Posts by charlie601

    Am Trabant habe ich solche Kopfstützen damals nie gesehen. ...

    Da muss ich widersprechen. Diese schwarzen Aufsteck-Kopfstützen gab es schon seit mindesten 1965. Mein Papa hatte diese bei seinem 601er. Passten optisch gut zur roten, mit schwarzem Kunstleder abgesetzten Polsterung der etwas spärlichen, dünnen Klapprückenlehnen.


    Sie wurden nicht nur speziell für Wartburg oder Trabant im Zubehörhandel geführt,
    denn es gab auch mal eine Zeit ohne werksseitig verbauter Kopfstützen im Pkw.

    Aber! Die laut Hersteller geforderte Leerlaufdrehzahl soll 600…700 U/min betragen.


    LGS weiter raus (links rum) gedreht: Motor dreht schneller;

    LGS weiter rein (rechts rum) gedreht: Motor dreht langsamer.

    Nach Gehör? Wo ich laut vorhandener Geräuschkulisse rein subjektiv (ohne jegliche Messtechnik) die erforderliche Leerlaufdrehzahl (600…700 U/min) einstelle.


    Zielstellung? Er tuckert im Stand ruhig vor sich hin, ohne Schwankungen (schneller/langsamer) und ohne dass er nach einer gewissen Zeit von selbst ausgeht.


    Hinweis! Ein tatsächlicher Rundlauf mit nur zwei Zylindern ist kaum erreichbar. Gleichmäßigkeit trifft da schon eher des Pudels Kern.

    Es denkt eben nicht jeder so! Wortschöpfungen und Schreibweisen haben nur Bestand, wenn sie auch konsequent und überzeugend von Mehrheiten angewendet werden. Ich beteilige mich auch nicht an der geschlechterspezifischen Verschwuchtelung meiner Muttersprache.

    Das ist möglicherweise was für die ZDF-Sendung: "Wieso". Derartige Vergleichstests im Fernsehen mit 8...10 verschiedenen Marken/Lieferanten etc. sollen angeblich einen sehr hohen Unterhaltungswert haben und sind relativ kostengünstig als TV zu produzieren. Chart-Shows sind natürlich noch günstiger und können die Sendezeit bis Mitternacht strecken.

    Ist ein Projekt für und mit theaterschaffenden Laiendarstellern. Daher "Bürger:Bühne". Kultur ist eben vielseitig, und nicht jeder Garagenschrauber geht auch regelmäßig ins Theater oder in die Oper. Wäre auch schlimm, dann gebe es noch weniger Karten im Vorverkauf.

    ... Es gab allerdings mal so eine Tabelle im Deutschen Straßenverkehr, da stand LGS circa 3 umdrehungen raus ergibt irgendwas um die 2,5. Also entweder mein Abgasmessgerät stimmt nicht oder die Tabelle ist nicht mehr gültig, ...

    JOJOGS, die LGS komplett zu drehen, danach zweieinhalb Umdrehungen herausdrehen! Anschließend Feinjustierung, mit eingeschalteten Abblendlicht, nach Gehör. Die Überprüfung mit Messgerät überlasse ich immer der Werkstatt zur AU. Da gab es bisher noch nie Probleme bei der Abnahme.


    Wichtig! Bevor du mit dem Einstellen an der LGS beginnst, erst mal den Motor paar Straßen-Kilometer warmfahren.


    Wenn dein Trabi eine gute Kraftstoffannahme beim Beschleunigen hat und der Motor im Standgas an der roten Ampel nicht zu unrund rumhoppelt ist doch alles o.k. oder? Nach den Ausfahrten bzw. beim nächsten Tanken überprüft man mal den Verbrauch auf 100 Kilometer. Je nach Fahrprofil und -mix (Stadt/Landstraße/Autobahn) ist zwischen 5,5 und 8,5 Liter/100 Kilometer beim Sparvergaser alles im grünen Bereich.

    Kommt ein Mann im weißen Kittel ins Krankenzimmer und fragt den Patienten:
    „Wie groß sind Sie denn?“


    Patient: „1 Meter 80, Herr Doktor.“


    Mann: „Ich bin nicht der Doktor, ich bin der Schreiner.“


    :brettvormkop:

    Das Fortschreiten der Jahrzehnte brachte auch neue Urlaubsgewohnheiten. In meiner Kindheit war das Verreisen hauptsächlich mit der Bahn und dem Bus angesagt. Das Kinderferienlager in den Sommerferien wurde bei mir von 6 Jahren (1. Klasse) an Standard. Erst mit 12 stand plötzlich ein Trabant unter der Laterne. Mehr reisen? Passend zur Kofferraumgröße wurden Campingmöbel angeschafft. Nein nicht für den Urlaub! Es ging raus zu Wochenendausfahrten. Wald, Badeseen, Sehenswürdigkeiten, Museen, Städtefahrten, Wintersport, Verwandtschaft besuchen.


    Die Anzahl an Urlaubstagen, von 15…18 Tagen (bei 6 später 5-Tagearbeitswochen) ala DDR, mussten schon gewissenhaft geplant und eingeteilt werden. Spätestens an dieser Stelle bezweifele ich Tim 's Aussage einer Statistik im Fernsehen. Es sei denn, er meint tatsächlich nur das eine Jahr 1990! Ab 1. Juli 1990 gab es schlagartig zig Millionen Arbeitslose im Osten. Und die konnten ihr (Un)Glück mit Westgeld und Reisepässen erst mal per Flieger verdrängen. Abfindungen gab es ja überreichlich, genauso wie ungewöhnlich viel Resturlaub, nun nach Westtarif aufgeschlagen.


    Zu den Erfahrungen von Deluxe – würde ich mal so sagen, gehörten auch meine Kinder zu dieser Generation. Die wurden praktisch schon ins Auto hineingeboren. Ohne Auto gab es für sie nie! Es sei denn es war mal in der Werkstatt. In den 70/80ern komplett im Trabant und ab 1990 in Mittelklasse-Westautos ging‘s per Achse bis runter an die Yugoslawisch-Griechische Grenze und durch die uns bekannten Ostblockländer zurück. Fast jährlich an den Balaton. Da ich leidenschaftlicher Autofahrer war und immer noch bin, hat sich das Fliegen in Grenzen gehalten. Einmal Kreta und zurück, naja für den Inselbetrieb geht’s ja auch nicht anders.

    Nicht ganz ein Trabitreffen, aber dennoch treffen sich hier Menschen und es geht rund ums Automobil, somit natürlich auch um den Trabant.


    Gesucht sind Mitmacher aus und rund um Dresden. Bitte Flyer durchlesen!


    03_Flyer_DinLang_1. Infotreffen_Asphalt_zum Verschicken_FINAL.pdf


    Terminlich ziemlich knapp, sorry ich hab es erst gestern bekommen und poste es hier für Freunde. Bei Rückfragen könnt ihr euch gern an die Veranstalter wenden: 0351 - 4913664

    Mit freundlichen Grüßen von der Bürger:Bühne

    Aral in FTL, 08.04.2021, gegen 8.50 Uhr, Super 1,609


    Über Geld spricht man normalerweise nicht. Man hat es, oder eben auch nicht. Für die kommende Entwicklung noch eine kleine Erinnerung:



    Wer im September auf Grün setzt, sorgt für einen noch tieferen Griff in unsere Taschen.

    Universal-Kraftstoffleitung Gummi/Gewebe/Gummi, schwarz, Innendurchmesser 6 Millimeter. Hatte für den Meter rd. 7 Euro in freier Werkstatt gezahlt. Bei VW hätte identisches Produkt 25 Euro/Meter gekostet. Hält bis jetzt ca. 8 Jahre.



    Achtung! Bei Kraftstoffleitung mit „nur“ 5 Millimeter Innendurchmesser macht sich auf Autobahnfahrten ein recht deutlicher Leistungsabfall (5-10 km/h langsamer) bemerkbar.