Umbaubericht Tacho

  • Moin,


    ich möchte mal ein kleines Winterprojekt vorstellen. Wie vielen Trabantfahrern war auch mir immer der Tacho zu dunkel. Weiterhin habe ich eine AHZV an meinem Fahrzeug und diese benötigt eine entsprechende Blinkkontrollleuchte. Da ich mein schönes Armaturenbrett nicht anbohren wollte, fuhr ich bisher jahrelang mit einer mittels Klebeband auf der Lenksäulenverkleidung befestigten Kontrollleuchte rum. Geht auch, aber das ist natürlich nicht schön. Die Kontrollleuchte sollte also in den Tacho integriert werden.


    Vor einigen Jahren habe ich daher bereits angefangen zu experimentieren. Ich habe mir bei eBay eine gelaserte Tachoscheibe besorgt, wo die Zahlen und Striche entsprechend ausgeschnitten sind. Alle Versuche das ansprechend zu durchleuchten haben mir nicht zugesagt. Die Scheibe war halbwegs dick (ca. 1,5mm) und wenn man eine Streulichtscheibe dahinter platzierte fiel bei seitlich einfallendem Licht (Hintergrundbeleuchtung aus) durch die Tachoscheibe auf einen Teil der Streulichtscheibe ein Schatten. Das sah sehr unschön aus. Also mussten die ausgelaserten Zahlen und Striche mit einem diffus weißlich transparentem Material ausgefüllt werden. Diverse Versuche das wirklich ansprechend zu realisieren scheiterten.


    Ich habe mir dann eine selbst entworfene Tachofolie plotten lassen und diese auf eine milchig transparente Kunststoffscheibe aufgeklebt. Da die Folie dünn ist, war das Schattenproblem gelöst. Das Ergebnis war nicht schlecht. Im Hellen sah das alles zufriedenstellend aus. Im Dunkeln wurden die Zahlen und Striche angenehm durchleuchtet. So weit war das schon alles recht ansprechend. Allerdings war der Zeiger immer noch nicht zu sehen. Ich habe mir daher transparent-rote Zeiger und winzige LED-Ringe besorgt um diese Zeiger versteckt von hinten zu beleuchten. Im übrigens sind diese kleinen Partykäsespieße ebenfalls sehr gut geeignet für diesen Zweck (ernsthaft). Das ordentlich hinzubekommen ist konstruktiv eine kleine Herausforderung, aber es geht schon. Allerdings haben mir diese Plastezeiger (ja, ich sage Plaste!) nicht gefallen. Das war mir zu weit weg vom Charme des originalen Tachos mit seinem Blechzeiger. Daraufhin habe ich etwas frustriert das ganze Projekt verworfen und zu den Akten gelegt.


    Natürlich war das unbefriedigend, da beide Ausgangsprobleme noch nicht gelöst waren. Natürlich könnte man den Tacho innen einfach mit sehr hellen LEDs ausleuchten. Aber ich mag LEDs nicht so richtig. Ich mag dieses gelbliche Licht der Glühbirnchen, gerade beim Tacho. Ich fragte also einen befreundeten Physiker, der Spezialist für Optik ist, ob er noch eine Idee für mich hätte (die Käsespießidee kam auch von ihm). Er riet mir dazu, das Tachogehäuse innen einfach mal matt weiß auszupinseln. Das habe ich nun gemacht und siehe da! Es werde Licht. :)


    Bei der Gelegenheit habe ich gleich einen Kontrollleuchtenschacht aus einem ausgeschlachteten defekten Tacho nachgerüstet und die Tachoscheibe entsprechend durchbohrt. Die kleine grüne Kontrollleuchtenscheibe bekommt man übrigens auch aus einem ausgeschlachteten Tacho. Bei der Leuchtweitenkontrollleuchte ist tatsächlich keine orange Scheibe, sondern eine rote und eine grüne Scheibe übereinander geklebt. Der alte Kleber lässt sich sehr simpel lösen und die Rückstände mit einem Cuttermesser abkratzen.


    Ich habe außerdem noch den Tipp eines Forenmitgliedes befolgt und mir die BA7s Birnchen als 3W Variante besorgt. Das ist nicht so einfach, weil das scheinbar kein normaler Anwendungsfall für diesen Lampentyp ist. Wie auch immer. Die Birnchen machen ebenfalls noch mal einen kleinen Unterschied aus, aber ein riesen Sprung ist es nicht mehr. Mit dem Ergebnis bin ich nun zufrieden.


