die bremsen...

  • hallo erst mal...
    ich weiß ja nich, ob sie's schon wussten, aber...


    ...ich hab da so ein kleines problem mit meinem trabi. in letzter zeit kommt es öfters vor, dass er zur seite zieht, wenn ich bremse. das passiert immer, wenn er paar stunden rumstand und geht auch schnell wieder vorbei. als das das erste mal passiert is, dachte ich, es liegt wohl an der feuchtigkeit, da er davor paar tage im regen stand. aber zum beispiel gestern is es auch wieder passiert, obwohl es den ganzen tag trocken war... woran könnte das liegen?

    ich hasse das leben u das leben hasst mich!

  • Wenn er zur Seite zieht dann ist es meistens der Redbremszylinder auf der anderen Seite, also aufmachen und kontrolieren, am besten gleich alles. Wie all sind den die Bremsen, da würde sich eine komplette erneuerung bestimmt lohnen oder zumindest die manschetten der RBZ erneuern

  • komischerweise zieht er nich immer zur selben seite...
    keine ahnung wie alt die bremsen sind, hab ihn erst seit paar wochen. jedenfalls wurde an den bremsen beim letzten tüv letzten herbst oder winter erst was gemacht und seit dem stand er in einer garage. bei der probefahrt ham die bremsen überhaupt nich funktioniert, da war er erst ma in der werkstatt und dann ging alles einwandfrei. und seit letzter woche spinnt er eben manchmal rum

    ich hasse das leben u das leben hasst mich!

  • beim tüf denke ich mal wurden nur die bremsschläuche erneuert! wenn er nicht immer zieht könnte dies ein erstes zeichen dafür sein , defekte manschette des RBZ, wenn er nur auf einer seite richtig bremsen würde und dabei nicht zu einer seite zieht, ist es die spur, hatte ich erst vor kurzem.


    Einfach mal im Auge behalten. Was wurde den gemacht bei dem Werkstatt aufenthalt??

  • weiß nich mehr genau, was se in der werkstatt gemacht haben. aber nix großartiges, nur ein bisschen gesäubert und so, denke ich. muss i ma in der rechnung nachgucken

    ich hasse das leben u das leben hasst mich!

  • bremsen uffmachen und gucken..wie drehzahlschieber sacht..und wenn die gestern erst neu gemacht worden wären, kann trotzdem heute die dichtung hin sein... ich tipp (auf grund meiner vielschichtigen brems-auto-verzeiherfahrungen) auch auf rbz und gummis...


    außerdem hört sich "ging gar nich" und "wurde gemacht" "und geht wieder nich" echt nach fusch am bau an... soll heißen... lange stand...rbz kaputt gestanden (möglich) ...dann mal schnell ne runde gefahrn...mal neue backen oder entlüftet..und nu meldet sich halt die dichtung oder ne kerbe im rbz wieder...


    ums aufmachen wirste nich drumherum kommen...oder gewöhnst dich dran...(was ich nich so empfehle)


    :zwinkerer::winker:

  • TROMMELBREMSEN HABEN ABER AUCH
    das ewige Problem, dass sie beim ersten Mal verdammt oft leicht schiefziehen...
    Wenn´s auch seitenmässig unterschiedlich ist, nachdenken: biste vorher durch ne grössere Pfütze gefahren?
    Ansonten: auf den ersten Metern nach dem Start ein paarmal sanft bremsen, passt dann alles?
    Dann war´s wirklich nur Feuchtigkeit, ansonsten bleibt nur: aufmachen (lassen), Brfl kontrollieren, Manschetten kontrollieren, Nachsteller anschauen ob diese trotz Federspannung ggf selber zurückrutschen......

  • Das Tragbild tut übrigends auch öfters das Notwendige zum temporären Schiefziehen bei...


    Dieses Phänomen hat meine VA-Bremse letztendlich nur mit anderen Trommeln ablegen können. Beläge waren aus einer Produktion. Frag mich keiner weshalb, aber die Trommeln müssen verschiedene Reibwerte gehabt haben, wodurch die auflaufenden Backen bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedlich aufgelaufen sind. Bei kalter Bremse zog der Wagen beim bremsen ständig die ersten 10 Meter nach links, dann nicht mehr (bei "lauwarmer Bremse"). RBZ waren neu, genau wie Beläge, Nachsteller und gewissenhaft gereinigen Trommeln.

