WICHTIG! Luftreinhaltepläne gefährden unser Hobby!

  • Köstlich! :thumbsup:

    Trabant.... man gönnt sich ja sonst nichts!

  • auf 3sat kam vorhin 'ne Repo zur Unwelt-Zone in Berlin...
    - was ham se 'n da für 'ne inkompetente Schnepfe erwischt?!
    fährt wohl selbst kein Auto, das Huhn... :rolleyes:


    s.i.w. besteht keineswegs die Pflicht, mit einem Umzug, der einen Kennzeichenwechsel erfordert, auch die Plakette zu erneuern...
    - dass eine Plakette erteilt wurde reicht grundsätzlich aus...
    nicht jedes Auto befindet sich schließlich in Privatbesitz, sondern könnte auch geleast sein, und da könnte das Bepflastern der WiSchuSche als Sachbeschädigung interpretiert werden... ;)
    (sinnigerweise war der Stein des Anstoßes ein Auto (Alfa Romeo), das es m.W. erst seit fünf Jahren gibt...
    - der Diesel meiner Eltern ist Bj. 2002 und hat die grüne Plakette, von daher kann ich mir gar nicht vorstellen, dass ein Auto, das in den letzten 5 Jahren gebaut wurde, keine grüne Plakette bekommen würde...
    - daraus entsteht ja der Vorwurf der Geldschneiderei!)
    sicher, eine alte, nicht aufgeklebte Plakette, könnte so auch einem Trabant den Freibrief zur Einfahrt in eine Unweltzone erteilen...
    - letztlich lässt sich die Berechtigung zur grünen Plakette ja jederzeit anhand des KFZ-Scheins - den der Fahrer eines KFZ ja zumindest in Kopie immer mitführen muss - überprüfen; spätestens aber bei der nächsten HU würde der Schmu doch auffallen... :rolleyes:


    auch interessant: ein Audi (Diesel), mit defektem Rußfilter: der original Ersatzfilter hätte knapp 1000€ plus Einbau kosten sollen und hätte nur für die gelbe Plakette ausgereicht...
    - ein Nachrüst-Filter kostete nur etwas über 700€ (plus Einbau) und berechtigt zur grünen Plakette, womit der Anschaffungspreis auch noch durch Einstufung in eine günstigere Besteuerungsklasse (ca. 300€ weniger) zumindest teilweise kompensiert wird...


    was mich aber endgültig irritiert hat: laut Bericht darf man in die Berliner City nurmehr mit grüner Plakette einfahren?!
    - dreh'n die Volksvertreter in der Hauptstadt nu endgültig am Rad oder sind da gefährliche Drogen im Umlauf?!
    in München würden die Unweltzonen erst 2008 eingerichtet und die erweiterte Sperrung für Fahrzeuge mit roter Plakette ist m.W. erst 2011 geplant...
    (wobei man ja jetzt schon so ansatzweise erkennt, dass das Aussperren der vermeintlichen Stinker eigentlich nichts bringt...
    - Augsburg z.B. (6% Aussperrung von KFZ die in der Stadt und im Landkreis Augsburg angemeldet sind) hätte besser daran getan, seine Ampelpolitik zu überdenken, um Kavalierstarts und erhöhte Geschwindigkeit zu reduzieren, mit denen viele versuchen, die nächste Ampel noch bei "grün" zu erreichen...
    aber Augsburg ist ja das klassische Beispiel schlechthin: mangels Parkmöglichkeiten versuche ich die City ohnehin zu meiden...
    - wenn möglich, fahre ich mit dem Roller...
    ansonsten parke ich an der City-Galerie (Tagesticket 3€) und bin zu Fu0 binnen 15 Minuten mitten in der Stadt...)

    :hug: Trabant steht für Gefährt(e), nicht für Ge(h)hilfe... :2Kumpels:


    "der verliert kein Öl, der markiert nur sein Revier..."


    mehr Auto braucht's nicht - weniger Auto geht nicht...

  • Aktueller Stand in der Region :


    Chemnitz: Laut Katja Uhlemann (Sprecherin der Stadtverwaltung) sind Errichtungen von Umweltzonen In der Stadt derzeit nicht vorgesehen.
    Es gibt weder im Rathaus noch im Stadtrat derartige Diskussionen.



