchführungspflicht in einem e.V. eher als Entlastung an. Wenn es Fragen gibt, dann kann man alles sauber vorlegen und klären.

    Wir sind aktuell 38 Mitglieder, wovon wohl 25 als wirklich aktiv zu bezeichnen wären und die anderen laufen halt mit oder sind nur selten aktiv beteiligt. Denen, die immer mit anfassen macht das auch Freude - zumindest, solange nicht einer derjenigen die keinen Finger krumm machen anfängt zu maulen. :D ;)


    Von daher - für uns ist und bleibt der Verein mit eingetragener Gemeinnützigkeit das Mittel der Wahl, unserer gemeinsamen Ziele zu verfolgen: gemeinsame Treffen, Ausfahrten, Veranstaltungen und erwirtschaften von Vereinskapital um die Vereinsziele entspannt zu verfolgen. Sachen wie Zelte, Bierzelt-Garnituren, Miete, Toiletten, Versicherung usw. wollen schließlich bezahlt sein und das ohne das jemand fürchten muss, am Ende privat mit seinem eigenen Vermögen zu haften.


    Quote from Deluxe

    Aber ich weiß auch, was engagierte Arbeit für Zeit kostet und wie sich andere (besonders in Vorständen) daran gewöhnen, daß man diese Zeit ganz selbstverständlich investiert. Fehlt die Zeit dann - z.B. wegen eines neuen Jobs - sind alle Verdienste ganz schnell vergessen und man wird zu bösen Buhmann, weil man nicht (wie z.B. die Leute die außerhalb des Berufslebens stehen als Renter oder Dauer-Arbeitslose) täglich mehrere Stunden investieren kann. Oft fehlt auch durch Überalterung in den Vereinsvorständen jegliches Verständnis für Familien, die Kinder haben und bei denen beide Eltern in Vollzeit im Beruf stehen.

    Immerhin - hat vielleicht etwas gedauert, aber immerhin. Vielleicht verstehst du heute, warum ich damals nicht mehr Zeit investieren konnte. ;)

    Theorie und Praxis...


    Probier es einfach mal aus: Kauf von Mipa den Mipalin Kunstharzlack "Zetor Schwarzgrün" und kauf von Mipa den 2K Acryllack "Zetor Schwarzgrün" beides RAL 6012 und dennoch beide bei ausreichend Licht gut sichtbar unterschiedlich. Je dunkler der Farbton, desto gravierender die Unterschiede. Leider selbst so erfahren, an eigenen Fahrzeugen.


    Und in beiden Fällen von einer gescheiten Lackiererei mit Jahrzehnten Erfahrung lackiert. Ich habs toleriert, da Arbeitsmaschine - aber zu sagen das passt immer 100% ist halt nicht korrekt mEn.. Sorry.

    Ich schick dir gern 2 Probebleche und von beiden Lacken ein Döschen und du kannst dich selbst versuchen. :)

    Nur mal so... weil ja immer nach RAL Codes gerufen wird. Das bringt nur Punkte, wenn man Farbhersteller und Farbserie des Herstellers dazu nennt.


    Warum? Weil ich es nun schon zu oft hatte, das z.B. Mipa Kunstharzlack RAL 6012 nicht 100% Deckungsgleich zu Mipa Acryllack ausschaut oder zu nem Sparex Kunstharzlack von Agricolor...


    Dazu kommen, wie schon oft geschrieben die verschiedensten Zustände verwitterter Altlacke. Und nicht zu vergessen, die Glanzgrade.


    also ist ne nackte Angabe a la "RAL 1234 passt super" weniger hilfreich als mancher hofft.

    Ich sag mal so - schön, war das hier auch nicht gerade. (Den Technikaspekt lass ich bewusst mal außen vor).
    [Blocked Image: http://www.rheinlaenderwartburgfreunde.de/sites/default/files/Prototypen_P760_II.jpg]

    Anklicken für mehr Infos...

    Der Trabant NT hätte Design technisch echt was werden können, aber ich befürchte dem stand schon der Name im Weg. Der Mini war vor BMW bereits in einer anderen Nische zu finden als der Trabant. Und seit BMW ist es auch nicht das preiswerte kleine Auto, was der Trabant 40 Jahre verkörperte. Spätestens beim Preis hätte er zu viele Sympathisanten doch wieder verloren. Leider.

