PestScan zeigt die Wanzen

  • Hallo!


    Bei mir funktioniert das Scannen nicht, da ich den FireFox nutze. Ein "Schutzprogramm", wofür ich den Internet Explorer und ActiveX brauche *brrrrr*, da stellen sich mir die Nackenhaare auf. Ist nicht bös gemeint.


    Ich hab übrigens keinen Schiss vor Cookies. Das sind nichts weiter als mehr oder weniger harmlose Textdateien, die selber keinen Schaden auslösen können. Lediglich der Inhalt kann ggf ausgelesen werden u du wirst ggf zugespamt. Ich hab den FireFox so eingerichtet, dass der Cache u die Cookies beim Schliessen des Browsers gelöscht werden u gut is. Es gibt schliesslich noch den SpywareBlaster, Ad-Aware SE u Spybot Search & Destroy. Bei mir hat jedenfalls noch kein Scanner angeschlagen, da ich immer brain.exe (Download) benutze, wenn ich surfe. Als Virenscanner hab ich lediglich avast4home laufen u wenn ich wirklich nen Verdacht hege, dass was schadhaft ist, schieb ichs hoch zu virusscan.jotti.org/de.


    Gruss


    Mutschy,
    der seit 7 Jahren online ist u sich nie was (Viren/Würmer/Trojanische Pferde/Spyware) unabsichtlich eingefangen hat.

  • bei mir hat die Seite 4 Trakking Cookies gefunden, Ad-Aware 6, wobei die nicht mal gefährlich sind. Dann hat die Seite noch eMule und UltraVNC als gefährlich eingestuft :bäh:, ich wöllte mal wissen, was an den Programmen gefährlich sein sollte, ausser das sie paar offene Ports brauchen :augendreh:

  • die Page von brain.exe ist ja zu geil...aufgemacht wie so 'ne Werbung für Hämorrhoidensalbe in diversen Klatschzeitschriften :schock:
    Überlege immernoch, ob das ein Fake ist oder ernst gemeint.
    Das kommt mir mit Sicherheit nicht auf meinen :pc:


    Aber bei sowas gibts auch immer die verschiedensten Meinungen.

  • majo601 : Das ist Nachdenken darüber Sinn und Zweck der Sache. Brain heisst ja übersetzt einfach nur "Gehirn" bzw "Verstand". Und wenn du deinen Grips zum Surfen benutzt, kann dir eigentlich nichts passieren. Obendrauf noch alle M$-Updates fahren u so weit als möglich auf Alternativen ausweichen, schon hast du die Probleme weitestgehend eliminiert. Wenn du dann noch die Tipps u Ratschläge von dingens.org befolgst, bist du so gut wie sicher unterwegs. Aber eben immer vorausgesetzt, dass du alles aufm aktuellen Stand hältst u immer brain.exe im Hintergrund mitlaufen lässt.


    Gruss


    Mutschy
    Hier ein paar Vorschläge zu kostenlose Alternativen:
    M$-Office -> OpenOffice
    Outlook/Outlook Express -> Mozilla Thunderbird
    Internet Explorer -> Mozilla FireFox

  • Geh mal auf mutschy.de, klick auf "mein System" u lies dir durch, was ich so alles nutze. Dann weisste sehr wahrscheinlich, warum ich mir noch nie was unbeabsichtigt eingefangen hab. Ich betone das "unabsichtlich" deshalb, weil es mich ab u zu reizt, mir was schädliches runterzuladen. Nur so, halt just for fun. Meist geh ich auf Phishing-Seiten u probier dort was aus. Ich treibe mich auch in Tauschbörsen rum u lade mir diverse sogenannte "Cracks" runter, die nichts weiter sind als Trojanische Pferde. Vorher wird WinXP pro mittels Acronis True Image zurückgespielt - fertig. Ich hab übrigens 2 Images: eines nur mit XP u eines mit allen Programmen, die ich nutze. Wenn ich Langeweile hab, mach ichs mir einfach: Aktuelles Image von XP pro ohne Programme "zurückgesichert", sodass ich ein XP hab, das zwar aufm aktuellen Stand ist, aber ohne meine Programme, schädliche Sachen runtergladen, geguckt, was passiert u dann, wenn ich die Nase voll hab, mit True Image wieder das XP pro zurückgespiegelt, mit dem ich arbeite. Als Arbeitsloser kommt man manchmal auf ganz schön dumme Ideen, oder?