    Leipzig und Dresden gehen wohl andere Wege:
    http://www.freiepresse.de/NACH…EGIONALES/7388080.php</a>

    DAS GELD WIRD ABGESCHAFFT.
    ICH KENN´ SCHON EINEN, DER NICHTS MEHR HAT...
    Karl Marx (1818 - 1883)

  • Ich hoffe einfach auf die Intelligenz unserer Stadtväter. Bis jetzt sieht es in Sachen Umweltzonen ja gut aus.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.


    falsche auffassungen leider auch.


    ihr in dresden habt scheints leute mit weitblick, aber die karrieregeilen ignoranten im gutmenschenrock, die in den amtsstuben der meisten anderen großstädten (vorwiegend im "westen"? bei uns in BaWü sogar in kleinstädten) hocken, hängen sich an die umweltpolonäse dran, die in deutschland z.zt. alle pappnasen begeistert.


    gruß, pit
    (ein ausgesperrter mannheimer)

  • BO601


    Ich drück Euch die Daumen das es so bleibt !! Wäre echt schade, wenn wir unsere Landeshauptstadt nicht mehr mir dem Pappmaten bereisen könnten ....
    :raser:

    DAS GELD WIRD ABGESCHAFFT.
    ICH KENN´ SCHON EINEN, DER NICHTS MEHR HAT...
    Karl Marx (1818 - 1883)

  • Nun wollen die Ökos auch noch den Schwalbefahrern das Leben schwer machen:


    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,718217,00.html


    :doof:

    DAS GELD WIRD ABGESCHAFFT.
    ICH KENN´ SCHON EINEN, DER NICHTS MEHR HAT...
    Karl Marx (1818 - 1883)

  • klar, und dann werden noch 2-takt-steichhölzer und 4-takt-feuerzeuge abgeschafft.
    wer unbedingt rauchen will, braucht nen USB-zigarettenanzünder für ans handy, oder ne "app"!

  • "Das führt zu höheren Emissionen als bei klassischen Benzinmotoren - vor allem Feinstaub wird freigesetzt." :doh:
    Bald werden auch die Waldarbeiter ein Problem haben, wenn sie keine ausreichend lange Verlängerungsschnüre für die E-Sägen haben.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Diese Öko-Menschen werden uns noch unser ganzes Hobby zu Nichte machen wenn das so weitergeht.... armes Deutschland.

  • .... Roller, die ab 2015 zugelassen werden. Was ist aber mit dem Bestandsschutz? Zudem gibt es einen Einigungsvertrag. Und dann ein Grundgesetz.


    Mal sehen, was dann die Richter dazu sagen.....

    Wenn irgendein Teil in einer Maschine falsch eingebaut werden kann, so wird sich immer jemand finden, der dies auch tut.
    - 5. Murphysches Gesetz -

  • Murphy



    Da mußt Du mal die Stuttgarder Trabifahrer fragen . Ich weiß nicht ob die sich seinerzeit auch auf den Bestandsschutz und den Einigungsvertrag berufen hatten als es um die Feinstaubzonen ging....


    “Wehret den Anfängen"!


    Zumal es ja auch schade um die schicken alten VESPA´s wär!

    DAS GELD WIRD ABGESCHAFFT.
    ICH KENN´ SCHON EINEN, DER NICHTS MEHR HAT...
    Karl Marx (1818 - 1883)

  • "Insofern dürfte der Plan der Grünen vorerst keine Chance auf Umsetzung haben - was kein Schaden ist, denn das Problem regelt sich binnen der kommenden Jahre vermutlich von ganz allein."
    Denke ich auch. Kann mir nur schwer vorstellen, dass es wirklich mal ein Verbot gibt. Man sieht jetzt schon vereinzelt Elekroroller.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Ach Kinders, hab ihr die deutsche politik nicht verstanden?


    Gerade die Grünen zeichen sich dadurch aus, erstmal aussagetechnisch weit übers Ziel hinauszuschießen. Ich erinnere mich da an so Forderungen wie das der Preis für einen Liter Benzin 5DM betragen sollte - damit weniger verbraucht würde. Gut, der Sprit wird immer teurer, sang Markus in den 80ern noch "...und kost`Benzin auch 2 Mark 10..." haben wir diese Horrorvorstellung schon überboten. Hat aber nix mit der damaligen Forderung zu tun.


    Genauso wie mit dem Plan alle Zweitakter aus dem Verkehr zu ziehen. Ziel dabei ist es, erstmal ne Diskussion anzufangen, ein Problem auf den Tisch zu bringen das so noch niemand auf dem Schirm hatte. Die FDP hats doch schon kathegorisch abgeleht und unterstellt ihren politischen Gegnern sinnlosen blinden Aktionismus.


    Wenn überhaupt etwas rauskommt, dann wäre zB sowas wie strengere Auflagen an die Hersteller von Neufahrzeugen - was ja so falsch nicht wäre, sollte diese Auflagen in irgendeiner Form sinnvoll sein und nicht nur einzelnen Politikern so erscheinen.


    Ebenso denkbar wäre es, Zweiräder in die Umweltzonen-Diskussion mit einzubeziehen. Aber wir sind ein Land der Autofahrer, da setzt die Politik an. Also auch hier erstmal abwarten...


    Abgesehen davon will ja niemand morgen etwas ändern, alle Vorschläge sind ja mittelfristig ausgelegt. Na und da die sinnhaftigkeit der vermaledeiten Umweltzonen seit einrichtung selbiger in Frage gestellt wird (und in anderen europäischen Ländern bereits verworfen wurden), bleibt auch hier erstal abwarten.


