Posts by rb_diantis

    Laut Hersteller, wird der Gummi am Montag an uns versendet. Sollte dann Dienstag oder Mittwoch bei mir sein. Ich werde es auch erst dann im Shop freischalten. Aber das Muster was ich hier habe ist vielversprechend. Ich freu mich auf die Montage und vorallem eine Wasserdichte Tür ^^

    Geht bei mir auch, dumm nur das es nicht am Trabifahren liegt sondern an nem schiefen Becken ;) und das sollte bei jedem so sein. Is wohl ne Volkskrankheit - Ich könnte wetten, dass alle die das mit dem Fuß so schön können auch die damit verbundenen Rücksenschmerzen haben. Geht mir jedenfalls so.


    Bei diesem Abstimmungsergebniss, sollten die Physiotherapien gut zu tun haben :rolleyes:

    Nur kurz zur Erklärung, warum das jetzt nur über den
    "Großhändler" gemacht wird. Die Kosten für Produktion sind immens, im
    Vergleich zum Nutzen. Die Kosten der Herstellung hätte die Herstellerfirma im
    Leben nicht wieder reinbekommen, wenn der Gummi nur über das Forum vertrieben
    worden wäre. Da "trabiteile.de" doch einen gewissen Bekanntheitsgrad
    hat, gehen wir schwer davon aus, dass auch andere Interessierte außerhalb des
    Forums auf den Gummi aufmerksam werden und diesen kaufen. Außerdem ist die Logistik
    beim geübten Onlinehändler einfach schon da.
    Es werden noch weitere Gummiartikel folgen die nur noch schwer original oder nur noch in minderwertiger Qualität (ungarisch) lieferbar sind. Lenkmanschetten sind da so ein Ansatz.
    Die Gummiringe für die Querlenker der HA sind schon lieferbar. In bester Qualität. Auch hier sind bei den originalen die Weichmacher seit 20 Jahren raus. Und bei der ungarischen Nachproduktion kann man nach ein paar Monaten die ersten Risse beobachten.


    Daher eine deutsche Neuauflage. http://trabiteile.de/product_info.php/products_id/202


    Achja und ein großes Danke an "merlin2" für die Unterstützung! Ohne Ihn wäre das alles nicht möglich gewesen! :thumbsup:

    Das es nicht "billig" wird war doch denk ich zu erwarten. Wir reden hier nicht von einer Massenproduktion sondern von einer kleinen Serie - die durch zusätzliche Werkzeugkosten deutlich exlusiver, teurer ist als die schwarze Massenware, desweiteren ist der Gummi qualitativ hochwertiger ist als Lagerware oder aktuell bekannte graue Gummis. Klar ist es eine ganze Stange Geld aber - man bezahlt bei den Händlern auf Teilemärkten mindestens genausoviel und erhält da allerdings 40 Jahre alte Lagerbestände. Diese sind neu und sollten die nächsten Jahre halten. Ich habe im Hyco schon den zweiten Satz originale neue drin und nach einer Saison sind die so rissig, dass es nicht mehr schön ausschaut. Ich werde auch gleich auf die neuen umrüsten. Die sind dann weich, nicht rissig und vorallem halten diese die Tür dicht :)

    Ich habe hier in einem anderen Thema dieses Zitat von Heckman gefunden:


    "Die Hebeldinger dreht man einfach ganz nach außen (wenn die Bremse
    montiert ist) und beim ersten Bremsen drücken die sich dann nach innen
    und halten die Beläge auf geringen Abstand zur Trommel."


    Gehen die Teile allein zurück? Also ganz nach außen und dann einmal kräftig bremsen (im Stand nehme ich an), da ja die Bremsen bein ganz randrücken blockiert sind. Vielleicht ist das des Rätzels Lösung. Bin leider am Wochenende zu nichts gekommen... :(

    also keine Nachsteller... Ich habe die Teile immer bis ganz ran gedrückt und so lang zurückgestellt, bis das Rad wieder Frei war, also so wenig wie möglich. Die Beläge, tja sind neu aber aus DDR Zeiten, ob die nun aus einem Produktionszeitraum kommen, kann ich nicht sicher sagen. Jedenfalls sahen alle 8 vom Belag her gleich aus. Die Teile waren trocken und fettfrei. Hat noch jemand welche rumliegen?

