Trabant 1.1 fahrverhalten über 220km/h

  • Hi Trabantkollegen,
    ich hatte schon viel im Forum gelesen,auch Sachen wie man einen Trabant schneller machen könnte möglicherweise über 220 km/h.
    Wir hatten hier schon viel getestet,die stärksten Umbauten(ging von mir aus)
    waren ein Kombi 1.1 und der allseits beliebte Tramp1.1 in den wir uns in letzter Zeit sehr besinnen ,weil es ja schön ist offen zu fahren.
    Der Tramp war um etliches beschwert und,da wir ja hier solche Autos selber bauen um etliches Steifer gemacht. Also Fakt war beide hatten den 2.0L Motor Verbaut,der Kombi 2.0L 8V GTI 115PS und der Tramp 2.0L 16V G60.
    Beide Autos voll ausgerüstet in Sachen Fahrwerk und Bremsen.
    Den Kombi bei über 220km/h konnte man kaum noch kontrollieren geschweige bremsen,der Tramp gegenüber lies sich gut noch beherrschen und bremsen durch die Umbauten(ca.850kg)ist übrigens der auf dem Bild links.
    Er besitzt derzeit einen 1.7L g60 Kompressor,ca. Leistung:170-180PS.
    Hat aber auch schon Probleme das die Aufhängungsteile Wegreisen oder Brechen.
    Daher meine Frage ob es hier noch andere gibt die schon Erfahrungen mit starken Motoren und hohen Geschwindigkeiten haben und auf welche Ausweichmöglichkeiten die gekommen sind.Als nächstes Projekt werde ich einen VW Rahmen bzw Bodenplatte verwenden,da sind höhere Einzelradbelastungen und Traglasten möglich ebenso kann man noch größere Motoren verbauen(VR6 Turbo) schreibt mir eure Erfahrungen und was ihr schon verbaut habt

  • Quote

    Original von kuebel 1,1 Also Fakt war beide hatten den 2.0L Motor Verbaut,der Kombi 2.0L 8V GTI 115PS und der Tramp 2.0L 16V G60.


    Da hätte ich gern mal ein Foto von wie die 16V G60 in Motorraum reinpasst :verwirrt:

  • Hier ein Bild noch ohne Turbolader,der G60 Lader hätte nicht so ohne weiteres gepasst,deshalb ist Turbo bei diesen Motoren günstiger.Verlängert wurde bei der Front nichts, alles Originalaße. Jetzt bauen wir nur noch aufgeladene 1,6L ein oder 1,6L 75 PS erweitert zu 90-110 PS,die bekommen wir grad so noch eingetragen.

  • Den Turbo bekommste dann aber auch nur dahin wo der Wärmetauscher sitzt. wie macht ihr denn das mit dem Auspuff? Ziemlich eng, oder?


    leifi.

  • Sehr schön. Für den Turbo wird es wirklich eng. Und für die anderen Bauteile sehr warm, z.B. für den Gebläsekasten dürfte es doch sehr warm werden.


    Habt ihr die Achsschenkel vom 1.1 dringelassen?


    Persönlich finde ich die Unicates Version beim 1.8T sehr schön. Das wird auch meine nächste Variante sein, wenn ich meinen noch mal fertig bekomme.


    cu Daniel

  • Ich habe in meinem Kübel einen 1.6er drin aus dem Polo 6N.
    Ich frage mich aber, wieso du so schnell fahren willst?


    Wenn du offen fährst, wirds am 100 km/h unerträglich und
    geschlossen trau ich mich nicht mehr als 160 km/h zu fahren, weil ich Angst habe, das Verdeck fliegt mir um die Ohren.


    Und unten herum nützt dir die viele Leistung auch nix, denn Power is nothing without control ! :zwinkerer:

    Der einzige Unterschied zwischen Männer und kleine Kinder ist der Preis vom Spielzeug.

    Edited once, last by Alexxx ().

  • Mit dem 88kw Motor aus dem Polo6N bei Geradeausfahrten auf der AB bis zur Endgeschwindigkeit von 205 Tacho km/h überhaupt keine Probleme, außer das das Gaspedal nicht weiter runter geht :zwinkerer:
    Bei hohen Kurvengeschwindigkeiten ein wenig komisches Gefühl. Bei Berlin (auf der AB Richtung Leipzig) ist eine extrem langgezogene Rechtskurve, die mir wie in einem Oval vorkommt. Jedenfalls habe ich auf der linken Spur bei Tempo 190 das Gefühl gehabt, das die Leitplanke immer dichter kommt. Die daraufhin versuchte Vergrößerung des Lenkeinschlags schlug fehl (vielleicht Spurrillen). Starker Wind macht bei hohen Kurvengeschwindigkeiten auch nicht unbedingt Spaß.

