VW Scheibenbremse an Hinterachse

  • Das dein Pedal etwas weicher ist als vorher ist fast normal.
    Durch ringsrum Scheibe hast du keine Trommel mehr und daurch auch nix mehr in der Bremsanlage das konstruktiv bedingt selbstverstärkend ist.

  • Das liegt schon an den entschärften(oder nicht funktionierenden) vordruckventilen.


    Gruss

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • selbstverstärkung hat glaub nix mit pedalhärte zu tun...


    aus eigenen erfahrungen kann ich berichten, dass jeder andere trabant HBZ des gleichen typs auch ein anderes pedalgefühl vermittelt.


    im übrigen ist bei mir mit dem einbau der scheibenbremse hinten der pedalweg kürzer und härter geworden.


    ich würde also denken, dass unterschiedlichste faktoren mit einfließen und man nicht so einfach verallgemeinern kann.

  • also, ich fahre im 1.1er nen 601er HBZ und Scheibe rundum, und mit dem gleichen System im 601er ... es gibt keinerlei Unterschiede bezüglich der Härte des Pedaldrucks - der ist auch nicht "weich" oder extrem "hart" :zwinkerer:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Ich hab nun auch schon reichlich Bremsen umgebaut.


    Dabei ließ sich erstaunliches feststellen.


    Das mit dem Pedal kann wie gesagt normal sein.
    Das ist Fallabhängig.


    Es kommt auch sehr auf das verbaute Material an. Ich spreche von den Sätteln. Es war zu beobachten das älteres schon länger in gebrauch befindliches Material auch gewisse Alterserscheinungen zeigt, die sich darin äußern das es eine minimale Spreizung beim Bremsen auftritt.
    Dies kanns sich in einem weichen Pedal bemerkbar machen.
    Das hat aber keine Sicherheitsrelevanten Auswirkungen.


    Und doch kann es bis zu einem gewissen Grad was mit Selbstverstärkung zu tun haben. Wenn eine der Trommelbacken (die vordere in Fahrtrichtung) in die Trommel greift und von ihr mitgezogen wird, braucht man am Pedal nicht mehr soviel Druck zum Bremsen.
    Anders hingegen mit ringsrum Scheibe dort gibt es keine Selbstverstärkung und es kann, ich betone immer kann muß nicht, dazu kommen das mehr Pedaldruck erforderlich ist.

  • baut die vw fraktion nicht immer die sciroco "bremsdruckdämpfer" ein. die schraubt man direkt auf die HBZ-ausgänge zur HA.

    The Killer in me, is the Killer in you.

  • der G40 Trabi von Frank (in der Basis ein 1.1er)um den es hier geht hat die am Trabant sogenannten Duo-Druckübersetzer von Hause aus schon drin, bedingt durch die digonale Aufteilung der Kreise.


    Wie wir schon mal an anderer Stelle festgestellt haben, sind in den Übersetzern sowas wie Vordruckventile drin, da der 1.1er HBZ ja keine hat.


    Von daher haben sie die selbe Funktion wie im Scirocco nur eben zusätlich mit Vordruckwirkung.

  • und warum nicht einfach nen LAB vom golf und den zuschrauben bis er nicht mehr überbremst???oder einfach hinten trommel lassen :grinser:


    ich persönlich mach hinten trommel und vorn nur geschlitzte scheiben fertig.und wenn ich in 10 jahren mal auf 180 komme bin ich froh :top:


    am rande wer fürn selbstkosten preis hinten adapter 15 eus vorn 20 (gewinde selber schneiden) haben will kann sich melden.

  • Also ichbin der besagte aus dem club und habe nen 1.1er HBZ und rundum scheibe vorn innenbelüftet und hinten 3er golf sättel, 38er glaub ich.
    und meiner überbremst mit leerem kofferraum auf der ha! hatte erst vor ner stunde wieder den genuss einer gefahrenbremse aus ca. 80 und der arsch hat zuerst blockiert!
    also muss ja an den bremsenprüfständen was drann sein, denn laut prüfstand habe ich auf der ha lediglich 4 % weniger bremsleistung. Aber für einen tip zur Eintragung wär ich sehr dankbar! ich brauch nämlich bis anklam noch tüv und die bremse sowie 175/50 im brief!


    Mfg

    :finger:Hauptsache der Hoden bleibt kühl!:finger:

  • Na dann geh zu VW kauf dir ein Regelventil vom Scirocco und schraub es an der Stelle ein wo kurz hinterm Geweih das Verbindungstück ist. Das tauscht du gegen das Regelventil aus und gut :top:
    Du könntest auch eins vom 1.1er nehmen (ein der einzelnen Ausführung) aber das von VW wird einfacher zu besorgen sein.

  • Wenn die Kolbendurchmesser der Bremssättel größer sind als die der Trommel-RBZ und beide einen ähnlich großen Weg zurücklegen müssen, benötigen sie doch ein größeres Volumen (mehr Bremsflüssigkeit) Physik 6. Klasse :augendreh:


    Das benötigte Volumen kann bei gleichbleibenden Durchmesser des HBZ nur durch einen längeren Pedalweg "gefördert" werden.


    Längerer Pedalweg bedeutet also weicherer Druckpunkt als bei ringsum Trommel.


    Hab das Problem bei meiner VA-Umrüstung bemerkt und kann mir gut vorstellen, dass es bei Scheibe ringsum noch etwas weicher wird.


    Ich vermute, dass die unterschiedlichen Erfahungen sehr stark vom verbauten Material abhängt, wie TV P50 bereits geschrieben hat.


    Dazu gehören auch die Vordruckventile, die bei manchen so gut funktionieren, dass die Bremse garnicht richtig löst und bei anderen tot sind. Vielleich würde ein zum Bremssattel passendes Vordruckventil die beste Lösung sein...

  • Je leichter und kleiner, desto besser. Runterregeln musst du alle, da die Scheibenbremse zu viel Bremskraft auf die leichte Hinterachse bringt.