    Heute mal für kalte Tage vorgesorgt...




    Webasto HL 10011/5, 2,9 bis 11,6 kW stufenlos regelbar, leiser als die Sirokko 255 die ich auch noch habe und mMn. besser gesteuert/geregelt (Regelbare Umluftzumischung). Wie die Sirokkos Abgase und Brennluft separat von draußen und quasi unbenutzt von der Bundeswehr - die haben damit Kofferaufbauten beheizt, wenn se denn mal benötigt worden wären. :D Ja - die Farbe ist übel... ;)

    Steile These, die Fendt Kabine mit dem Volksdesigner in eine Linie zu stellen. So richtig wegweisend waren die publicityträchtigen Entwürfe eher nicht und in der Branche auch nicht wirklich geschätzt. Da helfen auch die hamburger Uniformen nicht (wobei ich hier nicht weiss, ob der Entwurf tatsächlich umgesetzt wurde).

    Die These ist genau so flach, wie die das sich die meisten Smartphone Hersteller an Apples erstem IPhone orientierten.
    Die Uniformen wurden und werden genutzt, siehe Link oben. ;)


    Ich wette, du schätzt die Designer des Trabant und Wartburg. Ich übrigens auch. Aber auch die hatten nicht nur Gold designed sonder auch, mit verlaub, Augenkrebs - Stichwort Hängebauchschwein. Schau dir die Concept Cars der IAA an, auch da ist jede Menge Designschrott dabei und oft werden nur Gundideen oder Details übernommen, seltenst komplette Entwürfe.

    Können das nun auch noch endlos weiter diskutieren... mir gefällt der Colani Trabant auch nicht, aber sein komplettes Wirken stell ich deswegen noch lang nicht in Abrede. In die selbe Kerbe würde ein Hundertwasser passen. Auch dessen Entwürfe waren teils nicht gelungen, un dennoch kann man ihm nicht sein komplettes Lebenswerk aberkennen. :)

    Versuch mal weniger Schwarz/weiß zu denken, denn dazwischen gibts mehr als 50 Graustufen (oh, das ist jetzt aber n flacher Kalauer :D ;) ).
    Ich möchte für meine Arbeit auch Branchenüblich entlohnt werden. Bin ich deswegen "Geldgeil" ? Wenn du das echt so siehst, dann ist das deine Meinung und die gönn ich dir. Aber richtig ist sie deswegen noch lange nicht. :)


    Was mich an Meister Colani immer gestört hat, ist seine (zumindest immer zur Schau gestellte) Selbstherrlichkeit - und die Überheblichkeit, mit der er quasi sämtliche Entwürfe seiner 'Konkurenz' für Müll und Schrott erklärte (z.B. das schlicht-sachliche Design des Golf 1 - Millionen von Käufern müssen also wohl an völliger Geschmacksverirrung gelitten haben...?).

    Völlig daneben war aber m.E. - um auf unser Hobby zurückzukommen- seine Verunstaltung der 601er Front - und dann eben die Art, wie er diese formgestalterische 5 (neue Front und altes Heck beissen sich ja geradezu) auch noch als DEN ganz großen Wurf verkaufen wollte. ?

    Meine Güte... Künstler eben. Für mich zählt das Ergebnis und da hat er halt neben so manchem Fehlschlag auch viel positives vorzuweisen. Wenn du meinst ihn auf dein subjektiv empfundenes Verhalten reduzieren zu müssen... nun ja. :rolleyes:

    Nunja, wenn da tatsächlich unautorisierte Bilder eingestellt sind (z.B. aus den Kleinanzeigen), dann liegt das Problem möglicherweise jetzt schon beim aktuellen Betreiber Joachim .

    Nein, sehe ich nicht so. Noch gibt es die Uploadfilter nicht und noch ist der Haftbar, der ggf. gegen Urheberrecht verstoßende Inhalte hochgeladen hat. Stichwort Störerhaftung.
    Als Betreiber bin ich bisher erst ab Kenntnisnahme der Urheberrechtsverletzung in der Pflicht, betreffende Inhalte ggf. auf Wunsch des Urhebers zu entfernen. Dieser muss mir aber sein Urheberrecht auch erstmal glaubhaft machen. Mehr aber auch nicht.
    Sonst hätten Youtube oder Facebook schon vom Start weg dicht machen können. ;)


    In diesem Fall scheint allerdings auch weniger die Datenschutzverordnung als das Urheberrecht relevant zu sein.

    Die DSGVO ist natürlich immer mit an Bord. Da kommst du seit Mai 2018 eh nicht mehr umhin. Und Urheberrecht gibts nun auch nicht erst seit gestern. Nicht umsonst sagte ich ja, das ich schon n bisl schau, wem ich das Projekt abgebe.



    Zum eintragen ist eine Anmeldung und dann einloggen nötig und zu jedem Eintrag wird automatisch notiert, wer ihn erstmals eingetragen hat und wann sowie wer ihn als letzter ggf. bearbeitet hat.



    Was die möglichen Urheberrechtsverstöße angeht, ist keines der Register, egal ob P50/P60, 601 oder 1.1 - du kannst den Leuten nur vor den Kopf schauen und nicht rein. Man belehrt die nutzer (Nutzungsbedingungen) und sollte man einer Mist bauen, muss man halt reagieren und die strittigen Inhalte bis zur Klärung raus nehmen.
    Es kann jeder behaupten, es sei sein Fotos - nur beim nachprüfen wirds oftmals schwer.

    Beispiel:


    Ist das nun mein Foto? Also bin ich Urheber bzw. Rechteinhaber oder nicht? :)


    Nein, ich bins nicht, der Urheber ist meine Frau und das bleibt sie auch, da das Urheberrecht nicht veräußerbar ist. Ich besitze ein Nutzungsrecht, was sie mir gab, das wars auch schon.

    Alles klar? :D ;)

    Meine Güte...


    Designer ist sein Job und nicht sein Hobby - du willst für deinen Job doch auch bezahlt werden. Und das Kreative nicht selten nen Sprung in der Schüssel haben liegt ja nun auch auf der Hand.

    Desweiteren, versuch es doch mal mit lesen - ich hab niemals gesagt, das dieser Traktor so auch gebaut wurde. Es ist ein Konzept-Car, eine Studie und keine Blaupause oder Baukasten.

    Vorn bis ins Dach hineingezogene Frontscheibe von Fendt:


    Und andere machen es langsam auch so.

    Die mittige Kabine bietet ebenso Vorteile, wie die abgeschrägte Motorhaube was man in beiden Fällen auch bei einigen Serienfahrzeugen anderer Hersteller heute im Angebot findet.


    Es geht doch bei Designstudien, Concept Cars nicht um 1:1 Vorlagen für die Serien. Es sind in die Realität umgesetzte Ideen von Fachleuten und Querdenkern um diese in der Praxis und oder an Publikum zu probieren. Also wie gut funktioniert die Idee, wie gut kommt sie an und nicht zuletzt auch schlicht nur Werbeträger, weil sich genug darüber das "Maul zerreißen". ;)
    Der Colani PC von Vobis ist heut Industrie Design Geschichte und war durchaus auch in der Praxis ein Erfolg. Das Rundliche Elektrogeräte erfolgreich sein können, zeigt z.B. Apple aber auch andere.
    Colani hatte fast immer als Designsprache das rundliche weil er das so mochte und für gut befand. Und offensichtlich auch so mancher Hersteller. Willst du jetzt ernsthaft einem Designer vorwerfen Zeichenbrett Ideen auch mal als Funktionsmodell da stehen zu haben? ;)



    2002 designte er die Uniformen der Hamburger Polizei neu und das wohlbemerkt kostenlos und diese wurden später nach und nach Landesweit Vorbild.

    Mir scheint, dir ist nicht so ganz klar, welchen Sinn Concept Cars haben sollen - vielleicht ist das mal ein Ansatzpunkt zur weiteren Recherche und Horizonterweiterung. ;) :)

    Fang hier mal an: https://de.wikipedia.org/wiki/Luigi_Colani