Posts by Stahlente

    Wenn du es einfach haben willst: mach dir ausgestellte Stahlfelgen drauf. Dann brauchst du nichts an den Bremsen usw. ändern und es sieht trotzdem nach was aus (außer bei Serienhöhe und positivem Sturz).


    Mehr Auswahl an Felgen hast du mit Lochkreisadapter, die von 4x160 (original Trabant) auf 4x100 gehen. Da musst du aber mit der Einpresstiefe (ET) und Breite der Felgen aufpassen und bissl rechnen. Ich weiß jetzt nicht wie breit die LK Adapter sind, da ich selbst keine habe, aber irgendwas um die 20mm werden diese wohl auch haben. Hinten kannst du auf umgebohrte 1.1er Trommeln umbauen. Umgebohrt deswegen, weil der 1.1er original einen Lochkreis von 4x98 hat, die umgebohrten Trommeln haben dann 4x100 und sind pro Seite ca. 10mm breiter als die 601er Trommeln.


    Oder du baust vorn auf Scheibenbremse um und machst hinten umgebohrte 1.1er Trommeln drauf. Aber das geht in deinem konkreten Fall wohl zu weit. Von daher kommt eher die zweite Variante, mit den LK Adapter an der Vorderachse und den umgebohrten 1.1er Trommeln in Frage. Da hält sich der Aufwand in Grenzen.

    Ja klar, aber trotzdem kann man sich darüber ggf. mal ein paar erste Infos holen um zu sehen welche Optionen man hat, wenn es ernst werden sollte (ist doch in der Regel eher kostenlos? ..also die Info über die möglichen Optionen). Idealerweise muss es aber nicht soweit kommen und es klärt sich auch so ;) Wenn die entstandenen Kosten im Rahmen bleiben, würde ich es wohl auch eher zähneknirschend hinnehmen. Mein Hobby würde ich durch einen nervigen Rechtsstreit nicht madig machen wollen.

    Rot und grün ergibt eigentlich braun. Auf jeden Fall wirds zu dunkel und eingetragen wirds mit Sicherheit nicht.

    Mit dem Malkasten schon. Lichtfarben verhalten sich anders.


    Metalking_1 ich drück dir die Daumen, dass der Rest reibungslos und nicht so kostenintensiv über die Bühne geht. Hast du eine Rechtsschutz? Darüber könntest du dir ja ggf. mal Infos holen, falls dir dadurch unnötigerweise Kosten usw. entstanden sind, wie Herr B. aus Z. schon schrieb.


    Ich hatte auch schon mal das Vergnügen mit so einem Exemplar von Polizist. War in dem Fall aber ein junger, bestimmt gerade frisch von der Ausbildung und musste sich gleich mal beweisen. War zwar nicht so krass drauf wie bei dir, aber kann mir gut vorstellen wie du dich gefühlt hast. Da muss man sich teilweise echt beherschen und die eigene Zunge zügeln ^^ ...bei mir hatte er damals die Domstrebe an der VA bemängelt (is ja eintragungsfrei) und noch paar andere Kleinigkeiten, wo ich mir dachte "Ähh ja, ok..". Die auffällig ausgestellten Stahlfelgen, die ich damals dran und noch nicht eingetragen hatte, haben ihn nicht gejuckt.

    Ja, in Sachen Autos war leider nicht so viel los. Aber das was da war war schön anzusehen ;) Die Trabis usw. habe ich auch vermisst, wobei ich vermute, dass es letztendlich ein Platzproblem war, da oben alles voll war (an der Karthalle war ich nicht gewesen). Der Ursprung der Strecke liegt nunmal bei den Motorrädern.

    Nachkontrolle bestanden, Plakette ist drauf :D


    Muss mir allerdings mal nochwas wegen dem negativen Sturz einfallen lassen. Durch die Felgen gehts ohne Stuko nicht. Durch die tiefere Blattfeder geht der Sturz ziemlich ins extreme (daher auch der Hang zum Überbremsen). Werd ich wohl die Kotis hinten doch etwas ziehen müssen, damit ich die Stuko rausnehmen kann. Aber erst mal genug geschraubt, der Rest der Saison wird jetzt gefahren.

    Heißt also den Zahlen nach, wenn man die 601er RBZ drin hat und bereits ohne Druckminderer überbremst, würde man mit 1.1er RBZ + Druckminderer auch kein positives Ergebnis erzielen.


    Ich werde mir heute noch den Druckminderer vom 1.1er einbauen und morgen nochmal zur Nachkontrolle fahren. Sollte damit dann hoffentlich passen ^^

    Danke für eure Infos!


    Ja, meiner ist auch leergeräumt und dazu kommt noch ein negativer Sturz. Das spielt dann wohl alles zusammen und wird beim Bremsen hinten zu viel (bzw. zu wenig Masse und Auflagefläche). Gut, dass man den Druckminderer direkt am HBZ oder so verbauen kann, da brauch ich das Teil nur einsetzen und neu entlüften und muss nicht an der Leitung rumschnippeln.


    Mein Gedankengang mit den 1.1er RBZ ist natürlich quatsch. Matze hat ja geschrieben, dass man bei defektem(!) Druckminderer die RBZ vom 601er verbauen kann um ggf. denselben Effekt zu erhalten. Da hab ich in die falsche Richtung gedacht :whistling:

    Ahh da kommt doch langsam Licht ins Dunkel :thumbsup: ..dass der 1.1er auch nen Druckminderer an der Hinterachse hat, wusste ich bisher noch nicht.


    Hab einen bei Trabantwelt für knapp 80 Euro gefunden, wo kommt der genau hin? Kann man auf dem Artikelfoto nicht wirklich erkennen.


    Was die Radbremszylinder angeht, passen die ggf. Plug & Play in das 601er System rein oder passt das mit der Ankerplatte usw. nicht? Kenne mich leider Null mit dem 1.1er aus..

    Der Prüfer, der meinen Trabi geprüft hat, war nicht mehr da als ich das Auto wieder abgeholt hab. Sein Kollege meinte aber, dass sie ihn auf der Rolle und im Fahrversuch geprüft haben. Freitag ist er wieder anwesend, da werd ich mal anrufen und fragen wie groß der Unterschied zwischen VA und HA ist bzw. wieviel ich hinten wegnehmen müsste. Letztenendes werd ich wohl nicht drumrum kommen einen Druckminderer einzubauen.

    Nachdem ich an der Vorderachse auf Scheibenbremse umgebaut habe und diese immer leicht gebremst hat (Räder konnten aufgebockt nicht frei drehen), hab ich die Feder für den Vordruck aus dem 601er HBZ rausgenommen. Ging so auch erstmal. Bei der Dekra wurde allerdings festgestellt, dass die Hinterachse überbremst. Hab dann als Tipp bekommen den 1.1er HBZ zu nehmen, da dieser bereits für Scheibe vorn und Trommel hinten ausgelegt sein sollte. Diesen habe ich dann auch eingebaut und es fühlte sich im Gegensatz zum 601er HBZ schon etwas besser an. Allerdings wurde bei der Nachkontrolle nun festgestellt, dass die Hinterachse noch immer überbremst X/


    Gibts eine Möglichkeit irgendwo am HBZ einen Druckminderer einzubauen (welchen?) oder gehts nur mit Leitung zerschneiden?


    Die Teile habe ich verbaut:
    SB Vorderachse
    1.1er HBZ
    auf 4x100 umgebohrte 1.1er Trommeln hinten


    ...irgendwo da muss ja dann das Übel liegen. Hat von euch jemand das Problem schon mal gehabt?

    Jup, war schon dort gewesen. Da hatte er zu mir gesagt, dass es hilfreich ist wenn ich zumindest für die Felgen was hab. Die restlichen Teile müssen dann "nur" begutachtet werden.


    Vorhin kam grad Post von BMW, in der sie die Traglast mit den 425kg bescheinigen. Das sollte ja nun reichen ;)


    Also falls jemand vor demselben Problem steht, einfach den BMW Kundendienst mit den entsprechenden Daten und der eigenen Adresse anschreiben, dann schicken die einem das zu.

    Auf eine Einzelabnahme läufts am Ende sowieso hinaus, das ist auch nicht das Problem. Mit was offiziellen, schriftlichen, könnte ich dem Prüfer zumindestens Zeit sparen, da noch andere Teile per Einzelabnahme geprüft werden müssen, was sich am Ende zeitlich summieren wird. Aber vielleicht haben die bei der Dekra noch andere Möglichkeiten um an solche Infos zu kommen. Ansonsten muss es mit dem Dokument von strichzwo gehen und hoffen, dass der Prüfer trabifreundlich ist und einen guten Tag hat.