    Wenn die EU etwas anregt, sind wir Deutschen immer ganz schnell eine Vorreiterrolle einzunehmen - selbst auf die Gefahr hin übers Ziel hinauszuschießen. Dagegen dauert es hier unglaublich lange, das die Damen und Herren in unserer Regierung einsehen, eine Mistidee gehabt zu haben. Also erstmal machen und dann aussitzen bis es zur Normalität wird und keiner mehr drüber spricht.


    Es gab ja mal Zeiten, da sahen sich Politiker als Volksvertreter. Diesen Anspruch haben die doch schon lange nicht mehr, sind doch bestenfalls noch Vermittler zwischen Kapital und Masse.


    War die große Koalition doch eine Chance, endlich mal miteinander anstatt gegeneinander zu arbeiten und wirklich etwas zu bewegen, wurde diese einmal mehr nicht genutzt. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, ist grundsätzlich dafür das alle anderen dagegen sind und denken in Legislaturperioden anstatt mal über den Tellerrand hinaus. Na und so werden auch in Zukunft mehr faule als langfristig sinnvolle Kompromisse dir Regel sein.


    Aber warum zum Teufel wundern die Spinner sich über die Politikverdrossenheit der Bevölkerung? Obwohl, tun sie das wirklich oder tun sie nur so als ob....


    Chrom

  • Murphy



    Da mußt Du mal die Stuttgarder Trabifahrer fragen . Ich weiß nicht ob die sich seinerzeit auch auf den Bestandsschutz und den Einigungsvertrag berufen hatten als es um die Feinstaubzonen ging....


    tja ... stuttgart ist eben der amtssitz von tanja gönner (im moment steht sie ja auch wegen stuttgart 21 in der kritik).
    europaweit ist deutschland trauriger spitzenreiter.
    bundesweit ist baden-württemberg trauriger spitzenreiter.
    landesweit ist der großraum stuttgart trauriger spitzenreiter.
    dahoim losst se erscht recht nix obrenne.


    Quote

    Zumal es ja auch schade um die schicken alten VESPA´s wär!


    wär schade um ein großes stück kultur in deutschland!

  • Quote

    wär schade um ein großes stück kultur in deutschland!

    WORD!



    Ich befürchte das die Öko´s mal wieder den Umweg über Brüssel nehmen, wenn Ihre schwachsinnigen Forderungen hier kein Gehör finden.
    Die Feinstaubgrenzwerte sind ja den selben Weg gegangen...
    Aber mal im Ernst - mit welchen Begründungen wurden denn der Einigungsvertrag und der Bestandsschutz für Null und Nichtig erklärt?
    Gibt es da Gerichtsurteile? Hat denn in den betroffenen Städten niemand dagegen geklagt und sich darauf berufen?


    Bleibt wohl nur zu hoffen, dass dieser Kelch an uns vorüber geht!

    DAS GELD WIRD ABGESCHAFFT.
    ICH KENN´ SCHON EINEN, DER NICHTS MEHR HAT...
    Karl Marx (1818 - 1883)

  • Auch wenn ich nach wie vor denke, das nichts so heiß gegessen wie gekocht wird, mal was zum Einigungsvertrag und Bestandschutz am Beispiel Simson-Moped:


    Un der DDR galten andere Bestimmungen als in der BRD, so durften im Westen Mopeds der alten FS Klasse 5 (die Mopeds die man auch heute noch mit dem PKW FS fahren darf) max 40Km/h fahren (bauart. bedingte Höchstgeschwindigkeit). Im Osten durfte die gleiche Fahrzeugklasse 60 fahren. NAch dem Mauerfall wurden auch hier die Regelungen aus dem Westen im Osten eingeführt - ergo sind alle Mopeds so nicht mehr zulässig bzw müssten in einer höheren Fahrzeugklasse angesiedelt werden. Das hätte zur Konsequenz gehabt, das viele die ihr Moped über Jahre zB mit dem PKW FS gefahren sind, das plötzlich nicht mehr gedurft hätten. Auch hätten einige Fahrzeuge an di8e Bestimmungen der höheren Klasse angepasst bzw aufgerüstet werden müssen.
    Nu kam der Einigungsvertrag ins Spiel. Dort hat man im Fall Simson einfach festgelegt, das die Dinger trotz einer bbH von 60Km/h zur Fz-Klasse der alten Fs Klasse 5 zählen. Somit durfte man die Dinger fahren wie gehabt - und ganz legal mit 60Km/h. Und das gilt bis heute.


    Würde man jetzt aber aus eben dieser Fahrzeugklasse ein bestimmtes Antriebskonzept (zB 2Takter) aus dem Verkehr ziehen wollen, zählten natürlich aus Simmen darunter und dürften auch nicht mehr fahren. Das stünde in keinerlei Wiederspruch zum Einigungsvertrag der ja nur besagt, das Simmen trotz einiger bauart bedingten Unterschiede zu einer bestimmten Fahrzeugklasse gehören---


    Chrom