Posts by Dirk 72

    Da brauchst du mit 2500er nicht anfangen. Damit kann man einen Staubeinschluß schleifen zum polieren aber nicht so eine Oberfläche...

    Ich bezweifle, das der 1k überhaupt die Festigkeit bekommt für solche Nacharbeiten.

    Dann bleibt noch die Frage, ob sich schwerere Farbbestandteile ( z.B. dunkle Mischfarben) nach dem Auftragen abgesetzt haben. Dann könntest du beim schleifen Schattierungen bekommen.

    Fang mit 1000er naß an, auf glatten Flächen würde ich mit einem Schleifklotz arbeiten. Rundungen würde ich erstmal lassen, die brauchen mehr Feingefühl. Dann gehst du auf 2000er naß . Vor dem polieren dann nochmal mit 3- oder 4000er (Abranet, teuer, aber spitze, um so weniger mußt du polieren).

    Falls du gute Schleiftechnik hast, kannst du das auch trocken mit der Maschine machen. Da denke ich aber, das du Unmengen an Schleifscheiben brauchst, weil die sich durch den 1k ganz schnell zusetzen. Und günstig sind diese Schleifscheiben für den Finishbereich nicht gerade.

    Der Glanzgrad wird in erster Linie durch den Grundlack bestimmt, in zweiter Linie durch die Verarbeitung. Ich gehe davon aus, das der Grundlack als Nitro 1k nie dauerhaft Hochglanz sein wird. Falls beim Lackieren ein Lösemittelstau entsteht durch schlechtes oder zu kurzes Ablüften, durch zuviel Lösemittel im Lack oder zu großer Schichtdicke kann es auch zu matten Stellen kommen.

    Unterm Strich ist die Lackmaterialfrage sowieso niemanden recht zu machen und würde in einer Grundsatzdiskussion enden wie die Gemischölfrage. 😁

    Aus der Garage ziehe ich nur gute Murmeln, Schrott steht draußen, da ist drinne kein Platz für... :P

    Mittlerweile mußten 3e in die Werkstatt umziehen, hab für 3 P70 Platz schaffen müssen.

    Wartet mal was bei den Scheiß Elektro-Sachen rauskommt. Da werden ganze Landstriche in Südamerika plattgemacht für die Batterierohstoffe und Milliarden Liter Wasser dafür verdunstet. Die Anwohner dort haben kaum noch Grundwasser.

    Ein Elektroauto müßte übrigens mindestens 1000000km zurücklegen um klimaneutral zu werden.

    Was besseres, wie ein altes Auto fahren, kann man für die Umwelt nicht tun.


    Wo ich mich vor 2Wochen aufgeregt hab: Wir sind zur Konfirmation eingeladen auf die Bobhütte Ilmenau. Auf dem (Fuß-) Rückweg ist mindestens 4 x ein tiefergelegter Russe die gesperrten Waldwege zur Bobhütte hoch mit jeweils 3 Fahrrädern drauf und 3 Insassen drin. Die lieben Downhillfahrer schaffens wohl nicht mehr aus eigener Kraft den Hüggel hoch? 😬

    Das ist aber ein Widerspruch.

    Du kannst kein 80er Baujahr original restaurieren wenn er ne 89er E-Karosse hat. Da musst du dir im klaren drüber sein.

    Nicht dass deine Ansprüche an das Fahrzeug irgendwann daran scheitern.

    Leider läufts immer mehr Richtung generell Auslesen.

    Ich hatte bei einem holländischen Lackanbieter die Farben gekauft. Nach einem Wechsel der Farbtonreihe zu VOC konformen 2k-Lack sind gerade mal 4 Farbtöne rezeptiert. Die Mühe mit rezeptieren macht sich keiner mehr.

    Aktuell ging es um Togaweiß und Delphingrau (beides 1.1er). Ersteres hab ich auf einen Opel-Farbton umgeschlüsselt, letzteres wurde ausgelesen.

    Papyrus (89er Kombi) hab ich voriges Jahr mal auslesen lassen, Ergebnis war minimal heller.