Daten Jägermeister Trabant?

  • Moijn moijn


    Weiß einer zufällig wo ich die Daten bzw. Veränderungen an dem Jägermeister Trabant finde der früher im Motorsport eingesetzt wurde?
    Habs schon mit gooooogle versucht, aber da findet man ja nur Modellautos.... :hä:
    Danke im Voraus


    Erich :winker:

    89er 601 in papyrus


    [CENTER]Renault Clio:kopf: Skoda Oktavia:kopf: Porsche 911:kopf: [/CENTER]
    [CENTER] und der nächste bist du![/CENTER]

  • Das is wär ja schonmal ne coole Sache.
    Also bin ich jetzt auch auf der Suche. :zwinkerer:
    Wenn du das mal irgendwo gefunden hast sag mal bescheid.
    Weiß einer vielleicht noch ne Internet Seite?


    Stimmt das das der 170 Spitze geschafft hat nur indem die Teile weg gelassen haben?


    Grüße Erich :winker:

    89er 601 in papyrus


    [CENTER]Renault Clio:kopf: Skoda Oktavia:kopf: Porsche 911:kopf: [/CENTER]
    [CENTER] und der nächste bist du![/CENTER]

  • Ich habe nur ein paar Randinfos.Der Jägermeister Trabant gehörte zu DDR Zeiten Steffen Nickoleit.1989 verkaufte er das Auto an Udo Gaida.Der lackierte das Auto orange und machte es mit der Jägermeister-Werbung auch auf dem Hockenheimring bekannt.
    Die Technik entsprach der Klasse A21 bzw TLRC ca.500 Kg bei ca.80 Ps.Höchstgeschwindigkeit je nach Übersetzung.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Bei Auto Motor und Sport TV haben die letzten Sonntag gesagt dass die bei dem Teil nur durch weglassen 170 km/h Spitze hingekriegt haben.
    Dann möchte ich mal wissen was die am Motor weggelassen haben um auf 80 PS zu kommen :lach:
    Ich weiß ja nich wo die das her haben



    Grüße Erich :winker:

    89er 601 in papyrus


    [CENTER]Renault Clio:kopf: Skoda Oktavia:kopf: Porsche 911:kopf: [/CENTER]
    [CENTER] und der nächste bist du![/CENTER]

  • Quote

    Original von RavenAshanti
    na rechne es mal so wenn du unsinniges zeug weglässt rücksitze verkleidungen uvm wirste leichter


    heisst weniger ballst zu schleppen


    ergo etwas schneller!


    was allerdings durch sicherheitseinrichtungen wie, überrollkäfig und feuerlöschanlage, wieder aufgehoben wird !

  • Das Auto gehört immer noch Udo Gaida und er ist wie oben schon erwähnt im Haigo cup eingeschrieben.da dort fast immer offenes Fahrerlager ist...einfach mal zu so einer Veranstaltung fahren und am besten persönlich mit ihm oder einem Schraubfix von ihm reden.

  • Die nötigen Sicherheitseinrichtungen und andere Sachen wiegen mit Sicherheit mehr,als das was man weglassen kann.Die Verkleidungen sind zbs. leichter als der Stabi den man braucht.Um an 500 kg zu kommen muß man schon sehr viel Aufwand betreiben(auch finanziell).Um die 170 zu schaffen braucht man min.70Ps und ein passendes Rundstreckengetriebe. :winker:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Quote

    Original von Erich
    Bei Auto Motor und Sport TV haben die letzten Sonntag gesagt dass die bei dem Teil nur durch weglassen 170 km/h Spitze hingekriegt haben.


    Gemeint war an dieser Stelle mit Sicherheit das zu DDR_Zeiten gültige Reglement, welche unter anderem aussagte, daß am/im Motor nur Material weggenommen, jedoch keines hinzugefügt werden durfte.
    Damit fallen dann solche Nettigkeiten weg wie: aufgesetzte Kanäle, angesetzter Ansaug usw.
    Das machte es dann schon noch ein wenig anspruchsvoller einen schnellen Motor zu bauen...

    Quote


    Dann möchte ich mal wissen was die am Motor weggelassen haben um auf 80 PS zu kommen :lach:


    Aluminium an definierter Stelle in definierter Menge zum Beispiel... :top::grinser:

  • Hallo,
    gab es von dem Jägermeister-Trabi nicht 2 Stück,oder sogar 3 ?
    Udo Gaida hat doch einen Bruder und der hatte doch glaube ich auch einen.
    Ich hab mal irgendwo gelesen das Jägermeister damals junge Talente gesponsert hat und da auch noch ein gewisser Kai Kögler gesponsert wurde.Der war glaub ich 1990 letzter Meister der Klasse A21.

  • Kai Kögler hatte meines wissens nach das Auto von Herbert Halte ( ehemaliger rennfahrer in der DDR ) übernommen. :winker:

  • Zu DDR-Zeiten gehörte der Trabbi Steffen Nickoleit. 1989 gab er ihn Udo Gaida, dem Vater des heutigen Fahrers Heiko Gaida. Der hat heute in Leipzig ´ne kleine Werkstatt. Ich hab den mal besucht...
    Der Motor leistet ca. 74 PS aber weitere Daten zum Motor (Rückstau erzielen usw.) hat er auch nicht mehr.
    Kann dir bei Gelegenheit mal seine Tel.-nr. über PN schicken oder ein Paar Bilder...



    Weitermachen :lach:

  • hehe waren beide heute aufm sachsenring und sind gefahren...daten habsch aber leider keine....