    Mutschy
    der sich nun aber verstärkt um Auto, Tochter u Frau (in dieser Reihenfolge :lach:) kümmern muss u nicht mehr sooo viel Zeit zum Experimentieren am Laptop hat

  • Danke, danke, danke :eismen:
    Aber in Sachen Programme und Sicherheit bin ich ganz gut versorgt und auch noch nicht auf die Nase gefallen bis jetzt. :top:


    100%ige Sicherheit wird es trotzdem nie geben.


    Und bei Deinen Selbstversuchen schaltest Du brain.exe aber dann schon aus, oder?! :grinser::winker:

  • Man kann aber auch einfach auf Betriebssysteme wechseln für die es, im Gegensatz zu Windows, nur eine verschwindend geringe Menge an Viren gibt ;)
    Dabei muss man nichmal auf Software verzichten, hat einen sicheren Rechner, der noch dazu stabil läuft, schneller ist, mehr bietet und nicht mehr kostet als ein PC.

  • All in one ist aber nicht unbedingt das beste. Für jemanden, der sich in Sicherheit wiegen, aber nichts dafür tun will oder kann, sicherlich das richtige.


    Ich für meinen Teil bevorzuge Software, die einzeln konfigurierbar u durchschaubar ist. Mit dem Paket von Symantec haste zB ne wunderbare Systembremse, die dermaßen wirkungsvoll gegen Viren vorgeht, das glaubste nich. Nur: Du selber kannst auch nichts mehr machen, weil der Rechner sich verabschiedet hat oder langsam wie zu Zeiten mit 25 MHz u 8 MB RAM ist.


    Es hat halt nicht jeder ne Top-aktuelle Pentium-IV-Maschine mit 2 GB RAM, wie es aber für Symantec-Produkte angebracht wäre.


    Gruss


    Mutschy

  • Hallo!


    Du hast recht. Aber wir werden in unserer Gesellschaft doch förmlich auf M$-Produkte gedrillt. Ein Beispiel aus meiner "Karriere":
    Schule: Schreibmaschine
    Berufsschule (94-97): Windows 3.11, später Win 95
    Arbeit(98-2001): Win 98, später Win 98 SE
    Arbeit (2001-2005): Win NT 4.0, später Win 2k
    privat: seit 2002 Win XP pro
    Ich habe zzt einfach keine Lust, Linux zu installieren, zumal es auch Probleme mit meiner Holden gibt, da diese sich partout nicht von Win XP trennen will... :verwirrter:
    Du siehst also, dass es nicht einfach ist, mal eben auf ne Linux-Distribution oder nen Mac umzusteigen, zumal die Hardware am PC u vorm PC auch mitspielen muss :lach:


    Gruss


    Mutschy

  • Bei mir war's ähnlich, groß geworden mit MS-DOS ab 5.0, über Win 3.0 und 3.1, 98 und XP. Überall is man von dem Zeugs umgeben...
    Und seit 2006 einfach mal auf Mac gewechselt :)
    Geholt, ausgepackt, hingestellt 3 Kabel dran (Strom, Tastatur+Maus, LAN), angemacht - fertsch! Wie 'ne Kaffeemaschine.
    Also nix is so einfach wie auf Mac zu wechseln. Ein intelligenteres Betriebssystem als XP. Versuch doch ma bei XP was im Programmordner zu verschieben oder was einfach so zu löschen ohne es zu deinstallieren. Da kommt die Registry ins Grübeln und... XP adé.


    Und seit BootCamp und damit nativer Installation von WinXP auf Intel-Macs muss man nich mal auf Spiele verzichten. Alles andere gibt's in reichlicher Vielfalt auch für Mac und is sogar besser als die PC-Version.


    Und wenn sich MS immer rühmt das perfekte System für Einsteiger zu bieten (klickibunti) - ein Mac is noch einfacher und bringt die gängigsten Home-Anwendungen alle mit (iLife) ;)