Bremslichter funktionieren nicht beim Bremsen

  • Hallo allzeit geschätzes Forum!


    Heute haben mir freudig erregte
    Menschen aus einem bestimmt-farbenen
    Auto zugewunken um mir mitzuteilen,
    dass mein Bremslicht nicht beim
    Bremsen leuchtet.


    Kurze Fehlersuche:
    Sicherung ok
    Lämpchen ok
    mit einem Schraubenzieher die beiden
    Kontakte auf dem HBZ kurzschließen:
    Hurra, es leuchtet -


    Muss ich jetzt den HBZ tauschen,
    Oder den Schalter putzen?


    Danke

  • Hierbei scheiden sich die Geister. Der eine sagt, es muss entlüftet werden, der andere sagt dass es nicht nötig ist.


    Ich habe vor ca. 2 Jahren auf der Straße den Bremslichtschalter gewechselt ohne anschließend zu entlüften. Was soll ich sagen, die Bremsen funktionieren nach wie vor einwandfrei.


    Als Ersatzteil kann man übrigens die Hella-Schalter für ältere Golf / Polo / T2 etc. nehmen. Kosten kleines Geld und sind in fast jedem Teilehandel zu bekommen.


    Viel Erfolg!

  • Also soweit ich weiß, muß man die Bremse nicht entlüften, wenn man den Schalter tauscht. Zumindest habe ich den schon zweimal gewechselt und dabei wurde die Bremse nicht entlüftet. Hatte trotzdem keine Probleme beim Bremsen.


    Mfg, Jenny

    Noch bin ich klein, muß artig sein - bald bin ich groß, na dann gehts los! :sonnenblume:

  • dies ist ganz einfach zu erklären, beim HBZ des 601ers ist eine Membrane drin, deswegen läuft, beim tausch des schalters, bzw. beim wechseln der schläuche auch der Vorratsbehälter nicht leer! was bei den Westbuden bzw. beim 1.1er HBZ leider nicht der fall ist!

  • Mh, obwohl ich einen 1.1'er mit dem dazugehörigen HBZ habe, ging es bei mir trotzdem ohne entlüften.


    Bremswerte haben beim letzten TÜV auch gestimmt, Druckpunkt war unverändert usw.


    Wie gesagt, zu dem Thema gibt es zwei gegenteilige Meinungen.


    Trotz allem würde ich dazu tendieren, erstmal den Schalter zu wechseln und dann das Bremsverhalten prüfen. Ist alles i.O. (fester Druckpunkt, kein Schiefziehen usw.) würde ich so weiterfahren. Pro forma kann man ja dann bei nächster Gelegenheit entlüften.

  • muss meinen Bremslichtschalter auch mal neu machen - leuchtet immer erst bei relativ viel druck
    Irgendwo hab ich mal was davon gelesen, von wegen Bremse getreten lassen und dann wechseln?


    oder einfach raus und neu rein - in den neuen schon Flüssigkeit reintröpfeln, damit keine Luft drin ist


    War davon ausgegangen, dass ich komplett entlüften muss und habs deshalb immer rausgezögert - lese das jetzt zum ersten mal, dass es ohne Entlüften gehen soll.


    m.greiling Falls du noch nen Schalter brauchst, ich hab noch neue rumliegen.

  • Hab eben erst grad meinen gewechselt. :winker:



    alten raus und neuen gleich mit der anderen Hand schnell rein. Festziehen und wieder anschliessen.



    Bremse nicht entlüftet. Druckpunkt und Bremsverhalten unverändert.


    Neuer Schalter spricht viel schneller an, schon beim leichten Druck. :top:


    Werde aber wegen Anhängerbetrieb demnächst noch ein Relais dazwischen schalten, damit der neue Bremslichtschalter strommässig nicht so stark belastet wird und länger hält.

  • Es sollte sich völlig von selbst verstehen, die Bremse zu entlüften.....
    Es ist ein Eingriff in ein geschlossenes System. Sicher ist die Luftmenge gering, die dabei entstehet, aber sie wird mit hoher Sicherheit entstehen. Im HBZ macht sich das nur nicht so bemerkbar wie in einer Bremsleitung (mit viel geringerem Querschnitt!).


    Vielleicht habt ihr Glück, daß sich der HBZ von selbst (in den Ausgleichsbehälter) entlüftet hat, aber für solch einen zwanghaften Kandidaten wie ich es bin wär es einfach nichts.....(ich geh Sonntags nicht in die Kirche :zwinkerer:)

  • MichaH


    Ok, eingekauft!


    maxxl


    Schade, eingekauft!


    Naja nicht direkt gekauft, eher bestellt bei
    denen, die meiste Werbung in dem Bereich machen...


    PXE101 - Bremslichtschalter VW - €11,86


    ... beim Durchblättern ihres Kataloges fragte mich
    der Verkäufer lustige Sachen wie:


    Ist das ein P 601 "COACH"?
    P 601 "COACH" ::= Baujahr 1970 - 1990, 19 kW


    Was ist denen denn über die Festplatte gelaufen?
    Oder habe ich da Kenntnislücken?
    Gab es einen englischen Namen?


    (Ein Bremslichtschalter für den Trabant war nicht gelistet)

  • Na, Mahlzeit.


    Apotheken-Teuer Undnichtsauflager


    Wo ich grade diesen Zettel nochmal durchlese
    steht da doch tatsächlich:


    Kunde kommt FR
    Bei Nichtabnahme der bestellten Ware erheben wir eine Einlagerungsgebühr von 20% des Warenwertes.


