Posts by Mainstreamabsage

    ...hm okay....ich versuche jetzt erst einmal die 2.Deckel Luftpumpen Variante....bevor ich jetzt alles wieder auseinander baue....einen 2. Deckel habe ich nämlich....dann sehe ich mal weiter. Wenn ich am Pedal Pumpe kann ich jetzt so nicht wirklich einen Höhenunterschied beim Flüssigkeitsbehälter feststellen....muß ich aber nächste Woche in Angriff nehmen bei -10 Grad frieren die Finger ab....ich halte Euch auf dem Laufenden....

    .....den Verteiler am Hauptbremszylinder hatte ich auch auseinander und sauber gemacht, bliebe nur der Hauptbremszylinder ansich als Fehlerquelle....wenn da was verstopft ist müßte dann nicht wenigstens Druck auf dem Bremspedal sein?.....und wenn der wirklich verstopft sein sollte, wie bekomme ich den wieder frei???

    hey Freunde....leider habe ich Probleme....ich habe im Zuge einer Restauration die komplette Bremse erneuert, wirklich alles....hinten kommt jetzt beim befüllen der Bremse auch Bremsflüssigkeit an....aber vorne tut sich gar nichts....beim Öffnen der Entlüftungsschraube tritt weder Bremsflüssigkeit noch Luft aus....mein erster Gedanke war, okay irgendwo ist was undicht, aber nein, das System ist überall dicht. Auf dem Bremspedal ist auch kein Druck. Der Behälter war immer gut gefüllt, also bis Max.! Was kann noch schief gelaufen sein??? Hat jemand schon einmal ein ähnliches Problem gehabt???? Gruß Jörg

    hm...das wirds wohl gewesen sein....ich hab die schrauben nämlich anfangs schon recht gut angezogen....und diesmal weniger fest.....jetzt läuft der Motor und die Sicherung bleibt auch drin.....wieder dazu gelernt....ich danke Euch für das Mitfiebern und die Denkanstöße:-)))

    ....hm....kann das vielleicht passieren, wenn man die Befestigungsschrauben zu fest anzieht, so das die Gummischeiben zu stark gequetscht werden und somit die Verschraubung Kontakt zur Karosserie bekommt?

    ...ja einen guten Schaltplan habe ich, aber ich kann Entwarnung geben, es war doch der Wischermotor. Ich habe heute die Kabel überprüft. Nachdem alles okay war, habe ich erneut einen anderen Wischermotor ausprobiert (der dritte) und siehe da jetzt geht alles ohne Probleme.Ich habe nicht damit gerechnet, daß die anderen beide defekt waren. Mich wundert nämlich, daß die anderen 2 Motoren einwandfrei laufen sobald sie auf Klemme 54 Plus und auf Klemme 31c bzw.31d Minus direkt von der Batterie bekommen und wenn sie im Wagen angeschlossen sind sofort die Sicherung durchbrennt.....wie kann denn sowas?....

    ....oh das kenne ich....ich bin auch dran verzweifelt...dabei gingen sie ganz einfach raus.....dicht und sprengring gehe ich mal von aus hast du ja schon demontiert.....dann bleibt noch ein lager auf der Innenseite der Achse und eins auf der Außenseite der Achse.....beide liegen auf einer Kante auf...Du mußt also das äußere Lager von Innen und das Innere Lager von außen herausschlagen, dann gehts....

    Danke schon einmal für die Antworten.....hm ja also den Wischermotor habe ich anschließend wieder ausgebaut und noch einmal kontrolliert, ob er läuft. Er tut es nach wie vor....aber sobald er abgeklemmt ist bleibt auch die Sicherung drin, andere Verbraucher an Si 7 funktionieren ebenfalls z.B. die Blinker.....das die Kabel richtig angeschlossen sind bin ich mir ganz sicher....also denke ich auch eher, daß ein Kabel evtl. defekt ist und an Masse kommt. Wie kann ich das am besten prüfen? Messe ich zwischen den Motoranschlüssen und der Karosserie den Widerstand??? Oder wie macht man das am besten??

    ....hallo Leute, ich hab ein Problem mit dem Wischermotor. Ich habe den Motor im ausgebauten Zustand getestet und er läuft. Wenn ich ihn einbaue und nach schaltplan ordnungsgemäß anschließe (ohne aufgestecktes Wischergestänge) dann brennt sofort nach einschalten der Zündung die entsprechende Sicherung durch (in dem Fall die 7. Sicherung 8A) ohne das ich den Wischerschalter überhaupt angestellt habe. Den Wischerschalter habe ich schon gegen einen anderen ausgetauscht der ist es wohl eher nicht. Sobald der Wischermotor abgeklemmt ist, brennt auch nicht mehr die Sicherung durch...
    Was könnte dort schief laufen????? Gruß Jörg


    P.S.: Es ist ein Trabant P601 Universal Bj.1987 12V ohne Heckwischer und ohne elektrische Wasch Wisch Anlage

    Hallo,


    beim demontieren meines linken Kotflügels habe ich einen kleinen Aufkleber auf dem Blech gefunden auf dem "K mit Türen" steht.....was hat der zu bedeuten? Im Motorraum ist auch noch ein aufgedrucktes S zu finden (warscheinlich) Sonderwunsch......Danke für Euere Hilfe, Gruß Jörg

    ....das hatte ich auch schon mal....da war der Schimmer im Vergaser undicht und voll Benzin gelaufen (wenn Du ihn ausbaust und schüttelst, kannst Du hören, ob er mit Benzin vollgelaufen ist)....somit hat er das Schwimmernadelventil nicht mehr geschlossen und es ist ununterbrochen Benzin nachgelaufen....halt bis es am Schlauch in strömen raussuppt......also neuen Schwimmer rein, niveau einstellen und alles ist wieder gut.....sollte es das nicht sein, kann es nur noch am Schwimmernadelventil liegen, welches dann nicht mehr richtig schließt.

    ...Hi ich habe nur eine Verständnisfrage: Warum ist es wichtig die Kupplung beim Einbau genau zu zentriert?.....ist es "nur"damit die Welle des Getriebes aufgesteckt werden kann??.....wenn die Kupplung jetzt mal nicht ganz genau zentriert ist....rutscht sie doch beim ersten Treten des Kupplungspedals durch die Welle des Getriebes eh in die genaue Mitte, oder wie muß ich das verstehen??....ich weiß, ich könnte das Ding auch einfach zentrieren und einbauen, aber ich möchte verstehen warum das so sein muß....Danke für Eure Hilfe.... :hä: