Posts by WW_Trabi

    So viel, wir ihr hier über fahren im Winter quatscht, gibts gar keine kalten Tage, Hochgebirge und Erzgebirge (da macht Klimaerwärmung eh ne Kurve drum) ausgenommen.

    Fahren zur Arbeit muss man mit zur Verfügung stehendem Material, ich bin nach wie vor mit´n Trabi 601 (!) zufrieden, egal ob mal kratzen und wischen, außen oder innen. Mach mir keine Gedanken drum.

    Gabs bei der Mauerfall-Party unlängst keine Eiskratzer geschenkt? :D

    Kann mich erinnern, hab damals, also Anfang Dezember 89 eine Batterie, einen Regler extern und zwei Eiskratzer gebraucht, um mit´n 353W Dresden <-> Köln hin und zurück zu kommen...

    Sorry, nicht böse gemeint,

    du bist bei Weitem nicht der Erste, und wirst auch nicht der letzte Student sein. der einen Trabant verheizt.

    Interessant wirst du erst, wenn das Fahrzeug/die Marke so bleibende Eindrücke hinterlässt, das du auch bei finanziell besserem Background dabei bleibst. ;)

    Bis dahin sind alle Fragen, nach Abklingen der érsten Euphorie des Besitz´und des heute exzentrischen Erscheinungsbildes bald nur noch HU relevant...

    kopfschüttel* :dududu:

    Was manch einer da lieber und gefahrloser ver-/einbauen oder betreiben wollen würden/möchten, steht hier doch gar nicht zur Debatte. Is irgentwie so, der Trabant bleibt stehen, weil der Hyundai (Bsp., oder ähnliches) alles besser und problemloser kann...

    Die Sirokko ist mal da und kann genauso wie ein Trabant Scheunenfund wieder reaktiviert werden. Das da genügend Probleme auftauchen, ist selbsterklärend...

    Natürlich kann so Ding bei Inbetriebnahme stinken, rußen, spucken oder auch verpuffen (sieht bedingt gut aus :P ), es empfiehlt sich, Düsen, Brennkammereinsatz, Abgas-Auslass der Brennkammer penibel zu reinigen. Am Luftkonus sollte möglichst nicht, oder nur konzentriert rumgestellt werden. Das wieder optimal hinzubekommen, kann Stunden dauern.

    Als ein wenig 221 Auskenner muss ich in Bezug auf Brennstoff den vorherigen Äußerungen zustimmen. Heutige Zapfsäulen-Kraftstoffe sind bedingt geeignet, dieses rein Heiß-(Warm ;) ) Luft erzeugende Aggregat zum Arbeiten zu überreden. Zumal bei unsachgemäßen Einbau und falscher Parkposition (ja, die ist wichtig), Atemprobleme und schwere Müdigkeit folgenschwer auftreten können...

    Leichtbenzine sind heutzutage leider teuer, leicht flüchtig und überaus schnell entzündlich, jeder sollte wissen, was er tut...

    Wenn denn heute wieder eine übern Winter eingebaut läuft, hat´s immer mal wieder das Problem mit den originalen Membranpumpen, da gibts ja aber Ersatz vom "Sirokkoservice" als Nachbau, n.m.M. auch mal ein Teil, welches funktioniert.

    Mobile Version wie angedacht, kenne ich jetzt nicht, kann ich mir auch nur schwer vorstellen, da Akku nach etwa (hab ich nicht ausgerechnet) 3-4 Stunden in die Knie geht, ohne Unterstützung.

    Wenigstens Thomas hats gecheckt.

    ist voll OT, da ich mit Farbe/Lack gar nichts am Hut habe.

    Der P601 K ist schon lange hier, die lesenden User wissen wie er drauf ist, trotzdem wird süffisant auf seine verbalen Unzulänglichkeiten aufgesattelt...

    na dann, großes Kino.., von Leuten, die ich eigentlich für verständig halte..

    Na ja, Preussen und Lackierer haben eh ihren eigenen Weltaufbau..

    Schönes Kombination.

    Achtung Satire:

    Hat man(n) sich so sehr schnell an den Komfort des Muschiautos gewöhnt?

    Samantha wird dich strafen...

    Der aufgehübschte Trabant erfüllt m.E. völlig, und darüber hinaus, dem ihn angedachten Zweck, da geh ich voll mit fahrgast mit (wo ich selten mit ihm einer Meinung bin).

    Ob der kundgetanen hehren Standpunkte und Zielsetzungen kann ich vor Ehrfurcht mich nur verneigen... ;)

    Natürlich richtig im Sinne des "Bewahrens". :P

    Kommt mir nur bißl obsolet vor, beim täglichen Studium der FB Kommunikation , welche (gefühlt) mehr Trabanttreiber, meist jüngerer Jahrgänge führen, als hier im PF aktiv sind. Die verpis..n sich nach Lesen derartiger Meinungen ganz schnell wieder in ihre angestammte Umgebung, wollen ja nicht als geistig umnachtet gelten. Wer soll das verdenken. Na ja, die Verweigerer hier werden dies nicht nachvollziehen können... :D

    Ich seh es hier auch auf dem Hof, die faseln nur von Ratschlägen aus FB, Trabantwelt Teilen und andern Kram, Background, logisches Denken und Überdenken gutgemeinte Wissensvermittlung wird vermisst. Warscheinlich Generationskonflikt...

    Sorry, ist meine Wahrnehmung der hier geposteten Inhalte zur anderen Realität


    Es sei gestattet, das mein persönl Einsatzmanagement Trabant <-> Fahrer völlig anders aussieht, wie hier so oft heroisch deklariert.

    Als mein einzig streckentaugliches Fahrzeug muss die (blonde Schl..pe) immer einsatzbereit sein, da ist keine Zeit für Konservierung, aufwändige Reparaturen und andere Streicheleinheiten. Technisch einwandfrei ist Bedingung, klar, HU muss ich auch :D

    Ich tausche meine Gefährtin alle etwa 10 Jahre aus! (Daumen runter gern)

    Weil, dann haben die Fahrzeuge mit dem Vorleben und meinen etwa 150 TKm ihr Leben gelebt..., unabhängig der meherer Organspenden, um bis da hin zu kommen.


    Ach so, getreu meiner Art:

    Unlängst gabs Original-Fetischisten, jetzt geht die Tendenz zu Restaurations-Fasch...ten.


    Der letzte Satz kann gerne gelöscht werden.

    Nach meinen Erfahrung ist bei Eintopffahren des Begleiters die erste Maßnahme Kerzen raus und Beschau.

    Oft wird die Elektroden Brücke in der nassen, zugesüfften Ausfallseite nicht gesehen, gereinig und weitergefahren <-> freu, läuft wieder --- bis nächster Leistungsverlust.

    Dabei wäre es grad dann leicht möglich, die "Murmelprobe" durchzuführen, warmer Motor mit Hand am Lüfterrad langsam durchdrehen, gern auch in beide Drehrichtungen, ist ein Geräusch ähnlich zusammenprallender Glasmurmeln (kennt die überhaut heutige Generation?), haben wir ein großes Problem.

    Oft fliegen nicht so dicke Brocken durchs Auslass Gedärm.

    Leider wird Ergebnis diese Methode praktisch sehr oft ignoriert, da viel Geld kostet, geht ja erst ml wieder.

    Danke, Friesen.

    Für alles anderen Betroffenen :P, Nachdenken in der eigenen Selbstherrlichkeit wäre sehr produktiv, um Andere im Tun verstehen zu können.

    Falls du @jeck mit mit darüber diskutieren möchtest, gerne in Döttesfeld, bring Zeit und Durst mit...

    Da geh ich mit dir mit, TV P50 ,

    die Marke der Besohlung des 601 sagt gar nichts aus, der Reifen, der gestern noch super war, kann morgen von anderem Hersteller mit veränderten Gummi-Inhaltstoffen bei gleichem Label andere Eigenschaften auf die Strasse bringen, zumal beim ungeprüften Trabant!

    Für "um den Kirchturm- , Eiscaféfahrer" ist dies Thema eh irrelevant, bei Km-Leistung unter 2TKm m.M.

    Und selbst bei uns Nischen-Vielfahrern mit gemischtem Einsatzspektrum hat jeder seinen Favoriten, also ausprobieren.

    So Eigenengagement vor Wende in Bezug von "gut situiert" erreichen kannte ich zur Genüge.

    Aus dem "Tal der Ahnungslosen" sind da abstruse Dinge bekannt aus eigenem Erleben, war nicht wirklich traurig, das dem Treiben ein Ende war.

    Zum Thema und in Verbindung ebenfalls:

    Mir ist bekannt, das dazumal aus VR Polen sowohl industriell Kleinserien gefertigte, wie auch Eigenbau Wohnwagen in die "Damalige" importiert und zugelassen wurden. Leider sind die Quellen seit etwa 1985 versiegt, Dokumentationen sind natürlich (auch dazumal wurde Schwarzhandel/Schmuggel bestraft), nicht vorhanden und somit nicht beweißbar.

    Muss ich jetzt dicken Smiley setzen. :huh:

    Nur noch Weicheier, Honigbier und so andere Trendgetränke.., nee ;)

    Können ja mal die Frauen...

    Wo bleibt die Tradition?

    Werd zu alt für diese Welt ;(

    Hab da was beim flüchtig gucken gefunden. Da in der DDr-Schrauben Kiste, müssen die dahin gehören. Ein einfaches "F" könnte auch sein. Infos hab ich da nicht,

    Für genaues Suchen brauch ich Zeit, die ist momentan nicht, sind geschätzt über 300 Schrauben ESKA neu oder gebraucht, alles nur rein geschmissen, wer will, ich nehm die nich mehr.

    Tolle Zeitdokumente!

    Bitte unbedingt hier in neuen Faden stellen. :bitte:

    Nur ein Wunsch, wenn keine rechtlichen Maßregeln vorliegen, wäre eine Veröffentlichung in loser Folge, möglichst chronologisch geordnet, der Bringer. :thumbup:

    Natürlich deiner Zeit und Lust, is ja schon Arbeit, abhängig.


    Vielleicht noch Kommentarfunktion deaktivieren oder auslagern, damit die Bildfolge nicht durch Krankheiten, Dachkonstruktionen oder anderen Dysfunktionen zerissen werden kann...