Posts by Trabant RS 801 S

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/

    So Zwischenstand ist wie Folgt...er fährt endlich wie er soll...Motor und Getriebe Lager waren fritte...das zittern an der vorderachse wurde von einem 8cm Riss am geweih verstärkt welcher verschweisst und versiegelt wurde.Kupplung habe ich nochmal nachgestellt und die Auspuffgummis würden erneuert...im Zuge dessen hielten die 4.5j Buckelfelgen ihren Einzug ins Radhaus und die 38er Stuko...von unten ist er quasi wie neu...nun wird es mit dem Motor immer schlimmer...sprich ich bräuchte dringend eine Austauschmaschine die nicht Rasselt und Klappert...bei meinem Motor sind die Kolben sowie Zylinder noch relativ neuwertig was sich bei dem Wechsel der Kopfdichtungen zeigte...wenn also jemand einen Brauchbaren Motor ohne schreckliche nebengeräusche hat wäre ich für eine PN mit Preisvorstellung sehr verbunden...damit mein originaler dann Zu FG zur überholung eingeschickt werden kann.

    Habe Pro forma alles Getauscht....für 126tkm ist der Rest aber zu gut....Wer weiss wie er die KM bewegt würde vorher....der Motor ist innen wie neu....noch halte ich am aktuellen KM Stand fest....da der Rest auch sehr gut aussieht...ich vermute eher standschäden hinter den defekten...die traten ja erst nach den mittlerweile 1500km auf die ich bisher gefahren bin...könnte auch schon mehr sein...so oder so...er wird weiter instandgesetzt und dieses oder nächstes Jahr kommt die Karosserie dann dran

    So nach langer Abstinenz gibt's neues zu vermelden....die Vibrationen wurden nach dem Wechsel weniger...und schließlich wieder mehr...Gründe dafür waren wie folgt....Vorderachse war total ausgeschlagen....so das das lenkgetriebe sogar rein und raus wanderte an der spritzwand...dann wurde das gequitsche immer schlimmer....Diagnose geweih war eingerissen und man konnte beim Wippen sehen wie der ganze Vorderwagen mit Schwankte....nun ist die VA neu eingebuchst...das geweih geschweißt und noch ein paar andere Instandsetzungen gemacht wie Ansaugschlauch,Alle Motor und Getriebe Lager.,Radlager HA,neue Kerzen, Neue Schalen für Rück und Nebelschlussleuchte.Desweiteren war die Kopfdichtung durchgeblasen.Ich vermute das diese Schäden durch die Inbetriebnahme nach 24jahren entstanden sind...hat aber alles in Allem keine 200€ gekostet. Ich werde weiter berichten.

    Bräuchte nur mal jemanden der im Raum Zwickau Motoren überholt...denke Kurbelwelle hat ein Lagerschaden...im Standgas rasselt er von Tag zu Tag mehr...trotz schonender Fahrweise...aber manche Berge muss man manchmal im 3ten Gang mit erhöhter Drehzahl fahren damit man nicht rückwärts wieder runter rollt...so an sich bin ich sehr zu Frieden allerdings klingt das gerassel furchtbar...und grössere Folgeschäden wollte ich vermeiden...also wenn jemand Adressen hat im Sächsischen Raum immer Her damit



    Klingt in etwa so

    Naja Achsen wären notfalls schnell besorgt...hab welche im schrott gesehen um die ecke? die Schrauben gehen bei dem Auto alle erstaunlich schön auf...auch die an der stosstange...da haben wir ja jetzt Zutun...



    -Radlager hinten

    -einmal neue Stossdämpfer (die alten hatten geklappert wo es so kalt war letztens)

    -Sommerreifen

    -Antriebswelle links

    -wahrscheinlich alle Lager der Vorderachse

    -Rostvorsorge/Beseitigung

    Nochmal zum Verständnis falls das bei dem ein oder anderen falsch ankam...mir ist durchaus bewusst das das kein neuwagen ist...und das Trabant fahren mit Arbeit verbunden ist sollte wohl jedem klar sein...allerdings stünde ich bei einer tripode jetzt nicht vor dem Problem...aber auch hier gilt Learning by doing ? was Herrn Heinz betrifft, es wurde anstandslos nachgeliefert...die Arbeit damit hab ich nun trotzdem....was gibt es denn für Tips beim Umgang im Fahrbetrieb ausser zackiger Anfahren vermeiden oder ruppige Schaltvorgänge minimieren...

    Die Schwenklager wurden erst gemacht vom Händler....ich werde dann mal Bilder machen vom IST Zustand....warum genau nach dem kilometerstand sowas Auftritt kann ich nicht sagen...man sieht aber helles fett austreten und auch dunkles...ich muss mir erst mal einen Überblick verschaffen..habe aber speziell von diesen Welle keine Ahnung...um ehrlich zu sein nervt mich das echt das der den anfälligen Rotz drin hat?

    Da ich in der Suche nichts passendes finden konnte Wende ich mich nochmal an euch.


    Habe beim anfahren und auch beim Beschleunigen starke Vibrationen.


    Nun habe ich einen Satz Gelenke, Gleitsteine und Achsmanchetten inklusive Achsstumpf bekommen.


    Wie gehe ich nun vor? Alten Achsstumpf drin lassen?Wenn ich diesen doch Wechsel muss ein neues Radlager her?

    Welches Fett sollte dann anschließend verwendet werden. Kann jemand ein paar Tips geben wie vorzugehen ist und was zu beachten ist?


    Zu erwähnen wäre das es sich nur um die Linke Seite handelt.Die Rechte ist intakt.


    Ich danke schon mal für die hoffentlich hilfreichen Antworten.:thumbsup:

    Das übersteigt meine Kompetenzen dann doch ? werde wohl erstmal das Getriebeöl wechseln und hoffen das es funktioniert...soll ja auch ein Fahrzeug sein und kein stehzeug...das Getriebe ist ja schnell mal ausgebaut...schade ist es nur weil mein jetziges Getriebe einwandfrei funktioniert

    Ja genau dort....momentan ist das Wetter nur so Mist das man nicht wirklich sehr viel machen kann...ne voll Restauration wollte ich eigentlich nicht bestreiten....wird aber so wie es aussieht nächsten Winter von Nöten...sprich alle Pappen runter und Rostschäden beseitigen... wenigstens bin ich jetzt mit den Antriebswellen weiter...bekomme Achschenkel/Wellen und Getriebe mit der neuen Version für nen Guten Preis welche ich vorher noch alles überholen werde...wie erkenne ich bei einem Getriebe das ausgebaut ist ob der freilauf in Ordnung ist.

    Aktueller Zwischenstand und Antworten auf Fragen



    Also,die Felgen sind alle quer zusammen gewürfelt....jüngste ist 2/90


    Zweikreisbremse ist verbaut was auf BJ 04/80 hindeutet, was mich aber wundert das das Bj an der Spritzwand nicht noch einmal geprägt ist.



    Abblendlicht ist gebaut und funktioniert...einzig Rückfahscheinwerfer ist noch nicht gebaut ,vermute aber defekten Schalter.



    Habe nun entdeckt das die Regenrinne Fahrerseite Rost hat und ein winziges Loch entstanden ist...im Einstieg links ist unten am Einstiegsblech zur hinteren Pappe Rost...wie bekomme ich das ordentlich instandgesetzt ohne ne voll resto draus zu machen?


    Ansonsten denke ich sind wir soweit bereit für den TÜV.