fav. music?

  • Leider hat in den letzten 20 Jahren die Qualität dahin gehen schon nach gelassen.

    Musik wird ja auch zunehmend mobil genossen und Heimmusikanlagen, besonders die Lautsprecher, werden jetzt eher nach optisches Design gewählt als nach Klangqualität. Mittlerweile habe ich jetzt die Stereoanlage, die ich mir damals nicht leisten konnte (Thorens, Luxman, Tannoy), zusammen gerafft, und ein schönen Sub* dazu...

    Leider habe ich nicht mehr die gute Ohren von damals...


    *Die habe ich die Pansinette als praktischer Abstelltisch neben dem Couch untergejubelt. Damit war der W.A.F. erledigt.

  • Eine schöne und recht häufige Platte. Im durchschnittlichen Zustand sollte man sie in Deutschland tatsächlich mit etwas Glück für 3 Euro kriegen können, allerdings wage ich zu bezweifeln, dass sich Jemand die Mühe macht, eine 3€-Platte zu verpacken und zu verschicken, was bei Schellack ja dem Versand einer dünnen Glasscheibe gleichkommt....Und gerade auch da hier ja (wenn ich das richtig verstehe) wohl 3€ das Gesamtbudget inkl. Versand sind?

    Im Brief- oder Vinylplatten-Versandumschlag verschickt kommt eine Schellackplatte jedenfalls so an wie auf dem Foto gezeigt. Ist mir auch mal mit einer unheimlich seltenen und teuren Platte passiert, da der Verkäufer meine Verpackungshinweise ignorierte und die Scheibe in einem Briefumschlag verschickte.

    Ein Verlust, den ich bis heute nicht angemessen ersetzen konnte...;(:pinch:


    Es war dieser Titel im praktischen Neuzustand als Erstpressung:



    Der Verkäufer war danach sogar noch uneinsichtig und regelrecht beleidigend, da ich dann per Ebay natürlich das Geld zurückgefordert habe....

  • dass sich Jemand die Mühe macht, eine 3€-Platte zu verpacken und zu verschicken,

    Er redet von "ophalen", also er will vorbei kommen um es abzuholen.

  • Ah, ok.... Na so häufig is die nun auch wieder nicht - da braucht es dann schon eine Menge Glück, damit sie im Wohnumfeld auftaucht. Wobei in NL ja überraschender Weise sehr viele deutschsprachige Vorkriegsplatten erhalten geblieben sind, oft sogar echte Raritäten der 20er Jahre.

    Und zu meiner stetigen Verwunderung bekommt man gewisse, einstmals für den (groß)deutschen Markt gepresste NS-Platten selbst mit den eindeutigsten Titeln in den Niederlanden noch besser als bei uns, - leichter als in jedem anderen, einstmals besetzten Land.... es muss dementsprechend wohl bemerkenswert viele "Sympathisanten" gegeben haben, wenn man bedenkt, dass selbst hierzulande diese Platten das Kriegsende i.d.R. nicht überlebten, da ein Besitz viele Gefahren barg... Die ganze Plattenindustrie der 20er und 30er Jahre ist ein sehr spannendes Thema.

  • Die versäulte NL sind typisch so ein Land wo nach dem Kriege alle mit viel Radau in die Widerstand gingen...

    Guckt man sich bestimmte Statistiken an; welche soziale Gruppen, Parteien damals wo vertreten waren, wo gewisse Soldaten herkamen; dann ließe sich schon gut einschätzen in welche Regionen Trödelmarkten fruchtbar sein könnten.

  • Cooler Typ, der weit mehr drauf hat, als "nur" den "goldenen Reiter" (wobei ich auch den nach wie vor genial finde und gerne höre, ebenso wie das so herlich getextete Mädchen Kosmetik 8)).

    Dass Witt schon seit einiger Zeit in Potsdam wohnt, habe ich kürzlich erst mitbekommen.

  • Ich mag D'artagnan ja ehrlich gesagt überhaupt nicht, aber mein Sohn hört die nunmal ganz gerne. Zum Glück kommt er in das Alter, wo wir ihm das eher in kommerzielle, dezent satirische Projekt Feuerschwanz anbieten können und auf der neuen Platte gibt es ein paar richtig gute Coversongs.


    Und einer, aktueller denn je, ist der hier.


    Und nun wird mein Sohnemann, so es kommen soll, eine seiner Lieblingsbands mit einer meiner Lieblingsbands im April 2021 erleben dürfen. Ick freu mich auf Schandmaul und hoffe bei D'artangnan auf einige Feuerschwanzmomente.

  • Ein ein interessanter, getarnter Einsatz der Luftwaffe in Dresden....


  • Professionelle Musiker, gute Musik - keine Frage.


    Ihre Flugzeuge haben sie vermutlich auf den Elbwiesen geparkt. Und das erklärt auch, warum gestern ein Kampfjet nach dem anderen Richtung Osten über meine Gegend hinwegflog - mit dem dazugehörigen Krawall. ;)


    Die quasi amerikanischen Uniformen: Für mich nach wie vor fragwürdig.

    Die Aktion selbst: Schöne Idee, hervorragend umgesetzt. Nur zur Unterhaltung der Leute? Wohl kaum - es wird sicher auch da irgendwie um Nachwuchs gehen, ein bißchen wenigstens.


    Naja, sollen sie mal Musik machen - ist mir lieber als Nato-Kriegsspielereien an der russischen Grenze.

  • Dem ist wohl so - jeder so zivile Einsatz ist ein guter Einsatz. Erst recht, wenn's dem geneigten Publikum so viel Freude bereitet. :)


    Was die "quasi amerikanischen Uniformen" anbelangt:

    erstmal bin ich bekennender Freund des großen Glenn Miller und seines Orchesters, die sind also zeitweise relativ (!) ähnlich rumgelaufen. und haben ihren Instrumenten dabei feine Klänge entlockt :love:

    Diese etwas (!) legereren Zwirne sind mir im Vergleich dann doch lieber, als die "quasi wehrmachtsähnlichen", die uns anzuhelfen wir früher genötigt wurden (incl. all dem Mist, der noch so damit einherging...). X/


    P.S.: am allerliebsten ist und bleibt mir Räuberzivil - und gar keine Uniformen.

    Von Polizei und Feuerwehr mal abgesehen. ;)

  • Die Momente wo man Polizei und Feuerwehr braucht sind meist auch nicht die beste...


  • Wird leider im Norden und Brandenburg nicht gespielt oder wir hören die falschen Sender...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Ernsthaft? Also in Sachsen Anhalts läuft:)

  • Ha ....wir sind doch auch das Land der Frühaufsteher....:P:P:P:P

  • ...wobei man sich bei manchen Leuten gerade in S-A unweigerlich fragt: wozu eigentlich (früh aufstehen)...8o

    "duckundweg" :grinser::zwinkerer:


    P.S.: Sicherheitshalber sei erwähnt, dass ich gerade dieses Bundesland und diverse Landstriche dort sehr mag, z.B. die Gegend um Arendsee. :top: