Posts by Jim Panse

    Früher gab's auch weniger Auswahl was zu tun. Das ganze Dorf ging eben zum Sjöttefiès (Schützenfest) weil sonst eh nichts los war. Guck doch mal was für enorme Auswahl es heute an Freizeitbeschäftigungen gibt. Und Musikfestivals und Reisemöglichkeiten. Greta oder nicht, mein Patenkind ist mit 25 Jahren schon viermal über die Atlantik geflogen, so was war für mich damals undenkbar. (Gestehe, habe es seit 'damals' auch nicht nachgeholt...)

    Dazu kann man es die Jugend nicht übel nehmen, daß sie eher an etwas neues interessiert ist, als an Bauernmärkte mit alte Zünfte.

    Dagegen habe ich genanntes Patenkind schwitzen lassen, als ich ihm so bald er sein Führerschein hatte, ein Trabant fahren ließ. Das war ihm schon eine Umstellung.:evil:

    Rissreaktoren? Von wann?

    Im Fall von Doel und Tihange: seit der Bau. Die zwei haben schon bei der Bau Risse im Kuppel gehabt, ist aber höheren Ortes als unwichtig eingestuft. Usw.

    Die zwei Zentralen sind damals für eine Einsatszeit von 30 Jahren gebaut, und weil die Belgier (d.h. deren Regierungen) versäumt haben zeitig in ihren Energieproduktion zu investieren machen die den Notgriff noch mal 10, vielleicht 15 (!) Jahren dran zu kleben.


    Ein der größeren Unterschiede zwischen den Niederlanden und Belgien, ist das in den NL alles ist erlaubt, aber dennoch das meiste nicht möglich und in Belgien darf man zwar nichts, aber irgendwie ist alles möglich. Es fehlt die saloppe Belgier an deutsche Gründlichkeit. Sie sind dagegen Meister beim Improvisieren. Nur, wenn's bei einem Nuklearreaktor schief geht, improvisiert man nicht so 1-2-3 die Wolke weg, und ich wohne dann auf dem ersten Rang.

    Wenn's nur die Plattform ist. Mein P60 hatte mal auf 'ne Verkehrsschwelle einen Blattfeder gebrochen. Da bekam ich als Ersatzfahrzeug ein Carisma. "Eine Klasse niedriger" laut Bedingungen ;)

    Die Kurzfassung: Ich habe nur fluchend hinterm Lenkrad gesessen, besonders beim rückwärts Einparken und habe die Karre eher zurück gebracht als ich verpflichtet war.

    solide schwedisch-japanisch-niederländische Technik

    Der niederländische Anteil würde ich nicht überschätzen. Er kann zwar bei VDL Nedcar in Born gebaut sein, aber in der Region galt etwa der Spruch "wer zu nichts taugt, kann noch immer 'oppe volvo' arbeiten." Die monotone Fließbandjobs dort waren nicht die beliebtesten Arbeitsstellen.

    Auf den ersten Blick sehen die beiden SX nach Militär aus, mein Niederländisch ist so schlecht, das ich die Beschreibung gar nicht lesen kann. 😉

    Auf Deutsch (mitte oben) wird man auch kaum schlauer...


    Bei frühere Versteigerungen habe ich die Preisentwicklung mal gefolgt, und am Ende ist es oft gar kein Schnäppchen mehr. Unweit von Thorn ist ein Laden (Valkenpower.com) wo viel von den versteigerten Werkzeug her kommt. Da kann man hin gehen wenn man will und man bekommt auch Garantie. Ich habe es bei Kompressoren (wo sogar ein Teil fehlte!) gesehen, daß der Endbetrag (Gebot x 1,41) den Neuwert überstieg.

    Doel liegt zwischen Antwerpen und die Scheldemündung. Du meinst Tihange.

    Sind beide schon seit der Bau 'Rissreaktoren'.


    Dabei ist es doch typisch, dass Kernkraftwerke vorzugsweise an Staatsgrenzen gebaut werden, niemals mitten drin...

    Als Mietwagen haben die mir mal einen Nissan Juck aufgehalst. In Andalusien zwar ein gutes Transportwerkzeug, aber só was von hässlich, dass ich mir manchmal erst nach dem abendlichen Zwielicht traute herauszusteigen.

    Upps, den habe ich auch drin und er stört nur wenn die rechte Sonnenblende geklappt werden soll.

    Bastelkarre...

    Und aus genau dieser Grund verschwand der Panoramaspiegel auch aus meinen Wagen. Irgendwie wollte jeder Gast im Auto sehen ob ein Spiegel an der Sonnenblende war, und dann könnte ich auf den Boden wieder nach der Spiegel tasten...

    Frisch getragene Pantoffel sind hier auch besonders geliebt. Ich habe deswegen zwei Paar, wenn ich mal kurz raus bin und bei Rückkehr die Katze in meinen Pantoffel vorfinde, nehme ich eben das kalte Paar. Später kann ich dann nochmal umtauschen, und so hat sie doppelter Genuß.

    Ein wunderbares Talent haben die Viecher, um unser Menschenleben um die Katzen drehen zu lassen.

    Wegen des örtlichen Nebels hat das RIVM (ReichsInstut für Volksgesundheit und uMwelt) hier ein Holzheiz-alarm abgegeben. Lieb von den, aber leider fehlt es da an Handhabung.

    Wäre schon was, wenn ein Zuständiger mit einem Drone 'ne Ladung Schnellbeton in den Schornstein schütten wurde. Hier hat eh jedes Haus Zentralheizung, da braucht keiner frieren.


    Richtig sauer war ich jedoch heute Nachmittag, noch vor dem Nebel - bei heiterem Sonnenschein sogar, als ich entdeckte das jemand unter der Persenning über dem Westblech gekrochen ist und die Nacht im Auto verbracht hat. Daß ein Obdachloser Schutz vor Regen und Kälte sucht, will ich dem arme Schlucker noch nicht mal über nehmen, aber das er in meinem Nichtraucherfahrzeug vier Kippen und deren Gestank zurück läßt, das macht mich rasend.

    Es kann ja Wochen dauern, bis dieser übelmachender Geruch raus ventiliert ist.

    Mal sehen was ein Teller Natriumbikarbonat reingestellt bringt.

    Terrorismus also?

    Wenn's mal kurz knallt, dann heißt es Terrorismus, aber über jahrzehntelang aus lauter Geldgier die Leute langsam in den Armut und Obdachlosigkeit (oder wegen Meeresspiegelsteigung von Ihren Insel weg) zu zwingen ist wohl eher ein Kavaliersdelikt?

    Mein Lehrgeld war, dass Hochglanzsprühdosen bei Kälte ein ziemlich mattes Ergebnis gaben. Vorher die Dosen und das Objekt in der Wohnung erwärmen gab zwar etwas Besserung, aber wenn's geht, warte dann auf warmes Wetter.