Posts by Dr.Mabuse

    Ich habe nicht mitgeboten. Der Käufer hat den Trabbi jetzt gleich selber wieder eingestellt.
    Anscheinend war er dann wohl nicht zufrieden damit.
    Ich werde jedenfalls die Finger davon lassen. Wenn, dann hole ich mir einen anderen wenn die Zeit defür Reif ist.


    LG.
    Jens

    wenn er nicht zu teuer ist sicher. Hat halt sicher keinen TÜV mehr und ist ja 5 Jahre älter aber wenn er noch fahrbereit bzw. zu retten ist könnte man ihn sich ja mal hinstellen und fertig machen... ist halt ne Frage des Preises.
    Muß ich mal überschlafen. Habe inzwischen nochmal geheiratet und 2 kleine Kinder. Muß also wohl überlegt werden.
    LG.
    Jens

    Ich fahre immer noch 15w40 in meinem Roller (ohne Salatöl) Insgesamt hat er jetzt über 15tkm runter. Das sind ca. 6000 mit 2Töl und der Restalso 9oookm mit 15w40. Ich habe die Ölpumpe entfernt und mische im Tank. ATU empfiehlt für den Roller übrigens bei 15tkm den Kolben und Zylinder zu wechseln. Das ist aber nicht nötig. Alles läuft einwandfrei und der Auslaß oder Auspuff ist auch nicht zu gerußt.


    Den Trabi habe ich ja leider nicht mehr :-(
    Aber der hatte damals trotz 2T öl seinen Fresser am Pleullager.

    hey Guzzy-Fuzzy!
    Freut mich, dass es für dich doch noch mit dem Trabant geklappt hat.
    Ich habe meinen mit defekter Bremse verkauft und "Ww-Trabi" hat diese bevor er den Wagen mitnehmen konnte (Käufer war sein Kumpel) est mal im Regen komplett auf der Seite neu gemacht. Waren wohl vorher teilweise ganz falsche Teile (Radbremszylinder) verbaut, undicht sowieso.
    Hoffentlich hast du mit deinem Wagen mehr Freude (nicht, dass ich nur Ärger hatte - aber du wolltest ja einen Wagen mit Bremse kaufen).
    VlG.
    Dr. Mabuse

    Mein Trabi (Rüdiger) ist ja nun verkauft und ich werde auch erstmal wieder keinen Trabi mehr fahren.
    Danke an alle die mir mit Rat zur Seite gestanden haben wenn ich als Laie mal wieder "gebastelt" habe (Motorwechsel etc.).
    VlG.
    Jens

    Hallo, was bisher geschah:
    Da die Bremse leckte habe ich den ausgebauten Achsschenkel wieder zusammengesetzt dass die Bremstrommel wieder drüberpasst und eingebaut. Zunächst war alles dicht aber obwohl ich die Bremse ganz auf "klein" gestellt habe passte die Trommel, kaum darüber, schleifte, und wurde heiß. 4 Tage ging alles gut, die Bremse schgliff sich ein und bremste gut. Seid gestern ist plötzlich der nächste Bremszylinder undicht und über Nacht ist die ganze Flüssigkeit ausgelaufen.
    Bin also so weit wie vorher.
    Frage: Passt dieses Teil links oben und unten ins Rad?
    http://cgi.ebay.de/1x-Radbrems…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    Da das Teil so symmetrisch aussieht - würde es auch rechts passen?
    Danke

    Danke!
    Ich habe heute festgestellt dass die Bremse die ich jetzt mit der anderen Aufhängung eingebaut habe sehr stark Bremsflüssigkeit lässt. Sie läuft schon durch die Felge heraus. Ich werde versuchen den ausgebauten Achsschenkel bzw. die Bremse mal zu zerlegen (Bekomme die Halteplatte ja nicht ab) und werde dann mal sehen was da los war. Vielleicht baue ich dann mal wieder zurück. Oder ich lege den Wagen still. Wie gesagt, ich verliere langsam die Lust, habe keine Garage und es ist nicht das Wetter um draussen lustig am Auto zu schrauben.

    Hast zwar Recht - aber sorry ich habe nicht das Geld für eine Werkstatt oder neue Teile. Darum will ich den Wagen ja verkaufen. Ich habe inzwischen sicher genau so viele Stunden daran geschraubt wie ich damit fahren konnte. Habe langsam keine Lust mehr. Und am Ende bekomme ich noch Ärger wenn jemand den wagen kauft und damit verunglückt. Ich bin langsam mit den Nerven am Ende. (Bin eh schon Frührentner wegen meiner Psyche)

    ich verstehe das nicht! eben bei der Probefahrt hat der Wagen gut gebremst - eine halbe Stunde Später will ich zum Einkaufen fahren und er bremst (blockiert) wieder nur vorne rechts und macht einen Satz nach rechts. Was zum Geier ist da blos los???

    So, habe den gesamten Achsträger getauscht da ich noch einen liegen hatte. Auto fährt und bremst wieder. Trotzdem interessiert mich warum die Radhalteplatte so fest sitzt an dem anderen Teil. So wie ich das sehe kann sie nur am Radlager klemmen???
    [Blocked Image: http://trabitechnik.com/images/handbuch_w/Image90_small.jpg]
    Außerdem hatte ich ja vor geraumer Zeit mal gepostet dass meine Lenkung so schwer geht, besonders wenn es warm ist. Jetzt geht sie viel leichter. Wahrscheinlich sind die alten Schwenklagerbuchsen nicht mehr gut. Wäre wohl besser wenn man die andere Seite auch noch umbaut - aber das überlasse ich gerne dem Käufer (falls er die Strecke bis nach hause schafft) ;-)

    hast Recht. Ich habe jetzt zwar die zentrale Radmutter ab und kann die Antriebswelle etwas hin und her bewegen aber die runde Platte wo das Rad angeschraubt wird ist immer noch fest. Ich habe keine Ahnung wie ich die los bekomme. Da ich noch eine komplette Vorderachse liegen habe werde ich wohl alles umbauen. Dann habe ich allerdings das Problem das ich den Spurstangenkopf nicht ausgedrückt bekomme bzw. wenn ich den mit übernehme die Spur neu einstellen muss. Langsam artet das in Arbeit aus bei nem Wagen der sowieso schon so gut wie verkauft ist. Aber er soll auf eigener Achse überführt werden und bremst vorne auf der Seite nicht. Darum habe ich ja überhaupt mit dem Mist angefangen.

    Bin gestern mal ne Tour von 300 km gefahren. 150 hin und wieder zurück. Keine besonderen Vorfälle.
    Kasseler Berge war lustig :grinsi:
    hin mit 30km/h zwischen den LKW - zurück mit 70 dran vorbei :tkopf:
    Man wird ja irgendwann mutig.
    Verbrauch: 7,5l/100km

    Den Wagen nicht zu lakieren sonder so zu lassen hat auch was für sich. Wenn man dann noch rohe "Pappen" anbaut sieht es bestimmt lustig aus.