luftansaugung über lufthutze -> sinnvoll?

  • hi,


    bin auf dem gebiet der motorentechnik noch recht laienhaft... würde es sinn machen, die ansaugluft über ne lufthutze in der motorhaube zu besorgen? die vorteile die ich darin sehe:
    1. schöne kalte ansaugluft
    2. leistungssteigerung durch ne art kompressor-effekt


    lieg ich da richtig?


    mfG da StefaN

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Also ich sags mal so...beim Trabi is ne Lufthutze nur als "Showeffekt" zu sehen,denn zu 1. ...die Luft geht in den Motorraum und nicht DIREKT zum Motor und 2. hat es NIEMALS de Wirkung von nem Kompresor,da der die Luft in de Kanäle drückt(mit viel mehr Druck) und die Hutze wie gesagt , nur in den Motorraum"pustet" :winker:

    Edited once, last by TOOM-5 ().

  • das is mir schon klar, wenn dann hätt ich da eh ne art "luftleitkanal" von der hutze zum LuFi gebastelt...
    bin auf die idee gekommen weil ich heute mit nem (luft-)kompressor in den vergaser meiner laufenden kettensäge gepustet hab und die da hochgetourt hat...

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • achsooo :grinser:
    Aber bei ner Lufthutze is die Lufteinströmung zu gering :zwinkerer:
    Man bedenke,dass en Hobbykompresor ca. 8 bar bringt.Und glaub mir,sooo schnell fährt kein Trabi,dass das was bringt-geschweigedenn DRUCK aufbaut/ bringt :zwinkerer:

    Edited once, last by TOOM-5 ().

  • hmm... und so n kompressor allgemein? macht der beim 2takter sinn?

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Wenn der wagen nich bei Regen gefahren wird kannst du durch den sog. Ram-Air Effeckt bis zu 0.5 bar bei 100km/h (mit nem Trichter vor dem vergaser) gibts bei vielen motorrädern auch... aber die haben einen bogen im ansaugsystem wo das regenwasser ablaufen kann und anschlißend einen papierfilter....

  • also doch oder wie? bei nem V8 bringts was, das weiß ich... aber was sagt der 2takta da dazu? :hä:

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Hallo,


    Ich denke mal das du mit der Lufthutze probleme bei Windboen bekommen wirst. :hä:


    Ich hab das mit meinem offenen Luftfilter letzten Sommer durchgemacht, wenn ich eine Seitenwindboe ab bekommen habe hat er sich öfterst mal verschluckt.


    Ich denke mal das du bestimmt ärger mit Verwirbelungen der Ansaugluft bekommen wirst. :verwirrter:

    Trabant... aus freude am Basteln :top:

    Edited once, last by Hafi601WSF ().

  • hä? :hä: das kommt mir bekannt vor.... gemütlich 90 auf der landstraße, auf einmal pläkt er kurz und geht aus... allerdings auch problemlos wieder an... meinst du so was? hab nämlich keinerlei ursache dafür finden können... hatter so 3-4 mal gemacht... (hab auch n offnen)

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Dann kannste auch den Schlauch vom Luftfilter an den Grill legen. Dann sparst du dir die Hutze, es sei denn du stehst drauf.
    Aber nicht falschrum anbauen! sonnst kommt noch nen Umlenkblech dazu :grinser:

  • 1.


    Lufthutzen zum für die Ansaugluft nehmen istnicht gut. Bei Regen läuft dir dein Motor voll Wasser.
    DIe normalen Lufthutzen die zB bei Kias / Mitzubishis gesehen werden und wenn due dann funkrtionieren daheb einfach den Ladeluftkühlen drunter.


    Dem ists egal ob noch Wasser dazukommt.


    2. Ist der normale Trabant / Wartburg 2 Takter nicht Turbo oder Kompressorfähig einfach weil er technisch bedingt nicht aufgeladen werden kann.


    Mann kan nur eine etwas bessere Spülung erreichen mit dem Nachteil dasss sehr viel Gemisch Richtung Auspuff wandert.


