Posts by Andi

    @Hegau welche neuen Türdichtungen hast du denn verbaut? Meine Erfahrung bei anderen Fahrzeugen ist, das diese neuen Mossgummidichtungen teilweise so steif sind das die Tür sich nur mit sehr viel Schwung schliessen lässt. Es gibt bei diesen Türdichtungen ja verschiedenen Abmessungen von Dicke und Breite und dann auch von der Weichheit. Meine DDR-Dichtungen sind schon seit 1998 drinnen und die möchte ich auch gerne erneuern und bin auf der Suche nach Erfahrungen und Tips für die Auswahl.

    Ist genauso wie..... " mein Trabi macht komische Geräusche... kann mir da jemand weiter helfen oder weis was das ist? "


    :/:D

    lass dir aber einen km-Stand einstellen der ein paar 100km vor deinem aktuellen Stand ist. Somit kannst du erstmal weiter fahren und tauscht den Tacho dann beim erreichen des km-Stand vom neuen.

    Ich habe übrigens inzw. ausgetestet, dass man diesen typisch hässlich- schmierigen Belag von den Kedergummis am Besten mit WD 40 herunterbekommt.

    Auftragen, ganz kurz einwirken lassen und mit einem Tuch nach und nach abwischen. Auf normal gepflegtem, nicht verwitterten Lack hat das WD 40 auch keine Flecken o.ä. hinterlassen. Auf die Art und Weise lässt sich das Wechselintervall für die empfindlichen Gummis ein ganzes Stück herauszögern. ;)

    Das mit dem Petroleum habe ich tatsächlich schonmal ausprobiert und es funktioniert tatsächlich 👍 nur sind sie auch relativ schnell wieder hässlich...


    Da es noch die allerersten von 1986 waren denke ich mal war der Wechsel nicht voreilig bzw. Das Wechselintervall nicht zu kurz. 😉

    Um den Tacho neu zu Justieren müsste man zBs. 100 Km/h laut GPS fahren und dann sich die Position der Nadel Fotografieren. Die Nadel auf die Fotografierte Position drehen. Welle fixieren. Nadel abziehen und entsprechend auf die 100km/h wieder aufsetzen.

    Da muss ich dir Recht geben..... ich kenne einige Leute die von solchen wissenschaftlichen HickHack hier schon vergrault wurden.... :sleeping::rolleyes:

    dafür hast du aber 2 Jahre wieder Ruhe..... hier in Österreich zahle ich für die gleiche Rekordprüfzeit auch schon 25 € und muss dafür jedes Jahr hin...||


    Nur wenn das Fahrzeug als Historisches Fahrzeug typisiert ist gilt der 2 Jahres Rhythmus :rolleyes:

    Nunja, wenn du unbelastet das Lenkrad und Spur gerade stellst und du dich dann links hinter das Steuer setzt geht die Spur vom linken Vorderrad mehr ins Negative als rechts. Somit musst du nach rechts gegen lenken um geradeaus zu fahren.... das Ergebnis ist das Lenkrad auf 1Uhr 🤣

    Wenn von Vorspur gesprochen wird ist immer die Positive Spur also vorne enger als hinter der Achse gemeint.


    Durch Belastung der Vorderachse ändert sich der Spurwert ins Negative und wenn du unbelastet einen höheren positiven Spurwert einstellst stellt er sich im belasteten Zustand auf den Wert der belasteten Achse ein.

    @Hegautrabi wenn du die Vorderachse belastest hast du richtigerweise festgestellt das die Räder vorne auseinander gezogen werden und somit die Vorspur ins Negative wandert. Deshalb gibt es unbelastet ein höheren positive Spurwert als in belasteten Zustand.