Beiträge von Deluxe

    Technologisch lief das in Meerane etwas anders als in Zwickau. In Zwickau war die Tauchanlage ein Zwangslauf, weil das Hängeförderband da direkt hindurchlief. In Meerane liefen die Fahrzeuge am Hängeförderer über das Becken hinweg, wurden angehalten, 90° ins Becken abgesenkt, wieder hochgezogen und dann ging's weiter.


    Ich persönlich vermute, daß die bei Zeitnot oder Planrückstand einfach den Tauchgang weggelassen haben. Das war absolut möglich - man mußte nur einfach über das Tauchbecken drüberfahren ohne abzusenken.


    Anders kann ich's mir im Moment nicht erklären - aber wie gesagt spreche ich darüber demnächst nochmal mit dem Mann, der für alle technologischen Abläufe zuständig war.

    Ich hab das Becken auf Video und nach persönlicher Aussage des Meeraner Haupttechnologen Herbert Schorch, der für diese Dinge verantwortlich war, kam dieses Tauchbecken Anfang der 80er Jahre zum Einsatz. Dort wurde die komplette Karosse eingetaucht.

    Vorher wurde tatsächlich nur gespritzt und bei den Murmelkarossen sogar nur gestrichen.


    Ich werde Herrn Schorch aber demnächst nochmal treffen und ihn dazu befragen.

    Tims Theorie erscheint mir auf den ersten Blick auch schlüssiger.


    Nur...

    Wie haben die Zettel, wenn sie schon in Zwickau angeklebt wurden, den Transport (ggf. bei Regen) und vor allem den zweiten Grundierungs-Tauchgang in Meerane überlebt? In Meerane ging nochmal die komplette Karosse in ein Becken.

    Hat er bei der dem Gummi für die Zündschlüssel auch gesagt.

    Nein, das sind Neuproduktionen.


    Ende Oktober ist Ende der Anstellung? Schade!

    Brauchst Du nicht schade finden - ich hab das selbst und ganz von mir aus beendet. :zwinkerer:

    Du weißt doch, das Auge kauft mit

    Stimmt schon - aber bei der massiven Warenfluktuation in der Branche ist es wirklich ein Problem jedes Mal wenn eine andere Lieferung oder ein anderer Warenaufkauf kommt, für alle betroffenen Artikel die Fotos zu ändern.
    Mal hat man Neuproduktion aus der einen, mal aus der anderen Quelle. Dann wieder mal Originalteile bis sie alle sind, dann wieder Neufertigung. Und so geht das dauernd und bei vielen Artikeln.


    Allerdings gebe ich zu, daß es sich bei der Vierlochdichtung wirklich anbieten würde, denn da wird es so schnell keine andere Liefercharge geben. Die reichen noch ein Stück, schätze ich...

    Nein, aber aus Zwickau angelieferte Bodengruppen mit Türen, aus denen dann in Meerane Kübelkarossen wurden, bei denen man die beiden mitgelieferten Türgerippe nicht brauchte. Kann sein, daß dieser Zettel in Meerane vergeben wurde. Zwecks Unterscheidung, was aus der Bodengruppe werden soll.
    So richtig nachvollziehbar wäre es zwar nicht, denn bei den paar Kübelkarosserien hätte es sich eher angeboten, die Kübel zu markieren - aber eine bessere Erklärung fällt mir im Moment nicht ein. :verwirrt::zwinkerer:

    Vergeßt doch die Bilder - wenn man die jedes Mal neu machen wollte, hätte man genug zu tun,


    Ich garantiere jedem, der bei Danzer eine Korkdichtung kauft, daß es sich um ein DDR-Originalteil handelt. Glaubt's mir einfach. Ich kenne die Bestände aus der täglichen Arbeit. Das ist alles DDR-Lagerware vom ehemaligen Originalhersteller der Benzinhähne.


    Und wer bis Ende Oktober welche bestellt, dem packe ich die Dichtungen vielleicht sogar noch selber ein... :thumbsup:

    Wie ich in einem anderen Thread schon sagte:

    Ich fahre E10, mit original Plaste-Wassersack und mit originaler Korkdichtung. Keinerlei Probleme.

    Ich habe auch keine U-Scheiben unter den Schrauben oder sowas, sondern den Benzinhahn einfach so in Benutzung, wie er von Haus aus war. So großer Murks kann der nicht gewesen sein - immerhin fuhren fast 3 Millionen Trabant mit der Konstruktion umher und jede Menge Motorräder... ;)


    Zuerst würde ich jetzt mal eine originale Korkdichtung einbauen.

    Ich kann nur sagen, daß ich mit den originalen Korkdichtungen und auch mit den originalen Plaste-Wassersäcken nie Probleme hatte - und ich fahre ausschließlich E10.

    Wichtig ist, den Mittelweg zwischen zu straff und undicht zu finden. Da geht es manchmal um weniger als eine viertel Umdrehung der Schrauben.


    Einfetten würde ich sie nicht - das Fett wird vom Benzin sowieso gelöst und ist nach wenigen Kilometern verschwunden, weil ausgespült.

    Wünsche beste Arbeitserfolge - und wenn man helfen kann, einen Ton sagen... :zwinkerer:


    Du wirst sehr schnell merken, daß der B1000 in einer anderen Liga spielt als die gewohnten PKW. Alles ist größer, schwerer, seltener, schwerer zu beschaffen und (leider) teurer. Aber ich kenne durch den Job ein paar Leute, die richtig Plan von der Barkas-Materie haben. Wenn 'was ist, fragen.


    Frohes Schaffen!

    Ich finde es jedenfalls beachtlich, daß es (auch hier, wie an bestimmten Likes sichtbar wird) Leute zu geben scheint, die einen solchen Diebstahl nicht so schlimm finden, wenn er "nur" auf dem Besucherparkplatz stattfindet.
    Was macht ein solches Vorkommnis auf dem Besucherparkplatz eigentlich harmloser als auf dem Festgelände?
    Und Hegaus Frage ist sehr berechtigt: wo soll dieser Parkplatz denn in Magdeburg überhaupt sein? In ganz Herrenkrug stehen während der OMMMA Besucherfahrzeuge.


    Egal wie und wo: passiert ist es im Rahmen der OMMMA - ob Besucherparkplatz oder nicht. Und das ist einfach mal schade, weil es wieder zeigt, daß nichts sicher ist - egal wo. Und daß man es gerade bei solchen Veranstaltungen oft mit besonders dreistem, weil fachlich hoch versiertem Diebsgesindel zu tun hat, macht die Sache auch nicht besser. Im Gegenteil.

    Das hing aber auch damit zusammen, daß beim 1.1er auch Kombikarosserien in Zwickau gefertigt wurden. Deshalb die unterschiedlichen Fertigungszustände - siehe auch aktuelle 79oktan, darin wird das nochmal beschrieben.

    Zitat

    Der Artikel stimmt nicht, es Stand auf dem Besucherparkplatz

    Ah ja.

    Wird es dadurch irgendwie besser? :hä: