Kombi mit schmaler B-Säule

  • Guten Morgen liebe Trabi-Freunde,


    Ich bin in der glücklichen Lage, 2 Trabis mein Eigen nennen zu dürfen. Ich besitze eine 601er Limousine und einen 601er Kombi, beide sind Baujahr 1987. Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass die Limousine eine breite B-Säule hat, während der Kombi nur eine schmale B-Säule hat. Laut Internetrecherche gab es die breite B-Säule schon ab 1980. Warum hat mein 87er Kombi also noch die schmale? Stimmt etwa das Baujahr nicht? :/ Über eine Aufklärung wäre ich euch sehr dankbar.


    Liebe Grüße

    Olaf

  • Wo auch immer Du im Netz recherchiert hast:

    Die breite B-Säule kam 1984. Und zwar nur für die Limousine.


    Der Kombi behielt bis zum allerletzten Trabant 1.1 die schmale.


    http://www.trabant-original.de gibt eine Übersicht über derlei technische Änderungen, teils bebildert.

  • Ich meinte eigentlich 84. War nur ein Tippfehler. Aber danke trotzdem für die Info. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht.

  • Weiß jemand wie es zu der breiteren B-Säule kam und warum nur bei der Limo? Man denkt ja zuerst an mehr Stabilität, aber dann hätte man es doch auch beim Kombi so gemacht. Oder? Das würde mich jetzt mal interessieren.

  • Meines Wissens nach neigen die alten Limos zu Rissen in der B-Säule, zumindest meine macht es.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Diese Risse in der B-Säule gibt es aber auch beim Kombi.

    Ich denke die einzige Erklärung wäre das kein Geld mehr da war für den Kombi neue Pressformen zu bauen.

  • Zwickau/Meerane war auch so ein Ding. Man hätte die neue B-Säule Herstellung dann auch doppelt ausführen müssen.

  • Definitiv musste die B-Säule für die oben angeschlagenen Gurte verstärkt werden. Und ich meine auch, dass die Verbreiterung bei der Limo damit zu tun hatte.

  • Es ging ja aber in dieser Diskussion darum warum wurde es bei der Limo gemacht und beim Kombi nicht.

    Vielleicht hat es auch noch etwas mit der Stabilität der B-Säule bei der Einführung der Ausstellfenster zu tun.


  • Da der Kombi keine ausstellbaren Fenster hat....brauch er auch keine breite Säule :schulterzuck:

  • Danke.


    Achso, das heißt dann aber auch, dass es die Ausstellfenster nur für die breite B-Säule gab.Breite Säule, kurzes Fenster.


    Irgendwo hier im Forum meine ich aber auch schon mal gelesen zu haben, dass es die Ausstellfenster in zwei Längen gibt. Passt das zusammen?


    Gruß Steffen

  • Die gibt es ab Werk nicht, aber jemand hat hier (etwa im letztem Jahr?) mal versucht die Fenster für die schmale Mittelsäule zu Ausstellfenster um zu bauen.

  • Achso, das heißt dann aber auch, dass es die Ausstellfenster nur für die breite B-Säule gab.

    Genau.

    Ab Werk nur für Fahrzeuge mit breiter B-Säule.


    Es gab allerdings auch beim Kombi Experimente mit Ausstellfenstern, und zwar bereits bei einem 601-Funktionsmuster 1961 und auch später nochmal in den 80er Jahren. Von beiden gibt es Bilder, bei der späten Version sogar mit den Beschlägen, wie sie an der Limousine verwendet wurden.


    Ist aber für den Kombi nie serienmäßig zum Einsatz gekommen.

  • Leider, in Sachen Lüftung bei hochsommerlichen Temp. hätte das auch dem Kombi sicherlich gut getan.

    Zugegebenermaßen nutze ich die Ausstellfenster am 89er erst so richtig seit den Hochsommern '18/19. Vorher blieben die meistens zu. Allerdings nutze ich das Auto im Sommer auch nur relativ sporadisch.


    Zu den kurzen Seitenfenstern vielleicht noch interessant, dass es nach Einführung der breiten B-Säule im ET-Sektor erstmal kaum welche gab.

    Wir hatten damals eine Rohkarosse auszustatten, die Fenster gab es aber ums Verrecken nicht. Daraufhin hat unser Boss beim Glaser welche aus MSG machen lassen. Einen Tick zu lang wohl, jedenfalls ging eines beim Einbau zu Bruch/ist eingerissen. Mit der Nachfertigung klappte es dann.

  • Vermutlich lief die Flachglasfließstraße in Torgau zu langsam....


    Neubau geht vor Reparatur!