fav. music?

  • Nicht alle haben Anne Clark vergessen...


  • Was für Deutsch- und Geschichtsunterricht.

    Ich habs mir heute reingezogen und die Kritik die gerade an einer bestimmten Szene geübt wird kann ich nicht nachvollziehen.


    Ich betrachte es als Kunst, der Sound ist super und wie man das ganze zu bewerten hat soll jeder selbst entscheiden.

  • Ich konnte und kann dieser martialischen Truppe von je her irgendwie einfach nix abgewinnen... :verwirrter:

    Aber die Geschmäcker sind halt verschieden - und das ist ja auch gut so. ;)

  • Nicht alle haben Anne Clark vergessen...

    Anne Clark ist die Wegbereiterin des Elektro- und Synthypop. Besonders in Bezug auf Sound und Lyric... einfach einmalig. Neben meinen ganzen Metal-, Doom- und Bluesplatten eine der besten 80er Künstler die ich mir regelmäßig gönne. Ich sag nur home comming...

  • Ich höre hauptsächlich Rock und Metal, vorallem mit einem richtig guten Metalsong, offenem Fenster und gutem Wetter macht das Fahren einfach nur Spaß, und man bekommt immer gute Laune.

  • Ach ja ... fast vergessen, die Signatur: Ich sammle alles über Kennzeichen- und Zulassungshistorik :-)

  • Ach ja ... fast vergessen, die Signatur: Ich sammle alles über Kennzeichen- und Zulassungshistorik :-)

  • Tschechischer Progressivreock mit Frauenstimme, klingt schön fröhlich.


  • Ach ja ... fast vergessen, die Signatur: Ich sammle alles über Kennzeichen- und Zulassungshistorik :-)

  • Einfach mal ohne große Worte, aber so ist es.


  • :scratchchin::ura:

    Oha! Joe Rinaudo kenne ich persönlich - echt verwunderlich, dass er es in dieses Forum geschafft hat. Wie klein ist doch die Welt! Der Mann leistet übermenschliches beim Erhalt und der Restaurierung von Stummfilmtechnik.


    Ansonsten zum Thema Musik:


    Momentan verlassen diese beiden legendären Jazz-Platten bei mir die Plattenteller praktisch nicht mehr.



    (Zum anhören:

    )


    Sowie diese in rotem Schellack gepresste und letztes Jahr als Weihnachtsgeschenk an mich selbst aus Übersee importierte Vocalion aus ´24:


    (Zum anhören:

    )



    Darüber hinaus konnte ich neulich zum absoluten Spottpreis (VK aus Haushaltsauflösung über Kleinanzeigen) noch eine echte Deutsche Nonsense-Schlager-Legende der 20er Jahre in einer der seltensten Versionen überhaupt im praktischen Neuzustand in meine Sammlung aufnehmen, und kann mein Glück irgendwie noch immer nicht fassen...Für ein besseres Verständnis: Diese Platte im Neuzustand zu bekommen ist ungefähr so schwer, wie einen 64er 601 im unberührten Traumzustand zu finden. :verwirrt:

    Preislich dürften Wagen und Platte dann sogar auch recht nah beieinander liegen, weshalb ich nie damit gerechnet habe, sie einmal zu besitzen....oder auch nur live zu sehen - selbst, wenn ich Millionär wäre, würde ich für keine Platte der Welt vierstellige Summen ausgeben....Steht einfach in keinem Verhältnis, wenn man bedenkt, dass die mal RM 1,25 gekostet hat.


    Mit "moderner" Musik konnte ich leider noch nie Viel anfangen...bestenfalls mal mit Schlagern - aber auch nur in Gesellschaft und nach Alkoholgenuss:D

  • Beim Beschäftigen mit Schallplatten stelle ich immer wieder fest, dass CDs objektiv besser klingen. Zumindest, bis der Loudness_war in den frühen 90igern begann. :D


    Bin also beim Durchhören der alten CDs auf diesen netten, unaufgeregten Song der Ärzte gestoßen:


  • Ich höre fast alles das kein Massenmusik ist, achte jedoch mehr auf 'Groove' als auf den gesungenen Text. Die Pansinette dagegen, versteht jedes Wort und wenn dann in der Shuffle wieder was von dieser Platte vorbei kommt, fragt sie öfter: Was hörst du jetzt schon wieder für zotiges?

  • Beim Beschäftigen mit Schallplatten stelle ich immer wieder fest, dass CDs objektiv besser klingen. Zumindest, bis der Loudness_war in den frühen 90igern begann. :D


    Eine CD kann auch ordentlich klingen, voraus gesetzt die Produktion des darauf verewigten Produktes ist entsprechend hochwertig, gleiches gilt ja auch für die LP. Musik klingt immer nur so gut wie sie produziert wurde. Leider hat in den letzten 20 Jahren die Qualität dahin gehen schon nach gelassen. Es gibt aber zum Glück noch genug Tonstudios und Künstler, die sich noch richtig Mühe machen.