Beiträge von Sasch

    Sonntags, um die Mittagszeit A9. Da kann man den Tempomat auf entsprechenden Teilstücken auch gern mal bei 200 einhaken. Wenn zwei von drei Spuren nur alle 500m ein Fahrzeug beinhalten, ist das auch entspanntes fahren. In den Baustellen halte ich mich gern an Tempolimit + 5. Da hat man vorn Platz, is Blitzsicher und kann in Ruhe mit den anderen Insassen schwatzen.

    Nette Idee (wenn auch mögl.weise nicht HU-tauglich, je nach Prüfer 😉).

    Die letzten zwei Mal fand er's cool, was natürlich im Zweifelsfall bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle völlig unerheblich ist.



    Beim Thema Fahrradhelm und Deiner eigenen Person war's jedenfalls noch völig egal, wenn's shice aussieht....😊😉

    Das ist das Problem, was sicher viele hier haben: Das eigene Erscheinungsbild ist deutlich egaler, als das unserer Babies!

    Der Kollege wilhelminus (der seit Jahren verschollen ist) hatte mal eine 3. Bremsleuchte in Form einer Quartett-Nebelschlußleuchte auf der Hutablage. Das war zwar illegal, sah aber noch einigermaßen authentisch aus und leuchtete sehr schon viereckig und hell.


    Die neuzeitlichen Leuchten nehmen weniger Platz weg, passen aber am Ende auch nicht wirklich zum Trabant. Der Sicherheitsgewinn ist sicher vorhanden - daran zweifle ich nicht. Aber schön isses nich und original auch nicht.

    Ich hatte, als der Wunsch nach einer dritten Bremsleuchte aufkam, auch länger gesucht. Hab' mich dann für ein Nebelschlusslicht entschieden.



    Hurra, ich habe einen roten Daumen kassiert.


    Weil ich ein Regularium, das 1964 in der westlichen Hemisphäre und vorrangig bezogen auf (Bau)Denkmale entstanden ist, als nicht unbedingt auf sozialistische Langzeit-Fahrzeugproduktion ausgerichtet betrachte.

    Ich denke eher, der "rote Daumen" rührt daher, dass du einen unernsten Kommentar wieder mal allzu ernst genommen hast. Im Slang meiner Großen: "Jetzt zieh' doch mal den Stock raus! Das war'n Joke!"

    Mal ganz nebenbei: Wenn ich bei Schweißarbeiten spontan verhindern muss, dass die Karre abbrennt, ist mir die Güte der Naht erst mal egal.

    Wer macht sich denn über zu schnelles Abkühlen Gedanken, wenn die ganze Wanne sich in Rauch aufzulösen droht?


    Versteht mich nich falsch, aber bei manchen Kommentaren komm ich mir vor, wie im Bundestag.

    "Hier brennt was." - "Wir müssen einen Ausschuß bilden, der die Brandursache und den brennenden Stoff ermittelt und geeignete Löschmöglichkeiten erörtert." Wuff, Karre fort.

    Im Normalfall läuft das bei Unfällen, die einen weiteren Betrieb des Fahrzeugs unmöglich machen (schon abstehende Teile oder grobe Kanten gelten als Gefährdung anderer) ganz einfach:


    -Abmelden, um den Nutzungsausfall geltend zu machen

    -Fachanwalt einschalten (im Idealfall moralisch flexibel); wird von der gegnerischen Versicherung bezahlt

    -Gutachter des Vertrauens suchen (im Idealfall moralisch flexibel); wird auch von der gegnerischen Versicherung bezahlt

    Im besten Fall sind sich Gutachter und Anwalt schon bekannt, was das Ganze noch abkürzt.

    -Zurücklehnen und Zahlungseingang abwarten


    Dann kann man entscheiden, wie man das Geld anlegt. Bzw. für was man es anlegen muss.

    Ernas Heckschaden hat zum Beispiel einen 1.1er einziehen lassen. Und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Kommt aber immer darauf an, was man machen lassen muss und was man lieber selbst erledigt.