Startvorgang - Plötzlich ging gar nichts mehr

  • Hallöle.

    Habe mir einen sehr gut aufbereiteten Trabant 601 gekauft. Um von vornherein ehrlich zu sein: ich habe nicht wirklich Ahnung, sondern möchte sie mir aneignen. In 2022 würden wir gerne eine größere Tour machen.

    Bis dahin sollten die wichtigsten Dinge klappen.


    Nun zum Problem:

    Wie gesagt wurde das Auto in sehr gutem Zustand übergeben.

    Bin gestern und heute etwas rumgefahren, um ihn wieder einzugewöhnen, da er länger stand - und auch, um mich vertraut zu machen.

    Habe ihn dabei auch nicht überstrapaziert.

    Er ist immer sofort angesprungen, hat absolut keine Mucken gemacht. Alles prima.

    Doch dann ist folgendes passiert:

    Ich schreibe folgende Sätze so detailliert, dass ihr seht, dass zwischen Motor aus- und wieder anmachen keine Minute lag.

    Das Auto war schon mehrere Kilometer am Tag gefahren, also kein Kaltstart.

    Ich fahre zu nem Kumpel und fahre hinter seine Werkstatt. Mache den Trabi aus, gehe 10m zum Tor - zu. Also wieder reingesetzt, er ist auch wieder sofort angesprungen. Fahre einmal um die Halle rum, stelle ihn ab. Laufe 50m zur Vordertüre, stelle ihm was an die Türe, laufe zum Trabi zurück - und auf einmal springt er nicht mehr an.

    Nichts. Kein Mucks. Kein kurzzeitiges Ruckeln oder irgendwas.

    Benzinhahn war offen, Sprit ist auch genug drin. Batterie passt auch, denn alles andere wie Licht usw. geht ja.

    Mehrere weitere Versuche. Nix.

    Kein Geräusch.

    Dann hab ich gesehen, dass die Sicherung, die laut Schaltplan u.a. für Batterie ist, durch war.

    "Ah, OK. Dann kann es ja nicht gehen. Problem gelöst" dachte ich und habe ne neue reingemacht.

    Aber: Weiter Nix. Null. Kein Mucks.


    Weiß jemand, was das sein könnte?

    Kennt jemand das Problem?

    Kann es sein, dass ich durch die vielen Fehlversuche irgendwas komplett durchgehauen habe?


    Gruß

  • Kann der Magnetschalter am Anlasser als Fehler ausgeschlossen werden? Wenn nein, dann zunächst einen leichten Schlag (kleiner Hammer o.ä.) auf den Magnetschalter geben, und prüfen, ob der Anlasser wieder betätigt wird.

  • Hast du den Anlasser mal überbrückt uns die Batterie geprüft?

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

    Edited once, last by oldtimerfreund ().

  • Was soll denn das heißen "hat Saft"?

  • Manchmal rutscht auch das Kabel vom Zündschloss zum Magnetschalter am Magnetschalter ab oder der gelötetete Kabelschuh am Magnetschalter hat eine gebrochene Lötstelle. Kabelanschluss prüfen und Kabelschuh nachlöten.

  • Magnet zieht nicht an. Hast du mal gebrückt, wie empfohlen? Das Schaltteil vom Zündschloss käme dann in Betracht.

    Ja. Funzt auch nix.


    Hab jetzt hier nen Schrauber aus der Nachbarschaft da gehabt. Der hat es überbrückt und es ging nix.

    Strom war da, aber er hat keinen Mucks gemacht.

    Dann wird sich wohl der Anlasser auf den 100 Metern um die Halle herum verabschiedet haben....

  • Wo kommst du denn her? Evtl. ist jemand aus deiner Nähe da der sich das mal anschauen kann und dir den ein oder anderen Tipp geben kann.

  • Wohne in Baden-Württemberg.

    Hab auch jemanden in der Region jemanden gefunden, der sich auskennt.

    Er hat wohl auch noch einen funktionstüchtigen Anlasser da.

    Morgen wissen wir mehr 😆

  • Die Wicklung des Magnetschalters kann man auch mit einer Prüflampe prüfen. Klammer an das Batteriekabel, Spitze an die Kontaktfahne.

    Ähnlich prüfst Du den Zünd-Anlass-Schalter: Klammer an Masse, Spitze in den Steckkontakt. Der zweite Mann, dreht am Zündschlüssel.

  • Quote

    Er hat wohl auch noch einen funktionstüchtigen Anlasser da.

    Hoffentlich ist es kein Wartburg Anlasser :whistling:

    Hier eine kleine Hilfestellung: https://trabitechnik.com/index…en&page=22&page_number=59

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

    Edited once, last by oldtimerfreund ().

  • In Calw wohnt doch der Klaus PELF der immer das Motorseminar macht... sollte Klaus der Helfer sein, ist es der richtige Mann dafür :thumbup:

  • Genau. Falls er es ist, bitte nicht mit Herr Pelf ansprechen. Das ist mir vor 20 Jahren mal passiert 😅, das ist nur sein Nick. Mit Klaus ansprechen oder an den Professor von der Schwarzwaldklinik denken. 😁