Posts by fahrgast

    Ich habe bis über die Wende quasi wöchentlich, manchmal sogar fast täglich, Kupplungsschäden unter den Händen gehabt oder gesehen (die letzten 3 Jahrzehnte noch hin und wieder). Eine gerissene Tellerfeder war schon ab und an dabei - so ein kapitaler Bruchschaden aber nie! :staun:

    Die Theorie mit dem kugelgelagerten Ausrücker als Verursacher klingt plausibel (und wegen dieses Teiles hatte ich auch ein nachgefertigtes Kit vermutet).

    Spätestens, wenn die Carola-Sch...e irgendwann mal vorbei ist, schippern wir auch mal rüber (sicherlich aber eher mit dem Westblech - meine Frau ist etwas weniger asketisch veranlagt...:wacko:).

    Unsere Ferienwohnung wird jedenfalls schon ausgebaut (der Sohn von Freunden ist dorthin ausgewandert und hat ein sehr nettes Anwesen erworben (nur gut 6000qm wohl - für schwedische Verhältnisse also relativ beengt :lach:).

    Ach was - da trinkste eben 2 und hast noch 'n paar Schlückchen gut gemacht. :lach:

    Eigentlich fand/finde ich 0.33 die angenehmere Größe, leider weitgehend aus der Mode gekommen (Flens kaufe und trinke ich aber z.B. grundsätzlich so :saufbold:).

    M.E. wird viel zu sehr auf diese reinen Testzahlen fokussiert- und diese viel zu wenig ins Verhältnis zu den wirklich ernsthaften Erkrankungen gesetzt. :/

    Mein 8 Jahre alter Panasonic kann das und ich muß sagen: Ans Gucken wenn man Zeit hat, kann man sich gewöhnen. Selbstbestimmtes Programm hat viel Schönes an und für sich - ich möchte es nicht mehr missen.

    ...

    Insofern schön, wenn man dann die Mitternachtssendung am Vorabend schauen kann.

    Unser ca. 5 Jahre alter Panasonic kann das nicht...:grinser:

    Die Mitternachtssendung nehme ich mir ggf. eben auf. - Und genau auf Konserve haben sich über die Jahre wahrscheinlich locker über 1000h angesammelt (selbstaufgenommen oder gekauft). Die schaffe ich auch ohne Internet-TV schon nicht mehr abzugucken in diesem Leben. Für ein 'selbstbestimmtes Programm' reicht's bei Bedarf aber allemal... :)

    Tomsailor : Man muss aber auch immer ein bisschen aufpassen, dass uns unter einem Deckmäntelchen (in dem Falle Corona) nicht Orwells düsterste Visionen aufgedrückt werden. Oder meinst Du, hinterher wird das alles wieder auf 'nornal' zurückgesetzt?


    Ich habe die App nach wie vor nicht und das wäre auch ziemlich nutzlos. Unter der Woche liegt das Schmiertelefon eh nur zu Hause rum bzw. wird nur hier genutzt. Und am WE sieht's nicht viel anders aus, Wir wohnen hier in der relativ beschaulichen (und nach wie vor infektionsarmen) Provinz, in die umliegenden Städte fahr ich nur, wenn ich unbedingt muss. Reisen oder Ausflüge sind demnächst auch keine geplant, Wozu also sollte ich diese App wohl laden? :/

    Ebenso interessant wie erstaunlich finde ich das, was der Präsident der Bundesärztekammer heute öffentlich zum Thema gesagt hat.

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=485999

    Erstaunlich nicht wegen des Tenors der Aussage, das sehe ich ganz ähnlich. Eher deswegen, WEIL er es gesagt hat, in seiner Position. Wenn die mal nicht wackelt jetzt... :zwinkerer:

    Richtiges Bäckerbrot schmeckt auch noch nach ein paar Tagen.

    Stimmt - aber Brot holen wir in jener Bäckerei gar nicht, weil das dort nicht schmeckt (zumindest das normale nicht, Vollkorn ist gut aber nicht so meins). Die können "nur" (Ost) Brötchen/-knüppel und leckeren Kuchen (OHNE Fertiggedöns). Und damit bevorraten wir uns wochenweise. :)

    Wir kaufen immer die Bäckerration an Brot und Brötchen für eine ganze Wo im Voraus. Das hat aber nichts mit Hamstern zu tun, sondern mit der relativen Abgelegenheit des (noch weitestgehend traditionell backenden :top:) Landbäckers unseres Vertrauens.

