Posts by Andi

    Das ist er nun ... ein P601A EZ. 1972
    Ich habe ihn im Sommer 2000 gekauft und ihn im Winter 2001/2002 neu aufgebaut. :top:

    Dann sind deine Simmeringe undicht. Das auswechseln beim eingebauten Getriebe ist nicht ganz so einfach, weil man da schwer ran kommt. Ame besten das Getriebe ausbauen und dabei kann es auch mal komplett von aussen gereinigt werden.
    Simmeringe gibts zu kaufen u.a. bei www.trabiteile.de

    Ich war auch schon 2 mal mit meinen Kübel in Österreich und werde auch bald runter ziehen da ich dort ne Freundin habe und meinen Kübel und Limo mitnehmen. Anmelden kann ich sie da nur weil sie schon mit 31 Jahren als Oldtimer gelten. :schlaplach:
    Es sind echt schöne Bilder aber sagt mal, in welcher Gegend von Österreich wart ihr denn da? Sieht nach Tirol bzw. Salzburg aus :zwinkerer:

    Das Buch heist nicht "Wie Helfe ich mir selbst" von Horst Ihling, denn Rainis Link oben ist nur die 9. Auflage von 1990 für den 353er :zwinkerer:


    Das einzige was für den 1.3er im Buchhandel erschienen ist, ist der "Ratgeber Wartburg 353W/1.3" von Horst Ihling. Es ist die 1. Auflage von 1991 aus dem Transpress Verlag Berlin und hat die


    ISBN 3-344-70707-8


    das Buch ist im A5 Format und auf den Titelbild ist eine blaue 1.3er Limo :top:

    Entstörsätze brauchte man eigentlich nur früher als das originale Radio nur Mittelwelle (MW) und Kurzwelle (KW) empfing. Heutzutage braucht man bei den modernen Radios kaum einen Entstörsatz.

    Also der Unterbrecherkontaktábstand bestimmt massgeblich den Schliesswinkel der Kontakte und damit die Zeit die die Zündspule hat um ein ausreichend starkes Magnetfeld aufzubauen. Bei Kontaktöffnung bricht dieses Magnetfeld zusammen und erzeugt in der Spule die Zündspannung. Da die Zündspule ein inducktives Bauteil ist, wirken diesen Spannungswechlseln inducktive Widerstände entgegen die einen raschen Spannungswechel entgegenwirken. Daher muss die Zeit in der der Kontakt geschlossen und geöffnet ist auf diese Eigenschaft der Zündspule abgestimmt sein. Und dieser 0,4mm Kontaktabstand ist der optimale Wert zum Betrieb der Zündspule.

    ja, originale Kübelmotorhauben ohne Emblem und damit ohne Löcher gibt es immer weniger , weil immer irgendwer der Meinung ist sich so ein Emblem drauf zu machen :zornig: dann sollen sie sich doch ne Haube von ner Limo oder Kombi holen und die drauf bauen :augendreh: Ich habe erst heute wieder einen ziehmlich originalen Kübel gesehen , der sich so ein Emblem und dazu auch noch schief auf die Motorhaube setzen musste :schock: und zum Schluss hatte der auch noch in die Heckwand Löcher gebohrt für die Schriftzüge :heuli2: Dabei war der Kübel von der Karosse noch ziehmlich TOP und original (Bj.89) und aus der Staatsreserve und nur im Sommer mit Saisonkennzeichen gefahren...


    Ich selber bin echt froh das meine Kübelmotorhaube kein Emblem hat und es wundert mich echt wie viele mich auf Treffen nach dem Emblem fragen :hä:

    das Zeug hieß früher ganz einfach Leistenkitt oder Karosseriekitt und heutzutage gibt es sowas ähnliches im Sanitärbereich und da nennt sich der Kit "Plastic-Fermit" und ist in so ner grün-weissen Blechdose... steht drauf "dauerelastische Dichtmasse" das Zeug ist so hellgrau und wie Knete und muss erst richtig weichgeknetet werden und klebt auf Lack einwandfrei :top:

    Nochwas... wie hast du denn die Zündplatte eingebaut? Bei der eletronischen ist die Platine oben.
    Meine Vermutung ist nehmlich, das da die beiden Zündzeitpunkte um 180° vertauscht sein können.
    Was mich allerdings wundert ist, das deine Kerzen trocken bleiben, obwohl du sagst das Kraftstoff am Vergaser ankommt... :verwirrt: Mach es daher wirklich mal so, wie Trabsi es beschreibt :top:

    Hast du denn überhaupt mal überprüft ob der Zündzeitpunkt stimmt? Was hast du denn für ne Zündanlage? Elektronisch oder Unterbrecher? Was für Kabel hast du denn an der Zündplatte vertauscht?
    Bei der elektronischen kommt das schwarze Kabel an 15g und das grüne an 7g und das braune an 31g. An den Zündspulen hattest du keine Kabel ab oder?

    Ja, Stimmt was der Professor sagt, weil der 601er hat ja vorn ne Blattfeder und der 1.1er hat ne Schraubenfeder und dadurch einen ganz anderen und verstärkten Vorderbau.
    Also nimm an besten gleich einen 1.1er und rüste den optisch auf 601er zurück. Das ist einfacher :zwinkerer:

    Quote

    Original von MK
    da haste du wahrscheinlich am Blinkgeber die Anschlüsse 56a und 56b vertauscht


    Das ist doch nicht der Blinkgeber sondern das Abblendrelais :verwirrt: :schlaplach: