Posts by Kultpappe EN

    Nun, ich hab schon manche Leute mit den Reifen das ganze Jahr rumfahren sehn, ich selber hatte sie auch schonmal ganzjährig drauf, was meiner Meinung nach kein Problem darstellte. Der Abrieb war nicht unnormal hoch oderso, und wie gesagt, ich habe die 5.20-Reifen auch lange ohne Schlauch gefahren, dann aber Schläuche reinziehen lassen, weil meine Felgen die Kante zum Reifen nichtmehr 100%ig abdichten und ich einen Reifen öfter mal platt hatte, je nachdem, auf welcher Stelle er grad stand. Prinzipiell, ist es aber ohne Schlauch kein Problem. Weiß nicht, ob es von den neuen 5.20 verschiedene Hersteller gibt, wo man evtl. einen Schlauch reinziehen MUSS, aber ich persönlich fahre die Heidenaureifen, und bin sie anfangs problemlos ohne Schlauch gefahren. :thumbsup: Die 155er sind mir persönlich übrigens auch zu breit. Wie schon erwähnt, finde ich die 5.20 Reifen auf einem Originaltrabi (ohne großes Tuning) optisch am schönsten. :)


    PS.: Ist der Rote dein Kübel? Schönes Teil. :top:

    Spritmangel hört sich gut an, aber dann hört er sich nicht unbedingt anders an, nachdem er wieder angesprungen ist oder?
    Denkst du nicht, daß evtl. der Motor von ihm hin sein könnte? :?: Als mein Motor fertig war, ging er auch öfter mal aus, sprang zwar nicht wie hier in diesem Fall sofort wieder an, aber wenn er ansprang, hörte er sich meist auch komisch/anders an. Ist jetzt halt sone Idee von mir, ob es das sein könnte?! :schulterzuck:

    Wenn er danach sehr schlecht zog, würde ich evtl. auf Zündkerzen tippen. Bei zu viel Choke kann es passieren, daß er ausgeht / absäuft. Die Kerzen können nämlich u.U. nass werden, und der Trabi geht aus. Wenn er wieder angeht, aber eine Kerze ausgefallen ist, und er somit nur auf einem Zylinder läuft, hört er sich auch schon ganz anders an, als wenn beide Zylinder arbeiten.

    Die Gleiche Erfahrung mit den Spurstangen musste ich auch vor kurzem machen. Hab sie gekauft, wollte sie einbauen, aber sie passten nicht, weil sie Zylindrisch sind, und nicht konisch, obwohl da stand, daß sie für BMW UND TRABANT(!!!) passen. Wie haben wohl beim Gleichen Anbieter gekauft?! :zwinkerer: Naja, jetzt hab ich erstmal gute gebrauchte drin. Besser als meine Alten siend sie 100%ig.

    Also ich persönlich fahre aus optischen Originalitätsgründen die Diagonalreifen. :top: Im Sommer die Normalen, und im Winter die mit Stollenprofil. Sprich ich fahre Diagonalreifen im Alltag bei jedem Wetter, und bin zufrieden mit den Reifen. Mit den heutigen Reifen kann man diese warscheinlich nichtmehr vergleichen, aber ich finde sie ok, und für meine Bedürfnisse völlig ausreichend. Ich sage mal dazu, daß ich mit dem Trabi und diesen Reifen auch eine Menge Kilometer im Jahr reiße, da der Trabi mein Alltagsuto ist. Habe mir die normalen 5.20 und die Stollen-5.20 vor ca. 3 Jahren neu gekauft, und bin echt zufrieden. Bin sie zuerst ohne Schlauch gefahren, aber da ein Reifen (warscheinlich wegen der Felge)manchmal Luft verlor, hab ich jetzt Schläuche drin. Bin der Meinung, daß die 5.20 optisch einfach schöner am Trabi aussehen, sofern man ihn relativ original fährt. Vor DDR-Bereifung rate ich stark ab, da diese einfach zu alt sind, und somit wegen des alten Gummis bei Regen wie auf Schmierseife sind. Einmal leicht um die Kurve, und der ganze Arsch geht rum. Ich kann ein Lied davon singen... 1x und nie wieder!!! Hoffe ich konnte deine Frage, die ich nicht so ganz verstanden habe etwas beatworten. :zwinkerer:

    Das ist wohl leider richtig, aber wenn ich ein paar Jahre Ruhe hab bis zum "Nächsten Fummeln" nach dem Winter, bin ich schon zufrieden. Wenn man solch ein Auto fährt, heißt das nunmal Arbeit. :S Aber dafür fahre ich mit Stil. :zwinkerer: Ich liebe meinen Trabi, und würde ihn nicht gegen ein neues Fahrzeug tauschen. Aber so geht es sicher mehreren hier. Nur wie schon erwähnt, muss man dafür leider einiges tun, um ihn am Leben zu halten, gerade wenn man einen Trabi im Alltag/Winter fährt.

    Ich hab mit POR15 den Innenraumboden meines P50 gemacht. Aber der Innenraum ist auch nicht soo belastet, wie der Unterboden. Was den Unterboden betrifft, hab ich an meinem 601er vor 3 Jahren alles was lose war runtergekratzt, und neuen U-Schutz drauf gemacht. Jetzt nach 3 Jahren kommt hier ind da mal ein ganz kleines Bisschen Rost durch. Ich muss dazu sagen, das der 601er im Alltag läuft, sprich er ist Sonne,Regen,Schnee, somit auch Salz... ausgesetzt. Wenn man immer dran bleibt, hat man auch lange was von dem Auto. Naja, und mein Auspuffrohr, müsste glaube ich mal dringend erneuert werden.... ?(

    Ich hab mit dem "Alten" Getriebe nur diese Erfahrung gemacht, daß wenn ich grad losgefahren bin, der 4. Gang erst nach ca. 3Km problemlos reinging. Der 4. ließ sich zwar schalten, jedoch heulte der Motor auf, da er (warum auch immer) im Leerlauf war. Warum das so war, weiß ich bis heute nicht. Hatte das nicht nur bei einem Trabi. Auch sone Sache, die mich mal interessieren würde, warum das so war.

    Hab die Batterieanschlüsse überprüft, aber nichts fehlerhaftes feststellen können. Wenn ein Anschluss nicht immer richtig dran ist, müsste doch eigentlich auch der Strom ganz weg sein oder? Ich versteh das alles nicht. So'n Trabi ist manchmal wirklich mysteriös.... :gruebel:

    Huhu :winker: Ich habe seit letztem Sonntag folgendes Problem: Ich bin eine Strecke von ca. 110Km nach Hause gefahren, alle über Auto bahn, und hab ihn mal etwas "freigeblasen". Alles ok, bis ich ca.10Km vor meinem Zuhause durch eine Unterführung fuhr, und sah, daß die Rote Kontrolleuchte schwach leuchtete. Hab Zuhause als erstes den Keilriemen überprüft. Der war stramm! Hab die Sache erstmal so gelassen, und hab dann im Forum gelesen, was es sein könnte, und hab u.a. was von hängendem Anlasser gelesen. Nächster Morgen: Ich steig ins Auto, will starten, und es macht nur "klick". Der Anlasser.... Ich dachte spontan an den Beitrag im Forum. Hab's dann nochmal versucht, und er sprang sofort an, und die Kontrolllampe erlischte, so wie es sein soll. Nach Feierabend, wollte ich starten und "klick".... Hab's 20Min. versucht, und hab's dann aufgegeben. Schläge auf den Alasser brachten nichts. Beim Überbrücken der Batterie, hat's 1x "klick" gemacht, beim 2. Anlassen, sprang er sofort an, und die Kontrolllampe glimmte wieder vor sich hin. Sofort ne Neue Batterie rein gemacht, und er sprang sofort wieder an. Abends dann wieder "klick". Angeschoben, nach Hause gefahren und abgestellt. Seit dem, sagt er nurnoch "klick" anstatt "rängdängdäng" Lima wurde vor kurzem gewechselt, Anlasser hab ich vorhin gewechselt, Kabel sind alle fest, und trotzdem springt er nicht an, und die Batterie leert sich auch dauernd, obwohl ich die Batterie mit Hilfe eines Unterbrecherhauptschalters immer tot lege. Ich bin langsam am Verzweifeln, und bitte um Hilfe. Ach ja, es handelt sich dabei um einen 12V 601er...

    Für Papyrusweiß kann ich eine RAL-Farbe empfehlen, die dem Papyrus seeeeehr nah kommt. Sie nennt sich Kieselgrau, und ist nur minimal abweichend. Bei mir zumindest. Sie passt meiner Erfahrung nach 1000x besser, als das nachgekaufte Papyrus. Wollte das nur mal kurz erwähnt haben..... ;)

    Also meine Nichte ist jetz 9, und ist jetzt auch 1,49m, wo meiner Meinung nach ein Sitz überflüssig ist. Der 1cm.... Außerdem hab ich auch die Alten Gurte ohne Rolle drin, die unter dem Heckseitenfenster angebracht sind. Meine Freundin macht auch immer ne Welle, wenn das Kind keinen Sitz hat, aber ich seh es locker. Erstmal muss man wegen 1-2cm kein Aufstand machen, und außerdem ist der Sitz ja dafür, daß der Gurt nicht am Hals schneidet, was bei den Alten Gurten, die ich drin hab nicht der Fall ist, da sie den Hals nichtmal ansatzweise berühren. Der Gurt liegt lediglich über der Schulter. Das Kind ist also gesichert, und alles ist gut. ;) Also mit anderen Worten: Wäre sie erst 1,40m wäre praktisch alles im Grünen Bereich. Bei Rollengurten, sieht die Sache anders aus, da gilt das Prinzip eines "normalen" Autos.

    Ich geb dir da absolut Recht, aber obwohl es sehr einleuchtend erscheind, kommt es vereinzelt schonmal vor, daß die Erleuchtung nicht sofort eintritt. :zwinkerer: Ich kann es mir auch nicht erklären, daß es passieren kann, daß man nicht darauf kommt, diese "Abdeckung" nicht mit der Kennzeichenbeleuchtung in Verbindung zu bringen, aber davon geht doch die Welt nicht unter, wenn trotzdem jemand nachfragt. :grinsi:


    Deluxe: DU warst auch nicht damit gemeint... Aber jetzt wo ich deinen Satz lese, stellt sich mir auch die Frage, wie er die Gläser von AUSSEN entfernt hat, ohne sie zu zerstören. Komische Geschichte.... ?(

    Ich will hier keine Diskussion anfangen, es soll sich hier auch niemand von mir angegriffen fühlen, aaaaaaber..... Der Trabant besteht aus einer Menge simpler Technik, da geb ich euch Recht, aber wenn jemand vielleicht erst seit kurzem (?) Trabi fährt, kann es halt schonmal passieren, daß man nicht sofort die Erleuchtung bekommt. Dafür ist das Forum doch da, daß man nachfragt, wenn man nicht weiterkommt. Als ich meinen Ersten Trabi gekauft hab, stand ich auch wie die Kuh vor'm Berg. Als Wessi hab ich soein Auto vorher nur als Kind aus der Nähe gesehen, da es kurz nach der Wende einige hier gab, bis es aber soweit war, daß ich mich mit der Technik auseinander setzen musste, vergingen erstmal 15 Jahre. Aber gleich so einen "Stress" zu machen, weil jemand eine für manche Leute "dumme Frage" stellt, ist nicht ok. Mit der Zeit wächst die Erfahrung....... :thumbsup:


    Hier im tiefen Westen ist auch die Sonne aufgegangen.... :rolleyes: Heißt das etwa, Sonne über ganz Deutschland? ^^

    :top: Bin voll deiner Meinung. Original ist toll, aber welcher Trabi ist 100%ig original, wenn man sich für ein paar 100Euro einen alten Trabi kauft? Ich kann nichtmal nachvollziehen, durch wie viele Hände er ging, geschweige denn, wo er ursprünglich fuhr etc. Ich hab ihn hier im Westen gekauft, und da stand er schon 7 Jahre in der Garage. 1.Westen, 2.nicht nachvollziehbare "Vergangenheit" etc. schlechte Voraussetzungen für Originalität. Ich hab jedoch nur originalteile verbaut, nur eben eher altes Zeug der 60er, anstatt das der 80er :schulterzuck: Was meinen 500er betrifft, bin ich jedoch bemüht, ihn soweit es mir möglich ist, nur Originalteile zu verbauen.


    Ist er jetzt hässlicher, weil nicht mehr das dran ist, was im Werk an diesem Auto verbaut wurde?