Posts by Gunnar

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan

    Also das Problem besteht nach wie vor.

    Ist ja ein Blattfederfahrwerk und sollte mit Radialreifen +2 bis +4mm Vorspur bekommen. Habe jetzt lange mit verschiedenen Werten probiert, immer wieder verändert, kürzere oder längere Zeit gefahren, nachgemessen usw.

    Am geringsten war das Problem bei 0 bis -1mm Vorspur, allerdings auch nicht weg. Schon eine geringe Korrektur auf +1 bis +2mm Vorspur macht die Sache spürbar unangenehmer. Bei sehr viel pos. oder neg. Vorspur ist die Sache logischerweise sehr viel ausgeprägter.


    Nach wie vor zieht er also nach rechts, wenn der Motor zieht. Je mehr der Motor zieht, desto deutlicher nach rechts. Geht man dann vom Gas, merkt man, wie der Wagen mehr oder weniger deutlich nach links einschwenkt.

    Bei Unebenheiten zieht er am deutlichsten nach rechts. Fahrt auf Kopfsteinpflaster führt z.B. sofort zum Ziehen nach rechts, bei aalglatter Straße dauert das wesentlich länger.

    Auch Geradeausfahrt ist nach wie vor schwierig. Eigentlich ist es eine permanente Korrektur zw. leicht nach links und leicht nach rechts. Sehr nervig.


    Ich bin der Meinung, es liegt am Lenkgetriebe. Denn am linken Rad ist deutlich ein Spiel zu fühlen, was sich bis zur Zahnstange zurück verfolgen läßt. Komischerweise ist am rechten Rad rein gar nichts zu spüren.

    Also werd ich wohl mal probeweise das LG tauschen müssen. Was anderes fällt mir nicht ein.

    Japp. Alles fest, nix gerissen, alle Schrauben routinemäßig nachgezogen, alle fest.

    Wie gesagt, ich suche den Fehler jetzt erstmal bei mir und nicht am Fahrzeug. Wenn ich 100%ig weiß daß die Spur auch nach nochmaliger Überprüfung stimmt, müssen wir weiter sehen.

    Fahrfusshebel ich werde erstmal mein Spurmaß tunen, um sicher zu gehen, was ich da überhaupt messe. Wer viel mißt, mißt viel Mist...


    Habe mir heute die Vorderachse nochmal intensiv angesehen. Rechte Seite angehoben, alles durchgerüttelt, abgeleuchtet und festgestellt, daß sich die Federgabel relativ zum Federauge bewegen ließ. Also alles auseinander gerupft, Federbuchse getauscht, sogar DDR-Teil, und festgestellt, daß es hinterher genau so war. Scheint also nur die Elastizität des Gummis in der Buchse gewesen zu sein, der die (minimale) Beweglichkeit bewirkte. Linke Seite verhält sich identisch.

    In den Spurstangen ist nix zu spüren, alle anderen Buchsen unauffällig, Motorlager ebenso.

    Beim Anheben auf der linken Seite war dann Spiel zu spüren, und zwar als ich das Rad rechts und links faßte und wackelte. Oben und unten angesetzt beim Wackeln --> kein Spiel. Im Endeffekt stellte es sich dann so dar, daß sich die Zahnstange im Lenkgetriebe verdreht, wenn man am Rad anfaßt und lenkt. Ist aber nur beim linken Rad zu spüren, rechts nicht. LG ist aber schon neu.

    Habe mich dann erinnert, daß ich vor 10...11 Jahren schon mal sowas hatte. TÜV hatte damals die Spurstangenköpfe bemängelt. Beim Reparieren merkte ich dieses Spiel aus dem LG, neues LG rein und wieder Spiel. Den TÜV störte das nicht und ich hatte auch niemals Probleme mit schief ziehen.

    Kann mir also kaum vorstellen, daß es jetzt daran liegen soll.

    Bin grad in der Garage. Sturz links 16mm, rechts 13mm.

    Laut Rep.-handbuch ist die Differenz zu groß, allerdings steht da auch, daß das Fahrzeug nach der Seite mit dem größeren Sturz zieht, was bei mir nicht hinhaut ... bzw. beim freien Rollen zieht er überhaupt nicht, nur wenn der Motor zieht und dann ja nach rechts.

    Die Vorspur war leicht negativ, was mich aber nicht übermäßig überrascht hat, weil neue Federn sich ja setzen und ich die Spur im Neuzustand auch schon auf 3mm eingestellt hatte.


    Was mir noch einfallen würde: Spurweite vorne zu hinten rechts und links. Wie äußert sich das, wenn der Wert signifikant unterschiedlich ist?

    Müßte ich mir aber erst ein Werkzeug basteln.

    Abnutzung der Reifen ist unauffällig über die letzten 3000km.

    Sturz werde ich (wie schon gesagt ;-) ) dann mal prüfen.

    Hinterachse ist auch unauffällig.

    Spiel habe ich beim Wackeln an den Rädern nicht fühlen können. Kann man so einen lockeren Lenkhebel im eingebauten Zustand erkennen?


    Aufgefallen ist es mir erst gestern so richtig, als ich die Winterreifen aufgezogen und die Vorspur korrigiert habe - die war zu groß und ich hab sie auf 3...4mm korrigiert. Vertauschen der Reifen bringt aber keine Veränderung.

    Gebrochene Lage konnte ich keine erkennen. Festsitz hatte ich auch schon kontrolliert, eben weil es beim Fahren so schwer ist, eine gute Mittelstellung zu finden. Schon bei kleinsten Lenkraddrehungen nach rechts oder links reagiert der Wagen deutlich, demzufolge bin ich mehr oder weniger ständig am Korrigieren der Lenkradstellung.


    Sturz werde ich mal prüfen.

    Hab so ein Problem momentan auch. Wenn der Beifahrer mit drin sitzt, steht das Lenkrad bei Geradeausfahrt nach links, etwa 10-20°.

    Beim Beschleunigen zieht er (auch solo) nach rechts. Darauf stellt man sich ja dann ein und wenn man vom Gas geht merkt man wieder wie er nach links abweicht.


    Was sollte ich prüfen?

    Vorspur stimmt, Lenkgetriebe und Spurstangen ohne Spiel. Alle anderen Buchsen auch unauffällig.

    Mhh...

    Mich empört vor allem, daß sich immer irgendwelche Politiker und Entscheidungsträger über sowas empören.

    Mein Gott, in den Grundschulen arbeiten auch zu 95% Frauen. Wenn halt keine Männer dafür gibt, ist das eben so. Da muß man doch wegen 45xxx Männern und 49xxx Frauen kein Faß aufmachen. Als ob wir keine anderen Sorgen hätten, z.B. mal ne solide Schulausbildung für ALLE anzubieten, die Qualität beim mittleren Abschluß zu steigern und dafür auch nur die Leistungsspitze zum Abi zu führen.

    Und wir haben 20 Schwalbennester unter der Traufe an der Nordwand. Macht zwar Dreck, aber es ist einfach zu schön, wie da im Sommer den ganzen Tag reges Treiben herrscht. Und noch schöner, wenn man abends bei geöffnetem Fenster lauschen kann, wie die Schwälbchen vertraut im Nest ganz leise zwitschern.

    Stare, Sperlinge und Mauersegler konkurrieren noch um die Brutmöglichkeiten am Giebel.

    Ein Insektenhotel werd ich auch noch an die Südwand vom Lehmstall schrauben.

    Wenn sich modisch alles wiederholt, müßten ja bald wieder Autos mit großen Fensterflächen angesagt sein. Vmtl. dann als Solarzellenfenster.