  • @heckman:
    dabei haben doch die Sachsenringwerker immer gleichbleibende Qualität auf höchstem technologischen standard geliefert.......(Werbefilm)
    haste oder hatte der Vorbesitzer evtl. Trommeln einseitig gewechselt oder nachgedreht?


    bei den Baujahren werden ja wohl kaum Erstbesitzer im Forum sein, die die Geschichte ihres Trabis lückenlos kennen.


    Beim Westvolkswagen Bj.1960 waren wir so pervers und haben jede Quittung über jede Mini-Reparatur aufgehoben. Ist ein hübscher kleiner Ordner, der aber auch beweist, wie toll sich Ersatzteilpreise entwickeln!
    Beim Trabsr mach ich´s genauso: Alles mit km-Stand, Datum und Preis,
    wird später mal garantiert interessant!

  • Jaja, das Problem hat ich auch....hab gemerkt wie blöd das ist als ich auf der Gegenspur dem BMW in die Lichter geschaut hab :verwirrt:
    bei mir hatte der rechte RBZ geölt und auf der linken seite hat die Trommel tiefe Riefen, bremst also wie sau.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Nein, ich meine grad meinem Alltagstrabanten, den ich aus erster Hand habe (hatte damals rund 45.000km runter als ich den aus der Scheune gezogen habe). Lief nur knapp 5 Jahre, gammelte locker 13 Jahre vor sich hin. 88er BJ.
    Besitzer ist 1992 gestorben, hat keine Trommel ausgedreht oder getauscht. Die Trommeln sind m.E. zu 100% die ersten gewesen. Ich kenn die Geschichte zum Fahrzeug aber zum Teil. War augenscheinlich gut gewartet, sogar mit altem Walkerrohr(Auspuff) :zwinkerer:
    Der Sohn der Witwe hatte damals alles an dem Auto gemacht (hatte zu DDR-Zeiten in einer Trabantbude gewerkelt).
    Zu den Erstbesitzern; ich hab z.B. auch noch einen fast lückenlosen 68èr aus erster Hand, genau wie einen 1.1 aus erster Hand mit allen Referenzen habe:zwinkerer:
    Du siehst, ohne Geschichte sind sie alle nicht :winker:

  • gestern und heute ham meine bremsen seltsamerweise wieder normal funktioniert... :verwirrter:

    ich hasse das leben u das leben hasst mich!

  • Also Ich war mit meinem Kombi ganze 4mal zum Dänischen TüV bevor es mit den bremsen klappte!
    1. mal: Schief Bremsen auf den Hinterrädern, und perfekt Vorne! Also Hinterbremsen nochmals machen!! :bäh:
    2. mal: Schiefbremsen Linke vorderreifen, Vorne Rechts u. Hinten alles Paletti! :zornig:
    3. mal: Schiefbremsen Rechte vorderreifen, Vorne Linke u. Hinten alles Paletti! :zornig:


    Gottseid Dank hat alles dann am 4. mal geklappt und Ich bekam die TüV Plakette!!!! :top:

  • @Raven:


    Richtig, die TüVler brauchen ja nix weiteres zu wissen, als das der Karre bremst! :top:
    Bin ja immernoch am Leben trotz schiefbremsen!!!!!! :grinser:

  • aba meiner bremst ja nich immer schief, sondern nur langsam. vielleicht hat er stimmungsschwankungen?

    ich hasse das leben u das leben hasst mich!

  • was mir nun noch einfällt mein alter hatte auch das problem und ich bin nie drauf gekommen was es war


    irgenwann fiel mir mal ein das mein angeblicher mechaniker mit sooooo viel AHNUNG ja mal die trommeln abhatte (mit nem fäustel)


    jedenfalls waren meine trommel dann irgenwie verzogen was sich am anfang nicht bemerkbar machte aber später durch stetiges erwärmen aus höheren geschwindgkeite ( ich war mal wieder zu spät zur arbeit..)


    es quitschte bestialisch ... seinen aussage das ist so bei trabies die quitschen alle so .. naja i9ch hatte dann wohl den einzigen echten trabbi und andere nur fehlprofuktionen



    als ich mich dann mal mit jemanden hinsetzte der wirklich ahnung hatte


    er war fast weis im gesicht als ich ihm die story erzählte
    tauschten wir nur die trommeln aus und siehe da bremste gerade und leise

  • @ luder: wenns nur ab und an mal so ist, würd ich sagen das das die ersten anzeichen sind das was flöten geht



    Quote

    Original von Joey_A
    naja.... is halt auch nur n mensch son trabi... :zwinkerer::winker:


    :doof: