Posts by AV P601 deluxe

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/

    Nicht nur zu klein oder zu groß ist das Problem, Winkelfehler in der Lagergasse und den dazugehörigen Funktionsflächen verschlimmern das ganze noch. Da ist dann je nach Fehler nichts mehr mit nach arbeiten.

    Geil, im Pappenforum wird auch alles besprochen:P.


    Ich hab gestern meiner Frau die Tüte mit den getragenen Socken von 2 Wochen arbeiten gehen gegeben.


    Irgendwie war ihr kurz übel <X, als sie sich dann gefangen hatte meinte Sie das wird mind. ne Kochwäsche:D^^8o

    Solange man nicht weiß ab wann der Motor für die genutzte Messstelle klemmt, hat das alles keinen Wert. Zu mal die Temperaturen am Kopf schneller wechseln als man denkt.


    Ich spreche da aus Erfahrung, ich hab die Brennraumkuppel außen tangential angebohrt und messe da seid Jahren. Ist eher ne Spielerei.

    Ich bin da ja eher für vielseitiges Werkzeug.:)


    Ich hab in die Platte die man zum Spalten des Simsonmotors braucht 2 zusätzliche Bohrungen neben dem M8 abdrückgewinde gebohrt. So hab ich nicht ganz so viel Zeug rum fliegen.


    Aber egal wie, irgendwie kann man sich da immer behelfen. Mit den Räumnadeln muss ich mich mal beschäftigen. Eine Nut hab ich auf schon auf der Drehbank gestoßen, das ist aber solange her, das ich nicht mehr weiß wie ich das gemacht hab:D.

    Wäre mein F Astra ein Caravan hätte ich den auch noch pennibler schick erhalten. Da es aber ein Stufengeck ist wird er nur technisch, sowie rostmässog fit gehalten ohne dabei zu übertreiben. Leider hält der auch noch gefühlt ne ewigkeit und ist mit seinen 135000 km nicht am Ende seiner Zeit angelangt. Lust hätte ich schon mal auf was anderes. Solange er aber seinen Dienst so zuverlässig und gut verrichtet darf er bleiben 8o.

    Wahrscheinlich fahre ich zu wenig Langstrecke, als das sich das fehlen der Buchsen zur thermische Entkopplumg bemerkbar macht. Meine längste Strecke ist 1 mal im Jahr nach Anklam (220 km)


    Ich kann bei ca. 3000 - 6000 km im Jahr jeden falls nicht sagen, das ich die Dinger je vermisst habe. Das die Buchsen an die Stelle gehören ist mir bekannt.

    Matze


    Noch mal zur Wechselbelastung. Spann mal den Riemen nicht ganz so doll wie nötig und schau dir dann bei Gasstößen den Riemen an. Auf der Strecke Riemenscheibe Kurbelwelle bis hoch zur Riemenscheibe Lüfter wirst du sehen wie der Riemen regelrecht ins springen kommt. Vordergründig wird hier nicht der Luftwiederstand sein , es liegt eher an der Massenträgheit des Lüfters wenn der Motor bei Gasstößen die Drehzahl ändert oder beim runter schalten.




    Kleine Anmerkung. Verstellbare Reibahlen, bei Bohrungen mit Nut, sind meistens ungünstig. Bei Bohrumg mit Nut sollten die Reibahlen bzw. deren Schneiden entweder gedrillt sein oder die Schneiden so eng beieinander das die einzelne Schneide nicht in der Nut einhakt u d die Passung versaut.

    ich denke das ist keine gute Idee. Das ist eine Übergangspassung, mal mehr mal weniger fest, das soll auch so sein. Die Riemenscheibe wird durch Drehzahländerung und Massenträgheit wechselseitig belastet, damit würde die Nut der Scheibe und die Passfeder nicht lange halten.


    Einfach nur die Passungen säubern, beschädigungen entfernen und montieren. Ich mache die Scheibe mit einem Heiluftföhn warm, dann braucht man auch nicht unnötig drauf rum kloppen.

    Schläfst du eigentlich Nachts mit einem Duden unter dem Kissen oder suchst du fürs Forum absichtlich verwirrende Wörter für deinen Sprachgebrauch raus um uns im Forum zu beschäftigen?:thumbsup:8o

    Solche Sachen mache ich eigentlich nur noch mit zu Hilfenahme von Hitze oder Kälte. Die Kloperei bei Lagern will gut überlegt sein und ist meist nicht so schonend. Egal ob für das Lager oder den Sitz.


    Edit: welcome back Frank:thumbsup:

    ich nutze auch Schnorrscheiben. Sowohl am Kopf als auch Krümmer. Ja es gibt dann die Abdrücke der Verzahnung, aber damit kann ich leben, mir ist die Funktion hier wichtig.


    Am Krümmer nutze ich dazu noch Muttern mit Klemmteil DIN 980, machen sich auch gut. Nachteilig dabei ist das man bei der Demontage des Krümmers gelegentlich die Gewindestifte mit raus holt, anstatt die Mutter zu lösen.

    Wie wurde die Drosselung eigentlich erreicht. Weniger Motorleistung, oder andere Übersetzung?

    Ich hab bisher gelesen das der Zylinder und der Krümmer anders sein soll. Aber auch nur in Foren. Der Krümmer sieht auf jeden Fall, im Gegensatz zu meiner damaligen S51, ganz schön lang aus:/.


    Übersetzung hab ich auch was von gelesen aber nichts konkretes.


    Ich schau mir das bei Gelegenheit alles mal an.