Beiträge von Mossi

    1. Für die Dünne A-Säule gab es nie Ausstellfenster..... (von einigen Selbstbau-Plexiglasscheiben mal abgesehen)


    2. der Glaser-Nachbau wird hochinteressant.... immerhin ist es vorgespanntes Sicherheitsglas....... das baut kein Glaser außer Pilkington und Co.... :grinser:


    ich würde es einfach hinnehmen..... man kann halt nicht alles haben.....

    es gibt aber sehr wohl die eine oder andere gute ausgereifte und alltagstaugliche Konstruktion beim 601er......
    die braucht im Regelfall nur etwas mehr Gehirnschmalz....... :zwinkerer: und ist nicht in einer halben Stunde gebaut.....

    lässt sich ein Blitz nicht mit dem Diensbuch oder einer Sondersignalfahrt abgleichen, müssen die Leute das Ding zahlen bzw. die entsprechende Dienstdstrafe in Kauf nehmen......


    wie oft das tatsächlich passiert, ist das eine, aber ich kenne den einen oder anderen Grün-Weissen der mittlerweile lieber die Kollegen fahren laässt.....

    von den anwesenden Herren scheint keiner schonmal ernsthaft versucht zu haben einen alten Lampenring für den Wartburg zu bekommen?? :hä:


    sonst wäre klar, das diese noch nie wirklich im 10,- € Schnäppchen-Bereich waren..... :zwinkerer:


    PS: 50,- € für son Ding sind nicht mal wirklich teuer..... gute mit intaktem Chrom gehen locker für 100,- € Stück weg.....

    tjaaa meine guten Resonse liegen auch noch irgendwo in der schuhkiste.....


    die wurden damals schon gebraucht gekauft... Lejrjahre sind keine steuerproboemjahre :heul: ...... und regelmäßig gewaschen damit es in der Disse schön leuchtet...... :grinser: (oh je, die Jungendsünden.... ;) )


    vielleicht sollte ich mal kucvken und die dann weiterversilbern.... :grinsi:

    tja... war doch lange genug zu erwarten.....


    mmhhm ich weiß nicht...... einerseits finde ich das gar nicht so schlecht..... anderseits tuts mir um die leute leid die wirklich ne Sammlung haben und nicht die, die an irgendwelchen tiefgefrickelten Kisten die gerade so die 20 Jahre geschafft haben und bequem am TÜV vorbei betrieben werden....



    tja...... mich betriffts halt nicht......

    Ich frage mich warum hier immer das Rad neu erfunden wird....


    jedes Jahr die RBZ rausnehmen?? :hä:


    hast du sonst nichts zu tun?? :grinser:


    mir würde das sehr zu denken geben wenn das bei meinen Autos der Fall wäre....


    bei uns sind die RBZ seit 6 Jahren bei Saisonbetrieb probblemlos händelbar.... was daran liegen könnte das man sowas einmal vernünftig macht und dann 10 Jahre nicht wieder.....


    Einmal ordentlich mit Kupferpaste (bei den neu hergestellten Manschetten Vaseline) zusammengebaut und fertig.....


    trockenbremsen gehört vor dem einmotten sicherlich dazu... 2 jähriges Bremsflü wechseln sicherlich auch.....


    mitm Dremel..... wenn das ein Bremsenfritze liest fällt der nach hinten um.... :staun:


    zum Thema:


    machs einmal ordentlich und gut..... spätestens wenn das 2 x die RBZ pissen weil es mit neuen Manschetten eben NICHT gemacht ist und die Beläge dann wieder vollgesifft sind kommt die erkenntnis das billiger gemacht nicht auch besser gemacht ist.... aber wers mag.... :grinser:


    und was passiertt wenns mitm Gummihammer mal nicht klappt??
    das ist eine konische Verbindung
    Wenn ich mir den Lenkerarm nicht versaubeuteln will nehme ich sinnvollerweise einen Abzieher
    wenn ich keinen habe kann ich es auch mit einem 250g und einem 400g Hammer versuchen.... Ahnung wie man es macht sollte ich aber haben.....


    PS: kann sich von den Anwesenden vielleicht jemand vorstellen warum die Radbremszylinder eine ca. 3 x so hohe oberflächenrauhigkeit haben wie Motorzylinderlaufbuchsen???


    damit man die mitm Dremel nachschleift?? :grinsi: (manche Probleme kann man sich auch selber machen...... :zwinkerer:

    die Wischer wurden 1967 auf längere Wischerblätter umgestellt......


    was hier mal nicht übersehen werden sollte: die kamen auch beim 311/312 zum Einsatz und wurden je nach Laufrichtung des Wischergestänges gebogen.

    hellas mein Rainman,


    ich auch nicht *meld*!


    Wenns kein Fake war war das glaube ich von Eric und Romy ein T-shirt.... :verwirrt:



    PS: leider kann ich nicht zum Geburtstag kommen, so gerne ich auch wollte... :traurig:

    für den Warti-Korpus + Kotis vorn habe ich gut den 4 kg-Eimer verbraten.... (mußte aber am Anfang auch etwas probieren, da ich der erste war ders verwendet hat.


    die Türen waren bei mir noch voll Elaskon.....


    wenn man sparsam und besonnen arbeitet sollte man mit 4 kg die gesamte Karosse hinbekommen.


    Das reicht dann auch locker fürn Pappen.....


    einiges so 500g habe ich noch übrig behalten....... Reste halt...


    damit konservierich schrauebn, Chrom etc. (ist praktisch da das Zeug nach dem Abkühlen eben nicht mehr wandert.....


    Abwer wie gesagt: stellt euch das mit dem Sanders nicht so einfach vor......


    wer schonmal 110° C heißes Fett verarbeitet hat weiß was ich meine.....
    am Anfang Riesen-schweinkram, alles muß abgeklebt werden, es sieht wenns kleckert alles schhön fettig aus, man brauch richtige Handschuhe (Fettdicht, thermoisoliert) ordentlich Wadchbenzin zu saubermachen, am Besten Kontaktlinsen, ist ständig am Warmhalten (unter 80°C isses nicht verarbeitbar)


    wenn man nach dem zu betreibenden Aufwand geht muß es das Beste sein... :zwinkerer: :top: :lach:

    früher gab es ein richtiges Chromschutzspray von VEB Chemikombinat irgendwas...


    Der zivile Nutzer hat elaskon verwendet.


    Ich versuche diesen Winter mal Mike Sanders Hohlraumfett....


    Vorteil: es sieht nicht so sauig aus wie das elaskon, ist extrem ergibig (mit 20g schafft man nen ganzen wartburg) und obs taugt werde ich diesen winter rausfinden......

    kauf dir einmal was vernünftiges......


    Die Vaupel (ich habe damit vor 4 Wochen Mike Sanders verarbeitet) hat den Vorteil auch hoch erhitzte Hohlraumkonservierungsmittel verarbeiten zu können....


    (normale Druckbecherpistolen schmieren bei 69-80 ° C ab......)


    2. Vorteil: du bekommst dafür einzelteile zu kaufen....... bei mir liegt jetzt eine 9 € Hohlraumdüse im vorderen Querträger..... aber wenigstens gibts die nachzukaufen.....


    3. Baumarktonservierung aus der Spraydose taugt gelinde gesagt zwischen gar nicht und überhaupt nicht....... (damit kannnste max ne ausgebesserte Stelle "nachkonservieren" oder Schraubenköpfe mit einsprühen.....


    richtige und nachhaltige Hohlraumkonservierung kostet (vernünftig angelegtes) Geld und Zeit.......
    und mal son bischen bringt nichts..... das muß komplett gemacht werden......


    ohne Kompressor, vernünftiges Material, werkzeug , beheizter Halle und Platz braquch man nicht wirklich anfangen.......