Posts by Tomsailor

    Eigentlich ganz praktisch, die Kopferraumklappe bis nach unten gezogen. Gab beim 601 schon diverse Situationen, wo ich es mir auch gewünscht hätte.

    (Und auch bei anderen Autos.)

    Teilweise wird ja weiterhin sehr fleißig gebaut. Ständig hört man von neuen Museen, Baumwipfelfaden, Theatern Hotels, Himmelsbrücken oder Hängebrücken. Und viele Pläne und Genehmigungen stammen aus der Coronazeit, nicht nur aus der Zeit davor. Es wird also einiges an Kultur-und Freizeitmöglichkeiten überleben bzw. neu geben. Andere Einrichtungen wechseln den Besitzer. Einige werden auch untergehen.

    Der Absatz von Büchern ist mächtig gestiegen.

    ...

    Sorry, ich meinte die Art von Öl oder Marke, weil einige Hersteller sehr darauf hinweisen mit ihrem Öl diesen Wert deutlich niedriger zu haben als mit den ,,billigen" herkömmlichen Ölen.

    Da Ihr gerade bei den CO2-Werten seit.

    Kann das verwendete Öl einen nennenswerten Einfluß darauf haben? Einige Anbieter weisen ja sehr stark darauf hin, aber macht das wirklich so viel aus oder ist das eher gering?

    Oder Du kennst jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt und Dich in der Impfreinfolge hochschummelt und Dir einen Termin besorgt. Dann bist Du bald von der Testpflicht befreit.

    Oder Du kommst nach Rostock hier brauchst Du heute und morgen noch keinen negativen Test. Ach ne, Leute von außerhalb dürfen ja nicht nach MV einreisen, aber wir dürfen ausreisen und zu Euch kommen. Was für ein Glück, uns steht die Welt offen.

    Ist wie mit Aida und vielen weiteren Beispielen. Alle hören nur die bekommen Geld, aber nicht das es Kredite sind die zurückgezahlt werden müssen.

    Als Unrecht sehe ich aber an, das die Großen gegenüber den Kleinen scheinbar viel leichter an solches Geld kommen.


    Ist die Schifffahrt eigentlich ähnlich wie die Luftfahrt von bestimmten Steuerlasten für ihre Brennstoffe befreit?

    Ich persönlich habe das Fliegen ja immer gehasst. Unsere Eltern waren mit uns als Kinder oft im warmen Süden im Urlaub.

    Immer mitten in der Nacht aufstehen, lange Anfahrt zu einen der Abflughäfen, 2 Stunden vorher schon immer da sein, dann das Gewarte im Flughafenbereich, die Enge im Flugzeug, dann am Zielflughafen Warten aufs Gepäck, den richtigen Bus suchen und stundenlang ein Hotel nach dem anderen anfahren, bis man dann auch mal, oft schon Abends, am Ziel war. Gut, der Flug an An- und Abreisetagen war noch mit das Beste, somit habe ich eher diese Tage als den Flug an sich gehasst und mag daher keine Flugreisen. Irgendwann möchte und werde ich trotzdem meinen Kindern auch wenigstens einmal andere Teile der Welt zeigen, so wie es meine Eltern taten, will ich Ihnen nicht vorenthalten, soll aber nie zur Regel werden. Ist ja auch eine Kostenfrage mit fünf Leuten, dann lieber doppelt so lange und oft Urlaub im eigenen Land oder eines der Nachbarländer machen.

    Meinte ich doch auch. Ist doch auch ein Auffahrunfall. :)

    Das wann ich selber jemandem auffahre und mir die eigenen Kopfstützen nichts nützten ist klar.

    Stellt sich höchstens die Frage bei welchem Auffahrunfall man selbst glimpflicher wegkommt.

    So selten scheinen diese Kopfstützen noch gar nicht zu sein, gibt sogar Schonbezüge, z.B. bei Ost Sattler shop, dafür zu kaufen.

    Diese Teile sind bei EBay und Co. für diverse Fahrzeuge sogar noch als frische Neuware zu haben.

    Die Sicherheit würde mich mal ersthaft intetessieren. Macht man beim Auffahrunfall nicht automatisch ein Hohlkreuz, wenn der Kopf nach hinten geht? Ist dann noch genug Festigkeit gegeben oder sind die Stützen so fest drauf, das sie zur Stabilität den Druck durchs Anlehnen nicht brauchen? Ich kann mir das schlecht vorstellen, könnte mir sowas aber in meinem Trabi gut vorstellen, wenn es denn wirklich was taugt. Sonst nicht.