    Ja, ok das kann sein das der Nietenkopf ausschaut wie ein Schweißpunkt. Die Nachsteller gehen alle gleich schwer/leicht. Das mit dem Drehmoment habe ich leider Gottes auch zum ersten mal gehört. Ich habe die Achsen damals entrostet und mit neuer Farbe lackiert. Die Nachsteller habe ich nie draußen gehabt. Warum auch - erschnien mir nicht nötig. Ich werde jetzt mal schaunen das ich neue bekomme und das mal mit dem richtigen Drehmoment schick mache. Wie hoch ist denn das Drehmoment?


    Bremsschläuche kann ich ausschließen, Radbremszylinder mit ungleichem Durchmesser sind unwarscheinlich aber nicht ausgeschlossen. Das werde ich mal nachmessen.

    Tach auch,




    ich habe ein recht großes Problem. Ich wollte vor ca. 3 Wochen meinen Hyco
    TÜVen. Alles lobenswert meinte der Onkel von der DEKRA, jedoch kommen wir mit
    den Bremswerten der vorderen rechten Bremse nicht klar. Über 60% Abweichung zur
    linken Seite. Ich bin völlig erschrocken, weil er auf der Strasse zwar
    minimalst abwandert aber das noch im Rahmen des Möglichen liegen sollte. Jeden
    falls bin ich haushoch durchgefallen.




    Am gleichen Tag habe ich noch die komplette VA-Bremse aufgemacht, und irgendwie
    sah auf beiden Seiten alles aus wie neu. Leichter Bremsstaub das war’s...
    Jedenfalls habe ich alles zerlegt, die RBZ´s habe ich gereinigt (sind
    regenerierte von Mallin), Bremsbacken und Trommel gründlich gesäubert und mit
    etwas Sandpapier bearbeitet. Alles zusammengesteckt und ne Proberunde gefahren.




    Siehe da, es bremste schon etwas besser auf der einen Seite. Nach mehreren
    Bremsentests auf abgelegener Strasse waren alle beiden Bremsspuren der VA
    gleich lang. Voller Freude bin ich wieder hin und wie soll es auch anders
    sein.... immer noch gut 50% Abweichung.




    Wie zum Teufel geht das? Die manuellen Nachsteller sind richtig eingestellt,
    die Federn richtig eingehangen, der RBZ freigängig. Der Herr Wünsch meinte das
    es ggf. an den Nachstellern liegen kann, da diese wohl mit einem gewissen
    Drehmoment angezogen werden und dann verschweißt werden. Aber die sind noch
    tiptop...




    Vielleicht weis einer Rat. Ich bin damit am Ende. Nach 4 vergeigten
    TÜVversuchen habe ich schon ernsthaft über Duplex nachgedacht. Wobei das die
    letzte Instanz wäre!




    LG Robert

    Es gab schon Wartezeiten jenseits der 3 Monatsmarke. Leider ist das so. Das Problem liegt in der Produktion. Für eine reine maschinelle Massenproduktion ist es einfach zu wenig an Absatz, jedoch wiederum zu viel für den Hersteller, der fast alles per Eigenleistung einarbeitet und nur aus einer Person besteht. Ich erwarte in geraumer Zeit wieder Lieferung. Sobald ich die Zündungen wieder am Lager habe, gehen diese umgehend auf Reisen :)


    Also Thomas (Postkugel), die Kunden warten :thumbsup:

    Gute Frage, im Brief steht "pf" und geschrieben wird er mit "ph" Das Geburtstagsdatum stimmt aber. Zwei mal Wolfgang Stumph in Dresden an ein und dem selben Tag geboren? Ich denke das ist ein Tippfehler von der Zulassungsstelle...? Mein Vater kann ihn ja fragen,m wenn er Ihn das nächste mal sieht.

    Weil mich Deluxe ebend auf den Tread hier aufmerksam gemacht hat, habe ich grad mal gegrübelt. Ich hatte mal einen 67er Schlachte Trabi. Und ich bin mir zu 100% sicher das da eine Froschdüse drauf war. Damals als unerfahrener kleiner Pups habe ich diese samt Motorhaube entsorgt, weil ich der Annahme war, dass es sich um ein Zubehörteil handelte. Ich schau mal nach was das für ne EZ war.

    wie, wo, was??? In Anklam? Wieso grad ich? Hä? Ich versteh nur Bahnhof...! :verwirrter: Das kann ja nur der Teile-Dirk sein...


    > Ich bin doch dieses Jahr aber garnicht am Start :schluchzer: