Posts by pbase

    Normalerweise fahre ich einmal wöchentlich aufs Land, um mit meiner erstgeborenen Tochter (fast 18 Jahre alt) Tischtennis zu spielen oder sie als Joggingtrainer zu begleiten und: natürlich die neuesten K-Pop-Hits anzuhören.


    Doch heute war alles anders:


    Ich wollte Sportsocken kaufen, aber der Schuhladen hatte geschlossen. Nicht weiter schlimm.


    Da ich eine gewisse Einkaufsliste im Gepäck hatte, entschlossen das Tochterkind und ich, ein bissel die vorhandenen Läden zu testen: Jetzt wollten wir wissen, ob es irgendwo Klopapier gibt...


    KAUFLAND Burgstädt: Durch Tochterkind von vornherein abgeraten - kein Klopapier vorhanden. Kein Testkauf.


    ROSSMANN Burgstädt: Klopapier gerade noch so vorhanden. Eine Packung als symbolischer Gag mitgenommen - allerdings erst nach Diskussion mit dem Kind "Papa, du wirst doch hier nicht ernsthaft Klopapier kaufen und sonst nichts weiter." Allerdings hatte ich ohnehin vor, eine Flasche Labrador-Rotwein mitzunehmen. Und so geschah es auch.


    An der Kasse vor uns kuckten wir uns gross im Zweimeter-Abstand an: Tatsächlich - eine verbiestert ausschauende Frau in mittleren Jahren. Mindestens dreimal Klopapier und viermal Kleenex oder so im Einkaufsawagen. So sehen wohl Hamsterkäufer aus.


    REWE Burgstädt: Kein Klopapier, kein Butterkäse. Aber gerade meine anderen beiden etwas kleineren Personen lieben Butterkäse. Alles andere gefunden.


    WETTINHAIN (Park) Burgstädt: Kein Tischtennis möglich. Ein eindeutiges Schild: Die Stadtverwaltung möchte nicht, dass der Spielplatz benutzt wird. Man könnte sich anstecken.


    Ich fahre das grosse Tochterkind wieder nach Hause. Soll ich ihr ein Küsschen auf die Wange geben, wie sonst immer? Oder besser nicht? Wir haben im Auto einiges durchdiskutiert, sind aber zu keinem schlüssigen Ergebnis gekommen. Rückfahrt nach Chemnitz.


    NETTO Wittgensdorf: Kein Klopapier, aber Butterkäse im Sonderangebot.


    ZUHAUSE: Meine Frau und die beiden etwas kleineren Personen freuen sich, dass ich unsere Einkaufsliste abgearbeitet habe. Das Klopapier war übrigens nur Option, wir hatten noch eine Packung da...


    Bis denne...

    Na da bin ich ja mal gespannt. Schon bei der Bezeichnung "2-Takter" bekommt doch selbst der nur minimal ökologisch-vegan angehauchte Durchschnittsbürger glatt Schnappatmung...8o

    Nicht zwingend. Ich mag Trabant und Wartburg immer noch sehr gerne und freue mich, wenn ich sie sehe und rieche, Und das, obwohl ich zu 90 Prozent Fahrrad fahre. Und das ökologisch nicht gleich vegan ist, das wissen wir doch, oder? Also bitte...

    Ich finde es schön, wenn eine originale DDR-Samara überleben darf. Da ich ja "nur" eine 1997er Baltic habe, gab es mal den Plan, noch eine 1989er anzuschaffen, was aber aus logistischen Gründen verworfen werden musste. Leider muss die Generalsanierung meines Wagens noch ein wenig warten; immerhin steht sie trocken in der Garage. Wahrscheinlich hast Du Deine Samara eher fertig als ich meine, denn wir haben für dieses Jahr ganz andere Pläne ... es soll in Richtung Immobilie gehen.

    Das Klapprad-Treffen könnte doch im Rahmen des nächsten Trabant-Treffens an der Heideschänke stattfinden, sozusagen als Anhängsel. Da habe ichs nicht so weit, haha...

    Kongress der Weinbauern:


    Ein Winzer unterhält sich mit einem befreundeten Kollegen: "Wie Du weisst, wachsen meine Trauben ja an der Mosel. Daher habe ich meinen neuesten Wein "Moselschlecker" genannt!"


    Darauf sagt der andere: "Das kann ich leider nicht so machen wie Du, denn wie Du weisst, wachsen meine Trauben an der Ahr."

    Simsonmatze


    Richtig, das ist ein aktuelles Bild - vom Donnerstag, den 08.02. Ich habe den Wagen das erste Mal 1991 fotografiert und seitdem sozusagen unter Dauerbeobachtung. Nur ein Winterbild fehlte noch...

    Weil ich auch Burgstädter bin. In meiner Kindheit habe ich in der Kressnerstrasse 3 gewohnt, später auf der Dr.Heinrich-Hahn-Strasse.

    Nach Chemnitz bin ich erst 2011 gezogen.


    Das is'n Ding!!