    Trabant - Einfach schneller von A nach B kommen! :zungeaus:

  • ja, ich muß msagen 16V pappe hat das Hauptproblem des Trabant erfasst. Es sind bedingt durch den engen Radstand ca.2,00m keine lang gezogenen Kurvenfahrten möglich. Turboeinbau genau wie schon Erwähnt in Richtung des Wärmetauschers,passen tut aber auch ein Polotauscher. Alexxx du müßtest mich doch eigentlich noch kennen,ich war vor ein paar Jahren mal bei dir gewesen zusammen mit deinem Kumpel Butterhuf,damals noch mit einen weißen Trabant Kombi und 1,6L Golfmaschine.damals hattest du den Kübel grad neu gekauft. Aber zurück zum Thema,ich bin halt ein notorischer schnell fahrer und Anzug ist einfach nur das schönste Gefühl.Offen kannst du weit über 200km/h fahren mit Verdeck ist es einen Kumpel schon passiert das die Ösen rausgerissen sind und der ganze Stoff sich verabschiedet hat bei 190km/h. Ein Hitzeproblem gab es nie bei diesem Motor mehr als 90° hat er bei fahrt nie gehabt. Aber ich forsche noch welcher Motor sich am besten anbietet,derzeit halt ein Kompressorgeladener 1.6L mit MPI und G60 Elektrik,fächerkrümmer,Nocke,...ect. Jeder der einen G40 sich mal einbauen sollte sage ich,baut es bitte ohne diese häßlichen Knüllen und Ausbeulungen am Grill und(oder) Motorhaube,möglich ist das ohne große Probleme haben wir auch schon öffters gemacht.

  • gruß du wie macht ihr das ohne ausbeulen und so :hä: frage deswegen weil ein kumpel sich auch ein g60 reinbauen wiel könnte im ja dann ein paar tips geben

  • @ kuebel 1,1



    soll mal fragen ob ihr schon einmal einen VR6 eingebaut habt ( in trabi ) :zwinkerer:

  • VR6 ist kein Problem,passt auch ganz gut rein.ist nur mit den Traglasten des Trabis nicht zu vereinbaren,da dir schon bei einem 2,0 teilweise die Tragbleche reißen, bessere Methode wie ichs auch nächstes Jahr vorhabe ist auf Polo 86c Bodenplatte einenen neuen Kübel zu bauen (ist für mich nun mal die schönste Trabiform) und dann den VR6 mit Turbo oder Bi-Turbo zu verbauen,allein des besseren Fahrverhaltens wegen(Achsabstand...). Was wollt ihr verbauen einen 1,3 oder einen 1,8L oder was meinst du mit g60

  • Dieses Problem hast du aber auch schon ungelogen bei den 1,8 und 2,0L,
    hab ich auch schon geschafft damals,hinterachse war ca.30cm ausgehoben :lach:

  • @ kuebel 1,1:
    bist du nich der, der 5 gang getriebe ab ein euro (ebay) einbaut inklusive eintragung!!!!???


    bei dem angebot hab ich mich echt gefragt, ob der anbieter irgendwie an irrsinniger langeweile und zu viel geld unterm kopfkissen leidet. :grinsi:


    ich hab mir grad nen 1.6er mpi 55kw reingezimmert und leide am frontkratzersyndrom. jemand hat mir erzählt, es hilft den nachlauf zu korrigieren, also den stabi weiter vorn festzumachen. gibts erfahrungen und lösungen dazu? kann das harte fahrwerk schuld sein?

  • Fahrwerk kann nicht Schuld sein,ich fahre auch ein Koni Gelb ziemlich hart und Hinten nur Tieferlegungsfedern mit er nicht anfängt sich aufzuwippen nach unebener Strecke. Den Stabi zu versetzen ist auch total unnötig. So starke Kopflastigkeit ist uns bei den kleinen 1,6L noch nie passiert.Hast du ihn auch ein wenig versetzt und relativ ausgewogen teils auf die Antriebsachse gelegt?Andere Möglichkeit wäre den Rest der Karrosse durch Auswiegeln genau auszugleichen,macht auch Kurfenfahrten um etliches schneller ohne ausbrechen.