Beiträge von Papa_Bär

    Ist doch kein Problem. Das Ausgangssignal kannst du ja verstärken wie du willst. Entweder mit High-Low-Adapter oder einer Endstufe mit High-Level-Eingang. Nach oben gibt es da ja keine Grenze.

    Wenn man will kann man auch im Trabi ein paar echte KW in Musik umwandeln.

    Es gab eine Zeit, da werkelte ein 15" er im Kofferraum und einem Bassreflexgehäuse. Da stiegen die meisten ganz schnell wieder aus😉

    Das geht alles auch mit einem original aussehenden Radio. Klanglich ganz sicher nicht in der obersten Liga, aber für 98% der Bevölkerung wohl absolut ausreichend.

    Hast du gelesen, was ich gebaut habe?

    Eben ein Originalradio, das mit seinen Knöpfen bedienbar ist, aber im Hintegrund ein Bluetooh-Modul die Musik vom Smartphone bekommt. Das geht natürlich auch mit einem MP3-Player, allerdings macht es das nur in der

    handhabung komplizierter mit Speicherkarten, Kabel irgednwo anschließen etc.

    Da hat BT imho große Vorteile.



    Zur übrigen Diskussion: Über High-End Hifi kann man sicher ellenlange Diskussionen führen, mit Röhren, ohne Röhren, Netzleisten für tauende Euros usw. und wird trotzdem nie auf einen grünen Nenner kommen. Der Eine legt wert auf gewisse Details, der andere erfreut sich am Charme alter Technik... Und unterm Strich zählt doch nur, dass ein jeder mit dem, was er hat/nutzt, zufrieden ist. Der eine mit nem alten Röhrenradio, der andre mit nem Plattenspieler für 200.000 €.

    Die Original-Lautsprecher in den Kugeln sind schlicht hinüber. Die Sicken existieren nur noch in Staubform. Und das dürfte allen so alten Lautsprechern mit Schaumstoffsicke so gehen. Sicken könnte ich zwar tauschen, ist mir das Ergebnis aber schlicht nicht wert, da ich den restlichen Zusatnd auch nur schwer einschätzen kann.

    Darum der Umbau auf die Visaton. Da kann ich vorab grob abschätzen, wie gut es funktioniert und ob es mir reicht.

    Das Gehäuse ist selbst mit Bedämpfung zu klein, allerdings passt das so deutlich besser als bei einem BB mit höherem Wirkungsgrad. Und ein so kleiner Lautsprecher wird niemals Bass produzieren, so man ihn nicht in eine extrem aufwändige Gehäusekonstruktion steckt. Das muss einem einfach klar sein.

    Ich kann ja mal eine Nahfeldmessung machen, dann sehen wir, was tatsächich rauskommt.

    Komme gerade von draußen bzw. der Garage.

    A341 mit Bluetooh ist eingebaut. Zwei Kugel wurden heute mit je einem Visaton PR8 bestückt und stehen jetzt links zwischen Sicherungskasten und Choke und rechts außen auf der unteren Ablage. Das ganze funktioniert einwandfrei. Jetzt kann ich im Trabi wieder Musik hören und es sieht nirgendwo unzeitgemäß aus. Bilder gibts, wenn wieder Tageslicht und Zeit vorhanden sind.


    Gruß

    Björn

    Mein Trabi war ja mal ein erfolgreiches Wettbewerbsfahrzeug in Sachen Klangqualität. Ich weiß also durchaus, was da klanglich machbar wäre. Habe mich aber jetzt ganz bewusst entschieden, da gewaltig Abstriche zu machen und vor dem H-Gutachten alles ausgebaut. Jetzt soll es einfach optisch besser zum Auto passen.

    Das Radio ist jetzt fertig (schlussendlich nun doch nur mit BT), zwei Kugellautsprecher liegen nun auch da, diese werden noch mit neuen Breitbändern (Visaton FRS8) bestückt und dann wandert das Ganze in den Trabi. Damit habe ich auch eigentlich modernste Technik in altem Gewand. Geht nicht laut und ist klanglich sicher keine Offenbarung, aber in dem Fall reicht es mir, ich fahre ja auch nur noch relativ wenig mit dem Trabi.

    In Ermangelung von Bildern werde ich dann wohl einfach einen für mich passenden Platz für die Kugeln suchen müssen. Das ist dann zwar nicht wie ab Werk, aber sehr viel anders wird man es dann damals wohl auch nicht gemacht haben?!

    Danke schonmal für die Rückmeldungen und Beschreibungen.


    TV P50 : Bilder von Kugelboxen auf der Ablage wären für mich nicht ganz so interessant, das kann ich mir gut vorstellen und möchte es bei mir eigentlich nicht.

    Aber die Kreativlösungen von damals, genau die würden mich interessieren. Sonst läuft es bei mir wohl auch auf die Standard-Variante mit Kugelbox vorne raus. Herrlich unkrativ, aber dann ists halt so. Müsste dann nur noch irgendwelche auftreiben. Hier im Süden nicht so einfach.:rolleyes:

    Nach laaanger Abwesenheit melde ich mich hier mal wieder zurück. :winker:


    Vor vielen Jahren war ich mit meinem Trabi noch auf SoundQuality-Wettberwerben unterwegs, heute hat er ein H-Kennzeichen und soll möglichst original dastehen, zumindest optisch. Klangqualität interssiert nur sekundär.


    Ich habe nun schon das innenleben eines defekten A341 tournee umbgebaut auf Bluetooth-Empfang, voll über die vorhandenen Knöpfe und Tasten bedienbar (an und aus über den linken Drehknopf, lauter, leiser und Pause liegen auf den Tasten). Wenn die Teile da sind kommt noch UKW dazu, einstellbar über den rechten Drehknopf. Damit wäre ich dann schonmal ganz zufrieden was Optikk, Technik und Bedienbarkeit angeht.


    Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage, welche Lautsprecher wo verbaut werden sollen. Was es so im Sortiment gab weiß ich schon, mich würden allerdings zeitgenössische Bilder aus der Zeit zwischen 1985 und 1990 interessieren, auf denen man damalige Lösungen sieht. Vielleicht hat ja der ein oder andere hier noch Bilder von früher, die er beisteuern kann.

    Zur Not tun es auch verbale Beschreibungen von Zeitzeugen;)

    Vielen Dank schonmal im Vorraus...


    Grüße

    Björn

    Warum?
    Geschwindigkeitskontrollen sind doch absolut ok, die dienen wirklich allen Bürgern. Denn die Regeln zur Geschwindigkeit machen in 98% der Fälle tatsächlich Sinn was die Sicherheit anderer anbelangt.
    Umweltzonen dagegen sind nachweislich völliger Humbug und bewirken nichts. Dass da dann nicht so extrem kontrolliert wird ist erfreulich... ich fahre da set jeher auch immer so rein.... bislang passierte nichts...

    Dann nimm irgendeine 4-Kanal, sch...egal welche. Häng auf kanal 1 und 2 das Gerümpel und auf 3 und 4 gebrückt den Sub und fertig....
    Aber wunder dich bitte nicht wnen sich deine Mitmenschen durch dein Fahrzeug nebst Anlage belustigt bzw. zum fremdschämen genötigt fühlen...

    Warum baut man im Jahr 2014, wo doch Informationen per Internet so leicht zugänglich sind wie noch nie in der Menschheitsgeschichte, nur einen solchen absoluten Vollschrott zusammen?


    Den Widerstand der Lautsprecher braucht man nichtmal anfangen zu berechnen (und ich bin mir sicher, dass jemand, der sowas baut, nichtmal die elementarsten Grundlagen der Elektrotechnik kennt)


    Die Enzige Chance, die man hat, so ein Konstrukt irgendwie an zwei Kanäle zu bekommen wäre der Fall, dass das Ganze aus zwei 3-Wege-Systemen besteht, die jeweils ne Gesamtimpedanz von 4 Ohm haben, das Ganze dann parallel je an einen Kanal. Dann bleiben aber immenrnoch zwei der 14 Lautsprecher übrig...(ich nehm an die sitzen irgendwo vorne...)


    Wirf den ganzen Mist in dem Brett mitsamt selbigem raus, kauf irgendeine 4-Kanal-Endstufe (dürfte für dein Vorhaben keinerlei Rolle spielen, welche es wird und was da drauf steht), klemm die vorderen LS da dran und den Sub und fertig...

    Bei mir spielen mittlerweile 16er in geschlossenen Gehäusen rechts und links vor den Radkästen, direkt auf den Fahrer ausgerichtet. Frontplatte und Seitenteile aus Holz, Rückseite aus GFK an die Rundung angepasst....
    Damit erapart man es sich, originale Türpappen zerschneiden zu müssen oder gar Bleche einzuschweißen...
    Richtig eingestellt reicht das eigentlich für den Musikgenuss beim Fahren. Wenns halt halt richtig Bums haben soll....naja, dann kommt man um nen anständigen Sub im Kofferraum schlicht nicht rum...
    Als FS, wenns ohne Sub laufen soll, kann ich dir das Energy-Set von Replay Audio empfehlen. Die TMTs machen erstaunlich viel Bass und vertragen dabei einiges an Leistung und Hub.....
    http://www.replay-audio.de/component/virtuemart/?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=30&category_id=2


    MfG Björn

    Das Verbrennen von Altöl ist in Deutschland schlicht verboten...(Es sei denn man betreibt ne riesige Verbrennungsanlage, da wird das Zeug mit verbrannt)
    Ich machs mir in meiner Werkstatt mit einem Gasheizstrahler gemütlich, wenns mir gar zu kalt werden sollte steht noch ein 18kW Gasheizgebläse rum....
    Das macht auch angenehm warm wenn man kurz mal draußen was schrauben muss...


    MfG Björn

    Alubutyl von innen auf Stirnwand und Bodenblech.... wirkt wahre Wunder.. . nicht nur im Trabi...
    Und wenn man da sauber arbeitet hat man drunter auch kein Gegammel....


    Alles andre, vor allem was zu streichen, würde ich sein lassen, das bekommste nie mehr runter....
    Wenns doch sowas sein muss, dann Sachen wie z. B. Brax ExVibration, Variotex bietet auch enstsprechende Prdoukte an....


    MfG Björn

    Roter Rost ist sogar meistens Fe2O3...
    Aber auch da macht Essigsäure nichts anderes wie beschrieben... der Rost und die Essigsäure reagieren vereinfacht ausgedrückt zu Eisenacetat und Wasser...


    Man könnte hier gern lange über die Reaktion der verschiedenen Eisenoxiden mit Essig-, Zitronen- oder Phosphorsäure dikutieren, was die Chemie seit laaanger Zeit weiß...
    Das war definitiv nicht meine Absicht, die Gleichung sollte die Reaktion nur für die verdeutlichen, die vielleicht noch die Grundzüge der Chemie im Kopf haben.... nix für Leute die gerade in Chemie promovieren, von denen dürfte es hier (und auch sonst auf der Welt) recht wenig geben ;)


    In der Praxis funktioniert entrosten mit Essig- oder Zitronensäure extrem gut und billig, danch nochmal mit Phosphorsäure durch, das ganze anständig spülen, damit nichts weiter frisst und dann genug Öl ran....


    MfG Björn