    Diese verkokten Ventile waren schon eine gelegentlich auftretende Krankheit bei den frühen Audi V6--Motoren. Das machte sich mit Problemen wie Ruckeln und schlechter Gasannahme bei kaltem Motor unschön bemerkbar. Dafür gab es damals von Audi ein Kraftstoffadditiv, das diese Rückstände relativ schnell abgebaut und die Ruckelei beseitigt hat.

    Ich hab's nicht so mit Amazon, das ganze Unternehmen ist mir suspekt...

    Ich bezahle auch schon 1x fürs Fernsehen, noch mehr für noch mehr davon auszugeben, fiele mir nicht ein. :ohnemich:

    Ich bin nach wie vor ein Freund des linearen Fernsehens, muss nicht alles jederzeit abrufbereit haben. Ich mag es mehr, mich auf eine bestimmte Sendung zu freuen und diese dann "live" zu gucken. Geht das mal nicht und es erscheint mir lohnend, nehme ich's mir eben auf (i-netzfähig ist unsere Flachglotze nämlich noch gar nicht - was ich auch nicht vermisse bislang).

    Privat-TV ist für mich zu 99% unerträglich, da komm ich i.d.R. nur beim gelegentlichen Zappen vorbei (so z.B. auch bei den vorne erwähnten Trash-Formaten, wo mir jeweils wenige min gereicht haben für die Erkenntnis, dass man sowas absolut nicht braucht :schock:).

    Nicht wenige Leute (z.B. Bekannte aus der mittleren Führungsebene im Gesundheitswesen) rechnen schon mehr oder minder fest mit einem 2. Lockdown noch im November. Ich halte das inzw. auch für durchaus wahrscheinlich. Fraglich, inwieweit die Wirtschaft da "mitspielt" bzw. das nochmal durchsteht.

    Ich glaube auch nicht, dass das Bohren für eine Injektion dem Mauerwerk annähernd soviel zusetzen würde. Bei mir waren das damals je 2 Reihen versetzter 10er Löcher - minimal invasive OP, würde ich sagen. ;)

    Aha - westliche Arroganz also.... :/

    Und dieses "Recht auf etwas eigenes" darf sich dann also in Mord und Totschlag an den friedlichen Helfern äußern - und anschließend am verkommen Lassen eines bis dahin erfolgreichen Projektes, dass Land und Leuten genützt, ihnen sinnvolle Arbeit und Brot gebracht hätte? Sich helfen lassen muss man auch wollen, als (rein finanzielle) Einbahnstraße wird das wiederum auch nie funktionieren, weil viel zu viel Geld in den korrupten Strukturen versickert.

    Oder meinst Du damit , die sollen sich einfach nur ruhig weiter gegenseitig die Köpfe einschlagen?? Das kann's ja wohl auch nicht sein .

    Das stimmt natürlich. Die Problematik ist vielschichtig...

    Auch wenn andere den Schmutz meterhoch liegen lassen, ist es nicht verboten, vor der eigenen Haustuer zu fegen.

    Auch das ist richtig. Nur nützt es eben herzlich wenig, wenn ich vor meiner eigenen Haustür fein säuberlich fege, solange der meterhohe Dreck von nebenan und anderswo immer wieder doppelt so hoch rübergeweht wird...


    Macha : Stimmt - dieser bestialische Überfall auf den Konvoi der DDR-Entwicklungshelfer war das eigentliche Hauptthema des besagten Beitrages damals.

    Es lässt tief in die Abgründe der dortigen Stammes-, Religions-, ethnischen und sonstigen Fehden blicken. Es wurden Leute ermordet, die dem Land und seiner Entwicklung einfach nur helfen wollten. ?(

    An einem Nachbarhaus hat der neue Besitzer (Solo-Bauunternehmer seines Zeichens) auch auf diese brachiale Art eine neue Horizontalsperre eingebaut.

    Ringsum (!) eine Reihe Steine ausgestemmt, nur jeden m einen Stein stehen lassen. Hätte ich mich an unserer Kate nie getraut (dank überwiegend trockener Wände war's zum Glück auch nicht nötig). Ist dort aber gut gegangen.