Beiträge von Schuster

    Erstmal danke für die Antworten.


    Sattelposition ändern ist nicht so einfach möglich. Wenn man es so macht wie auf den Fotos von Winkel zu sehen, dann müssten die Adapter ja komplett anders montiert werden.

    Ich könnte aber noch versuchen, ob ich den linken und rechten Adapter tauschen kann, Wenn es möglich ist kommt der Sattel 8° höher. Evl reicht es für die untere Schraube. Ein Loch einbringen geht leider nicht, da das Blech an dieser Stelle abgewinkelt ist.


    matjes300 deine Lösung mit Handbremsseil und Bremsschlauch sie gut aus. Was sind das für Sättel? Bei meine Sätteln (ALU) ist der Bremsschlauanschluss anders und würde bei verdrehtem Einbau unten auch wieder stören. Denke mal wegen der Bremskraftregelung brauche ich mir keine Gedanken machen, da ein ABS / EDS System drin ist.


    Habe mir paar Lupo Bremsseile von ATE besorgt und probiert. Sieht ganz gut aus, wenn man die Führung durch das Loch etwas optimiert. Des weiteren muss die Seele 10cm gekürzt werden. Wo findet man hierzu im Netz die passenden Pressnippel? Die Seele hat ein Durchmesser von 3mm.


    Eigentlich wollte ich hinten nie auf Scheibenbremse umbauen, aber gestern war es soweit und habe Teile für die hintere Scheibenbremse (232x9) besorgt.

    Bevor ich nun alles etwas aufarbeite, habe ich die Sachen heute mal rangehalten und naja so ganz passen will es nicht.

    Zum Einen gibt es Probleme mit den Schrauben für den Bremssattel. Die originalen Inbusschrauben bekommt man nicht rein weil der Dreiecksenker stört. Hier müsste ich den Achsstumpf gleich mit den Schrauben (untere mit Außensechskant) montieren, damit man den Stattelträger auch fest bekommt.

    Und das nächte Problem wäre das Bremsseil. Was kann man da nehmen, denn das originale ist zu kurz? Beim Trommelumbau haben sie aber gut funktioniert.

    Des weiteren stört hier auch wieder der Dreiecklenker. Es müßte, wo die Auflage der Blattfeder ist, ein größeres Loch (denke 25mm) gebohrt werden, damit das Bremsseil dort durch kann.


    Für mich kommt jetzt wieder die Frage, ob der Aufwand mit der Scheibe hinten sich auch lohnt? Auf die Idee mit der BS hinten bin ich gekommen, da ich vorne auf 256x20 vergrößere.


    Gewicht Hinterachse knapp 300Kg

    zur Zeit Trommelbremse hinten vom Arosa/Lupo 200x40 mit 17er Zylinder (hatte vorher die Trommelversion mit Schrägrollenlager, die fingen aber immer an zu klappern)


     



    wie schon geschrieben,der Umbau auf die 1.6er SR lohnt sich nicht. Habe den AKS in meinem 3er Golf und da sieht man gut das der mehr Platz braucht. Zudem mit großem Getriebe (Anlasser vorn) und insgesamt schwerer.

    Der AEK hat kein Schaltsaugrohr aber die Größe ist identisch.

    Der Bock wurde auf's 2. Schleifmaß gebohrt und habe dann neue 16V Kolben von Mahle genommen. Da der Block vom AEE auch noch zu hoch ist, musste da auch noch etwas runter. Es gab 3 verschieden Kompressionshöhen. Habe dann die Verdichtungen berechnet, mit dem Ergebnis das 1mm runter muss, wenn ich die mittleren Kolben nehme möchte. Hatte leider nen Messfehler drin und dadurch sind jetzt die Kolben mit der größten KH verbaut. 2-3 zehntel hätten wohl noch runter können. Die Berechnung war leider nicht so einfach und ich will demnächst mal Auslitern.

    Der Motor bzw. Zylinderkopf wäre beim 16V auch meine erste Wahl: AFH.

    Den Kopf hätte ich auch gerne auf meinem G40, aber der Aufwand ist mir, obwohl er auf den G40 Block passt, zu hoch (andere Kolben, Auslassventile, Adapter Ansaugbrücke usw.).

    Auf jeden Fall ist der AFH haltbarer und in der Ersatzteilversorgung unproblematischer als der 1.6 16V GTI Motor.

    Ich mir den Spaß gegönnt und den Aufwand betrieben.

    AFH Kopf auf AEE Block = AEE16V :thumbsup:

    Ich habe jetzt beides durch und muss sagen das der 16V auch unten etwas besser weg kommt, Problem beim Start ist nur das man die Kraft auch auf die Straße bekommen muss.

    Mein original AEE lief soweit super und hat bis ca 4500 super hochgedreht , ca 140km/h danach wurde es zäh. Vmax laut Navi war 194Kmh.

    Nun nach meinem Umbau (2017) auf 16V hat sich einiges getan. Am Start muß etwas dosieren und man darf nicht mehr voll rauftreten und die Gänge können höher gedreht werden. Jetzt geht er locker fast bis 6000U/min hoch und landet im 4. bei ca 180kmh. Leider ist der 5. etwas zu lang und muss noch geändert werden.

    Hab ihn noch nicht ganz ausgefahren, war aber schon laut Navi bei 207km/h bei ca 5600U/min

    Beim Umbau auf 16V wurde nur der Motor geändert. Ich denke das er max 10KG schwerer wurde.




    Ein 1.6er SR würde ich nicht einbauen, da der Einbau komplizierter ist und sich für die Leistung nicht lohnt. Man sollte dann doch lieber auf 1.8 16V, 2.0 16V oder 1.8T umbauen. Das höhere Gewicht sollte man auch bedenken.


    Ein interessanter Motor wäre noch der 1.0 16V Turbo, aber den wird man hier wohl nicht finden.

    601 Limo hat nur das schmale Winkelblech und das ist kaum zu finden. Diese kann man aber auch gut selber bauen. Für 1.1er Limo hab ich die vom Kombi genommen und angepasst.

    Die vordere Kante findest am Frontscheibenrahmen. Das ist das ganze Blech um die Scheibe mit A Säulen.