    Der Turbo bringt deshalb nichts weil der Auslaßschlißt als letztes schließt. Somt pumpt ein Turbo erst unten in den Motorblock um dann beim Überströmen viel in den Aufpuff zu blasen.


    Das müßte dann von einer stärkeren Resonanzanlage zurückgedrückt werden was aber den Motor ansich schlechter fahrbar macht da er dann nur bei Resodrehzahl optimal läuft.



    Aber das Hauptteil: Aufbauen eines Ladedrucks direkt durch den Turbo / Kompressor im Zylinder ist nicht möglich

  • na, das is doch ma ne klare aussage... thx :top:


    Quote

    Original von Shadowrun


    Mann kan nur eine etwas bessere Spülung erreichen mit dem Nachteil dasss sehr viel Gemisch Richtung Auspuff wandert.


    wie meinst du das mit der besseren spülung? wäre insofern interessant weil da nur noch die züdkerze im endrohr fehlt... :zwinkerer: :verwirrt:


    mfG da StefaN

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • du kannst natürlich auch durch vergaserinnenbeleuchtung und verchromten startvergaser mehr aus dem vergaser holen!


    und ne eckige drosselklappe bringt den gleichen effekt
    aber ich stehe nicht so dadrauf








    [SIZE=7]diese Angaben sind ohne Gewähr [/SIZE]



  • Stell dir einfach einen Becher vor der auf dem Kopf steht und vorne / hinten ein Loch hat.


    Sprühst du nun ins vordere Loch dein Gemisch ein so füllt sich dein Becher mit Gemisch und die Konzentration vom Altgas nimmt ab.


    Je länger du spülst umso besser ist die Spülung.


    Nur eins kannst du nicht verhindern:


    Während der Spülung kommt auch Frischgas durch hintere Loch weg.


    Somit deine Verluste die durch mehr Spülung noch viel mehr zunehmen aber in keinem Verhältnis stehen zu den paar % besserer Zylinderfüllung.

  • Naja, mal so wie ich das sehe, auch wenns nicht wirklich weit von dem entfernt ist, was andere schon geschrieben haben:


    Es wird nicht funktionieren! Warum?
    Ganz einfach, vergleiche zu Turboladern und Kompressoren ist erstmal falsch, diese arbeiten ja Drehzahl bzw Abgasdruckabhängig, das was du vorhast ist Geschwindigkeitsabhängig - und ob Rückenwind, Gegenwind etc. Das Stichwort Ram-Air ist ja schon gefallen, das ist genau das System worauf deine Idee abziehlt. Nur ist die Idee mit dem Rüssel im Fahrtwind nur das halbe System. Es fehlen die elektronischen Komponenten die die Gemischzusammensetzung und den Zündzeitpunkt an die jeweiligen Zustände angleichen. Ohne die wird das nix. Im gegenteil, wird vermutlich so toll funktionieren, das du es nach 500 Metern freiwillig wieder rausreißt. Dazu kommt noch die Prinzipielle Funktionsweise eines Zweitaktmotors, von wegen Gemisch ins Kurbelgehäuse saugen, dort vorverdichten, in den Brennraum leiten und dabei Abgse rausdrücken usw. Klar kann man das auch optimieren, nur mit welchem Aufwand? Da könnte man sich zB wieder dem Motorradbau ansehen, zB das Yamaha Exup- System (variable Auslasssteuerung).
    Aber ich denke du willst nicht das Rad neu erfinden sondern suchst ne einfache und billige tunigmaßname. Das ist die Nummer mit sicherheit nicht...


    Chrom

  • selbst ein R.I.S. wie es hier schon angedeutet wurde, kann in keiner relation zu den kosten stehen.


    das ram induktion system funktioniert in der art, dass es die schwingungen der angesaugten luftsäule bereits vor dem versager verstärkt. die länge richtet sich nach der schwingungsfrequenz des motors bei maximaler drehzahl.


    das muss natürlich alles auf dem prüfstand genau ausgemittelt werden, damit's überhaupt funktioniert.


    und ob man an nem serienmotor einen spürbaren leistungszuwachs erwarten könnte....diese frage stellt sich für mich nicht


    das bringt 5 ps + behauptungen beziehen sich genau wie bei k&n filtern meistens auf motoren mit leistungen und hubräumen, die im trabant nicht zu realisieren wären.

    Schokolade ist gut gegen Zähne.

  • Hallo,


    Ist schon lustig wie sich Gerüchte und Halbwarheiten so hartnäckig halten. Nur durch ständiges wiederholen werden sie auch nicht warer.


    Richtig ist:
    Ram Air am Zweitakter funktioniert. (z.B. Trabant Rundstrecke seit den 70/80ern.)
    Aufladung am Zweitakter funktioniert!


    Es mag keine Plug'nPlay Lösungen geben.Aber das ist ja das schöne wenn man was entwickeln will, kann man es sich auf die Fahnen schreiben es selbst gemacht zu haben.


    Nun zu den Beobachtungen Behauptungen:
    @Stoffhan
    das hereinblasen mit dem Luftschlauch war nur ein extremes abmagern.
    dadurch drehte der Motor höher. Also kein Ramair oder ähnlich. Dies ist aber ein sehr gefährlicher Motorzustand. Damit kann man Motoren Himmeln. Sie sterben den Hitzetod. Erscheinungen sind Klingeln/Klopfen, Festgehen oder Loch im Kolben.
    Wenn man so etwas wie einen Ram Air Einlass bauen will muss man ein wenig mehr wissen als nur das der Motor sich dreht. Ein gewisses Veständniss für die Prozesse sind unerlässlich. Einfach ist das ganze überhaupt nicht.


    @Chrom
    Ramair funktionieren auch an Vergasern!(siehe oben)
    exup Systeme sind 4takt(bähh) Systeme. für zweitakter gibt es ganz andere Auslassteuerungen.


    @Shadow
    du vergisst in deiner Spülungsbetrachtung den noch meist vorhanden Abgas(Verdrennungs)druck. denn mehr füllung mehr Verbrennungsdruck. höherer impuls im auspuff Höherer gegenimpuls usw. somit kommt auch ein grosser Teil des Frischgases zurück in den Zylinder. Das ganze abzustimmen ist wie beim Zweitakter üblich das Problem aber nicht unmöglich. zusätzlich gibt es ja auch noch die Möglichkeit der umgestalltung der Kanalwinkel, was die losses weiter nach unter bringen würde. Aber jetzt eine ketzerische Frage: verliert man(n) überhaupt so viel Frischgas?


    Gruss 2TViper :2tviper:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • 2TViper


    Also erstmal ist Exup ja eine Erfindung von Yamaha (nicht das Prinzip, nur der Name). Sicher, verbaut haben sie das bei 4Taktern. War aber von mir auch nur ein Beispiel wo man sich so ne variable Auslasssteuerung mal anschauen kann. Übrigens, Exup ist ne Drosselklappe im Krümmer, ließe sich, mal von der Steuerung abgesehen, durchaus auf 2Takter adaptieren. Wenn auch nicht aus Yamaha raus und in Trabi rein...


    Und mit Gegendruck passend "einstellen" halte ich mal für ein Gerücht. Mag ja sein das der Motor damit irgendwie läuft, aber wie du selbst schon angedeutet hast, hat das Ergebnis nichtmal ansatzweise was mit Alltagstauglichkeit zu tun. Immerhin haben wir bei solch Systemen, egal ob wir sie nun Ramair, Luftrüsseltechnik oder sonstwie nennen, einen Geschwindigkeitsabhängigen Luftdurchsatz, wo willst du die Gemischregelung anschließen, an den Tacho?


    Wobei ich nicht in Frage stellen will, das irgendwer das bei "Rennpappen" zum einsatz bringt. "Einfach" auf ne bestimmte Geschwindigkeit einstellen und hoffen das der Motor das Rennen durchhält.


    Aber wenn ich das richtig interpretiert hab sucht hier jemand ne Möglichkeit, mit einfachen Mitteln etwas zügiger von a nach b zu kommen...


    Chrom