    Bitte?
    Gut, es ist Düsseldorf, da kostet auch einmal Laden der
    Batterie an der Tankstelle (Carlsplatz - Citylage): €8
    Das ist genauso teuer wie einmal tagsüber da parken...

  • Matthias: Es ist sicher nicht verkehrt ein Neuteil zu kaufen. Meist sprechen die deutlich schneller an und sind haltbarer als Lagerware. Allerdings hab ich damals 3,95 Euro für das Hella-Ding bezahlt.


    Die Verwendung eines Relais ist aber gut zu überlegen. Sicherlich entlastet es den Schalter, verzögert aber das Aufleuchten der Bremsleuchten doch imens.


    Ich würde da eher die Lösung mittels "elektronischem Relais" empfehlen. Hatte ich hier schonmal erwähnt, das Datenblatt befindet sich hier im Download-Bereich.


    Der BTS650 / 660 steuert den eigentlichen Laststrom. Das Ding verträgt weit über 70A, also mehr als ausreichend. Angesteuert wird der BTS indem ein Pin auf Masse gelegt wird.


    Nimmt man statt dem Bremslichtschalter einen stinknormalen Öldruckschalter (Schließer) ist der Umbau erledigt. Öldruckschalter schaltet gegen Masse (Gehäuse), steuert den BTS an und nach wenigen µs (Mikrosekunden) leuchten die Bremslichter.

  • Na ja nen normales Relais schaltet auch imBereich von 10 - 15 ms.


    Das sollte locker reichen.


    Wenn sllte man sich mal überlegen wie man ans Bremspedal nen taster anbringt um nicht nur bei "Bremsduck" zu leuchten sondern nur sobald das Pedal ein wenig leuchtet

  • also ich hab meinen Druckschalter am HBZ inzwischen gar nicht mehr in Betrieb, da ich auch ne menge neue "alte" rumliegen hatte, die aber auch den Druckpunkt mit der Zeit nicht halten konnten ...
    hatte ja am Anfang des Jahres auf Scheibe umgebaut neuen 1.1er HBZ und neuen druckschalter, bis Juli ging der druckschalter dann war`s wieder vorbei...
    habe mir nun einen zugschalter mit einem halteblech an das Heizluftverteilerblech im fußraum gebaut und den schalter mittels Feder mit dem Bremspedal verbunden... z.Zt nur povisorisch, da ich es erstmal testen wollte.... aber es funktioniert problemlos,
    vorallem kann ich durch verstellen der halterung selber bestimmen wenn das bremslicht angeht, man könnte auch nen mikroschalter mit Relais verw. aber egal wie, ich find es besser als den Druckschalter


    und der TÜV sieht es auch gern wenn das Bremslicht eher an is, als sich Druck an der Bremse aufbaut :top:

  • Sonntag ist Schraubertag -


    nur diesmal mit Lötkolben vorheizen.


    Shadowrun, welcher Widerstand ist denn jetzt rausgekommen?
    zündspulen
    Eine Motorabschaltung bei gerissenem Keilriemen finde ich sinnvoll!


    Und dann werde ich erstmal die €12
    einbauen und mal schauen, was das
    Blech da zu einem Zugschalter sagt.


    @G-Punkt gibt es Fotos für Denkfaule?


    Danke für die Tipps!

  • :grinser: habsch mir schon gedacht und eins gemacht :grinser:


    es gäbe aber bestimmt auch noch andere möglichkeiten, nur aufpassen ob der schalter auch für die Stromstärke ausgelegt ist, nicht, dass euch die kontakte weg- bzw festbrennen... , ansonsten kann man dann aber wie schon geschrieben noch ein Relais dazwischen hängen

  • :staun: Autsch!


    Also die Lösung mittels Schalter am Bremspedal ist gar nicht schlecht. Wird auch von einigen Auto-Herstellern so gelöst. Aber doch nicht so wie G-Punkt! :staun::staun::staun:


    Den Schalter kann man mittels eines kleinen Winkels direkt über den Pedalen anbringen. Dann nutzt man sinnvoller Weise den ÖFFNER (!!!!) des Schalters. Heißt, der Stromkreis ist nur geöffnet wenn sich das Bremspedal in der oberen Stellung befindet. Sobald man es antippt leuten die Bremslichter.


    Das funktioniert sicher, denn für meinen Tempomaten (im 1.1er) mußte ich einen solchen Schalter über der Kupplung anbringen, so dass der Tempomat abschaltet sobald gekuppelt wird.


    Zu den Relais: Ja sicher schalten sie im Bereich von 20-100ms, was aber vergleichsweise lange ist. Aber jeder sieht ja auch, dass Glühlampen deutlich später aufleuchen als ein 3. Bremslicht mit LEDs und der Zeitunterschied liegt auch "nur" im Millisekunden-Bereich. Darf aber jeder selbst entscheiden! :winker:

  • :hmm: herr elektro-Student...so autsch is das gar ni, wenn man manchmal sieht wie wacklig gewisse technische sachen auch in der industrie bzw in der praxis gelöst werden....is aber egal


    ich zitiere mich mal selbst:


    Quote

    z.Zt nur povisorisch, da ich es erstmal testen wollte


    suche auch schon nach ner anderen lösung, is aber für`n winter... nur die Befestigungsschrauben der pedale kann ich ni lösen, da sonst mein lack im Motorraum beschädigt wird....


    und das gekasper mit den schaltzeiten vom relais usw... wenn der hintermann schläft oder gerade blinselt sind die millisekunden auch für`n arsch... :augendreh: