Posts by Chefmechaniker

    moin,


    bild erhalten :top: danke dir. :grinsi:
    hab trotzdem noch ne frage: wie hast du ihn an die feder geschraubt? hast du die mutter vom federauge abgeschraubt und ihn dann auf das gewinde des bolzens geschraubt?


    gruß

    moin,


    falls du da nix zufriedenstellendes findest dann sag bescheid. hab noch eine neue für vorne und eine neue limofeder für hinten da. dann mess ich ma schnell nach.


    gruß

    moin,


    also ich brauche für einen Blattfederwechsel hinten immer so ca 20 minuten. die einzigen hilfsmittel sind dabei ein hammer, eine lange Brechstange, eine kurze Brechstange und eine hebebühne.


    ausbau: ganz einfach! wenn der trabi auf der bühne ist dann einfach die lange brechstange von hinten zwischen den dreieckslenker und die blattfeder schieben und dann einfach die stange nach unten drücken und somit die feder raushebeln. das auf der anderen seite wiederholen und dann nur noch die schrauben in der mitte abschrauben und draussen ist die alte feder. pass aber auf da die feder mit einem knall rausrutscht.


    einbau: zuerst musst du die bremsleitung aushängen, damit sie nicht abgequetscht wird. dann die neue feder anschrauben und die brechstange einfach von unten zwischen dreieckslenker und feder führen und die feder nach oben biegen. wenn sie dann auf der richtigen höhe ist dann mit dem hammer 2 schläge und schon sollte sie draufsitzen. klappt manchmal auch ohne hammer nur mit der kleinen stange rüberbiegen. das auf der anderen seite wiederholen.


    und fertig ist der einbau. weiß nur jetzt gar nicht ob ich die feder immer vorher lockerschraube. musste mal ausprobieren.


    so mach ich das schon immer. das hat mir ein alter trabibauer, der schon seit 20 jahren trabis baut, gezeigt.


    gruß

    moin,


    ich habe bei mir einen kombi-dämpfer eingebaut. habe ihn an die originalhalterung oben angebaut. musste sie dazu einwenig aufbohren damit der stift vom dämpfer durchpaßt. dann hab ich einfach die haube in die höhe die ich haben wollte gehalten und mir die stelle wo der dämpfer aufhört an der spritzwand gekennzeichnet. und nu wurde nur noch der original kugelkopf vom dämpfer an die spritzwand gebaut und der dämpfer draufgeklickt. und fertig war der einbau. von alleine geht die haube nicht auf (muss sie meiner meinung auch net) aber sie hält bei mir in jeder stellung (is mir wichtiger)


    gruß

    moin,
    @ little :top: bin auch dafür
    also ich hab ma meinen tüver gefragt (der fährt auch von autohaus zu autohaus) wegen ner vollabnahme. er hat gesagt das er das nicht machen darf, sonder nur die dekra. ist zumindest hier im raum chemnitz so. und er kennt das auch net anders.


    gruß

    moin,


    da ich immer mal wieder gemerkt habe, das einigen manche termine noch unbekannt sind, habe ich in absprache mit dem raini den kalender auf den aktuellen stand gebracht. wenn ihr noch termine habt wo ihr meint die gehören darein, aber ihr seid zu faul, dann schreibt mir ne pn und ich trage ihn für euch ein.


    gruß

    moin,


    also nun mal mein senf zuu diesem thema:


    ich habe einen normalen 601er motor mit schlumpftüte, zündung auf 2,8 vor OT, Kerzenbild ist sehr wenig feucht, kerzen 225er isolator, öl vom heizölhändler für 30 euro/20 liter, und nur Super im Tank.


    ich fahre gut 15000 km im jahr. seit einem jahr fahre ich ein gemisch von ca 1:60 - 1:70. habe unter diesen 15000km viele strecken auf autobahnen von ca 500 km länge (ohne grössere pausen zwischendurch). geschwindigkeiten liegen so zwischen 90-105km/h. habe aber keine merk- bzw hörbare verschlechterungen bemerkt. im gegenteil. es ist weniger ölkohle im verbrennungsraum, der auspuff setzt sich nicht so stark zu (auch nicht inner stadt)......


    desweiteren ist bewiesen (weiß aber im mom net mehr wo) das gegen ende der ddr-ära test begonnen wurden, mit gemisch-anteilen von bis zu 1:100. dabei wurden öle verwendet die die heutigen qualitätsmerkmale aufweisen. diese wurden aber dann aufgrund der bekannten ereignisse nicht mehr beendet, bzw freigegeben. die 1:50 vorgabe ab werk trifft nur auf die alten öle zu die man mit denen von heute net mehr vergleichen kann.


    gruß

    moin,


    MichaH


    also ich hätte schon an so nem teil für nen 601er interesse.
    und zwar mit folgenden anzeigen:
    - Drehzahl
    - Tageskm
    - Verbrauch absolut
    - Verbrauch auf 100km
    - Batteriespannung
    - Temperatur


    - Uhrzeit?


    das einzige was ich noch net weiß ist wie ich das bezahlen soll, bzw will. denke aber das ich net der einzige bin der sich für sowas interessiert. halt uns ma aufm laufenden


    gruß

    moin,


    @Drehschieber kenne keinen der sich mit seinem trabi abgebrannt hat. da macht man einfach ne schelle drum und schon rutscht da nix mehr runter. und selbst wenn da ein schlauch runter rutscht, was dann? dann läuft das benzin auf die strasse und nicht auf den heissen zylinder(wo er sich eh net entzündet). ausserdem siehst du es ja dann in der anzeige am "vollausschlag" wenn da was verrutscht(allerdings auch nur dann wenn er hinter dem ding abgeht), bzw er geht dann einfach aus,weil ja kein sprit mehr im vergaser ankommt. hast du schon mal an nem berg anner ampel gestanden und nicht gemerkt das du auf reseve umschalten musst? und er dann absäuft und sich ein unterdruck bildet? wohl nicht sonst würdest du meiner meinung nach nicht so drüber reden. und das es bei höheren drehzahlen für weniger sprit sorgt ist mir auch neu. hab davon zumindest noch nix gemerkt.


    bin der meinung das das ein wichtiges bordinstrument ist und bei mir wird es immer drin bleiben.


    gruß

    moin,


    als ich mir meine 38er eingebaut habe (mit blattfedern), standen die räder etwas sehr weit im radkasten drinne und wenn ich meinen trabser etwas voller beladen habe, schleiften sie sogar an den stoßdämpfern. da hab ich mir mal ne neue feder reingebaut und nu is das rad fast gerade. ungefähr so wie auf littles foto oben.
    bin aber auch der meinung das es einen unterschied gibt zwischen limo- und universal-ausführung. da ja wie schon gesagt die blattfedern unterschiedlich lagenstärke haben.


    gruß