Posts by Gunnar

    Na dann herzlich willkommen :winker:

    Wird das jetzt also eine Geschichte mit Happy End? Oder doch eher der Beginn einer Haßliebe zu dem lauten stinkenden Ding? ;-)

    Merke: ein Trabant stinkt nicht, er riecht charakteristisch.


    Was mich jetzt mal interessieren würde: welche Schwachstellen hat er laut Verkäufer nicht, die andere Wagen haben? ;-) Ich sehe da schon reichlich Arbeit auf euch zukommen, insbesondere wenn ihr auch langfristig etwas für den Erhalt tun wollt.

    Daß du die 6V-Anlage erhalten möchtest ist :top: . Mit ein bißchen gutem willen tut die auch zuverlässig ihren Dienst. Einfach fragen, wenn's nicht läuft.

    Was sind das für Nachbaumanschetten?


    Ich hatte 2006 rum mal welche, auch Scharnierwelle. Die sind zwar nicht gerissen, aber aufgequollen. Die waren am Ende fast doppelt so groß wie original und schlabberten entsprechend nur noch rum.

    ... und evtl. die stärkere Verschmutzung der Felge.

    Und daß man das abnehmen und eintragen lassen muß. Sollte man z.B. H im Blick haben, müßte man das mal klären. Soll ja Prüfer geben, die trotzdem das H geben wegen Sicherheitsgewinn und so...

    Naja man hat immer mal wieder Lenker, bei denen sich innen massenhaft Blätterteig befindet, so richtig dicke Schollen. Das Problem ist, es gibt kleine Öffnungen; groß genug, damit Wasser und Luftfeuchte eindringen können, aber nicht groß genug, damit das auch wieder abtrocknen kann. Und man sollte eine auch nur dezent erhöhte Feuchte im Inneren nicht unterschätzen, wenn die jahrzehntelang wirken kann.

    Fände ich auch sinnvoller. Ansonsten hätten die ja jährlich die Stempel ändern müssen oder verstellbare Stempel nehmen müssen, bei denen man dann laufend die richtige Einstellung im Auge behalten muß.

    Was für'n Wachs ist das?


    Ich hätte mir ja die Gelegenheit nicht entgehen lassen, wenigstens mal die Lagerböcke der Stoßdämpfer abzuschrauben (falls da noch was schraubt) und neue Schrauben einzusetzen. So schön wie jetzt kommt man ja später nicht mehr dran.

    Wie hören sich die Lenker von innen an? Konserviert ihr die noch von innen?

    Genau, abtupfen meint nicht, wie man das umgangssprachlich vermuten würde, tupfen mit einem Tuch, sondern tupfen mit dem Material selbst.

    Das Zeug hat vor allem sehr gute Kohäsionskräfte, haftet also in sich selbst stärker als an Fremdmaterialien. D.h. wenn ich einen Batzen Dekaseal nehme und den schnell auf rausgequollenes Dekaseal presse und auch ganz flott wieder wegziehe, dann wird das Rausgequollene mitgezogen und die Oberfläche ist an der Stelle wieder sauber. Braucht etwas Übung, aber wenn man den Bogen raus hat, geht das ganz flott und dann merkt man auch, daß tupfen genau der richtige Begriff ist.


    Stichwort Fugenbild: wenn ich die Aluleisten richtig festmache, also quasi bis auf Block anschraube, dann liegen die mit ihrer Kante einigermaßen gleichmäßig auf dem Untergrund auf. Unter der Leiste verbleibt dann genau so viel Dichtstoff, wie hinpaßt, und alles andere tupft man ab. Es ergibt sich also keine Fuge in Form einer Hohlkehle wie bei Silikon o.ä., sondern der verbliebene Dichtstoff ist im Spalt zwischen Aluleiste und Karosserie nur zu erahnen. Diese Minifuge stumpft dann schnell ab und klebt nicht mehr wirklich.

    Das kann man beliebig dick auftragen. Es wird quasi mechanisch unter der Leiste eingeklemmt/gequetscht und alles, was rausquillt, kann man wegtupfen.

    Leider wird das, was sich bewährt hat, im Gegenzug mutwillig durch Reformen zerstört. Die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse der Kinder schrumpfen stetig, die Lehrpläne sind bald Leerpläne, aber dafür können die Absolventen selbst mit null Fachwissen notfalls stundenlang um den heißen Brei herum reden und sich verkaufen.

    Verkauft wird das Ganze mit allerlei blumigen Worten wie Kompetenzen, digitale Bildung (vmtl. nur 0 oder 1, momentan eher 0...) und noch 3 Pfund Anglizismen, statt einfach mal zu akzeptieren, daß ein erfolgreiches Bildungssystem:

    1) eine solide Finanzierung braucht, incl. genügend Lehrer für kleinere Klassen

    2) niemals jetzt im Moment, sondern immer nur in ferner Zukunft einen Gewinn generiert

    3) Leute in Führungspositionen braucht, die aus der Praxis kommen und wissen, wie der Hase läuft.


    Stattdessen Riesenklassen, die jetzt geteilt und doppelt betreut werden sollen incl. online-Notengebung im online-Unterricht, der über einen zusammenbrechenden Bildungsserver laufen soll; keine Fachwahllenkung an den Unis und somit Ausbildung am Bedarf vorbei (sorry, Ethiklehrer brauchen wir nun wirklich nicht mehr bei 5 Physiklehrern für 1200 Schüler...) und Bildungsexperten, die ihren reichhaltigen Fundus an Weisheiten nur aus ihrer Karriere als Schüler zu generieren scheinen.

    halte durch. Die Kinder und Eltern brauchen Dich und Deine Kollegen noch lange

    Das befürchte ich auch :D Uns werden sie wohl noch im Pflegebett vor die Klasse schieben und wenn dann Test geschrieben werden soll, drehen uns die Schöler den Sauerstoffhahn zu... 8| Aber vmtl. gibts bis dahin gar keine real-physischen Klassenräume mehr...

    Und was wurde aus seiner Vertretungslehrer-Karriere?


    Tomsailor Danke für deinen Zuspruch :top::prost:

    Glücklicherweise hatte ich bisher noch bei jedem Sprechtag wenigstens eine Mutti oder einen Vati dabei, die auch mal was Nettes und Positives gesagt haben. Das gibt Kraft und tut gut. V.a. muß man aber die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen prinzipiell mögen, trotz aller Auseinandersetzungen. Das ist absolute Mindestvoraussetzung, sonst geht man kaputt. Wenn man dann noch zuverlässige Kollegen hat und eine Schulleitung, die reelle Forderungen stellt und nach außen geschlossen auftritt, kann man schon mal viel von dem verkraften, was das Ministerium täglich so verbockt...

    Ach so einfach ist das? Ausgerechnet in diesem systemrelevanten Bereich wird das so pragmatisch gehandhabt?


    Bei uns Lehrern kommen zur regulären wöchentlichen Unterrichtsverpflichtung nach Bedarf nochmal bis zu 4 Vertretungsstunden (also +16%) oben drauf. Ausgleich regulär im kommenden Schuljahr(!) in Form von Abminderungsstunden. Wenn die Versorgung der Schule dann nicht sichergestellt ist (mittlerweile die Regel) gibts "angeordnete Mehrarbeit", womit die Abminderungsstunden futsch sind. Die ang. MA wird zwar vergütet, aber mit einem geringeren Satz als regulär, also Minusgeschäft.