    Zu den Bildern: Ich habe nicht den schönsten Tacho für diesen Umbau genommen. Aber er passt vom Zustand her gut zu meinem Alltagsauto. Die Vergleichsfotos habe ich alle mit der gleichen Kameraeinstellung vorgenommen. Die Helligkeitsunterschiede auf den Fotos entsprechen daher tatsächlich ziemlich genau den von mir wahrgenommenen Unterschieden. Wer die Vorlage für die Tachofolie als Vektorgrafik haben möchte, kann sich gern bei mir melden. Ich habe jetzt hier auch noch geplotete Folien, LED-Ringe, transparent-rote Zeiger, eine gelaserte Tachoscheibe und eine Platine für LED-Hintergrundbeleuchtung liegen. Auch da kann sich gerne jemand melden, der das als Paket haben möchte. Ich brauch's nicht mehr. :)


    Gruß, Felix

  • Sehr nice!


    Es gab doch serienmäßig Tachos mit 2 Leuchten oben? Glaub Hycomat?


    Hab immer bedenken mit ausgefranzten Kanten beim Bohren.

  • Ja, irgendwie ist mir das auch in Erinnerung mit den zwei Kontrollleuchten oben. In meinem Kopf schwirrt aber irgendwas von Export rum. Da wird uns aber sicher noch jemand aufklären hier. Wie auch immer, da kommt man halt nicht so leicht ran.


    Mit einem Stufenbohrer ging das dünne Blech sehr gut zu bohren ohne irgendwelche Ausfransungen. Man darf dann halt nur wenig drücken und muss das Blech von unten gut abstützen. Aber ja, ich hatte auch Respekt vor den Bohrungen. Aber am Ende war es dann doch völlig problemlos.


    Der ganze Umbau ist im Grunde auch gar nicht so aufregend oder herausragend gut geworden. Es ging nur um mein Alltagsauto. Was ich eigentlich spannend finde ist der enorme Unterschied den die weißmatte Lackierung innen macht. Ich hätte nicht gedacht, dass der Effekt so groß ist. Von den 3W Lämpchen hingegen hätte ich mir mehr erhofft. Vielleicht bestücke ich das sogar original mit 2W. Die Idee mit der zusätzlichen Kontrollleuchte wollte ich hier auch nur als Anregung posten, um damit vielleicht das eine oder andere Armaturenbrett vor dem Bohrer zu retten.


    Gruß, Felix

  • Nullserie 50 Fahrzeuge zur Erprobung Inland und später Serie Export ČSSR. Kontrollleuchte Bremskreisausfall beim 2-Kreissystem mit Schalter am Bremspedal der auslöst wenn eine Kreis defekt ist und das Pedal dadurch durchsackt

  • Die Versehrtenausstattung hatte das auch.


    Mir gefallen die Ergebnisse dieses Umbaus sehr gut. Im Alltag weiß man den ewig zu dunklen Tacho im 601 sehr zu "schätzen".

  • Mein Rezept gegen die tagsüber schlecht sichtbare Fernlichtkontrolle. Glaskörper von defekter Lampe ausgelötet und durch weisse LED und Vorwiderstand ausgetauscht.


    Achtung, für Ladekontrollleuchte wohl nicht geeignet.

  • Hast du da dann eine Abblend-LED eingelötet oder ist die dimmbar? Sonst blendet es nicht nur den Gegenverkehr sondern auch dich selbst. 😃

  • Die Helligkeit den Leuchtmittels für das Fernlicht kann eigentlich nicht hell genug sein. Einerseits schaut man nicht im rechten Winkel auf die Kontrolleuchte (daher auch kaum eine Blendgefahr), andererseits möchte man auch bei strahlenden Sonnenschein, also großer Umgebungshelligkeit, das Leuchten auf den ersten Blick sehen.


    Das Thema Tachohelligkeit beschäftigt mich übrigens auch schon, seit ich Trabant fahre. Zunächst habe ich den Tacho auch innen weiß lackiert und später noch weiße Tachofolien selbst gedruckt (hält bis heute tadellos). Dazu habe ich gefühlt unzählige LED's in die originalen Fassungen eingelötet, bis ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis hinsichtlich Helligkeit und Lichtverteilung erreicht wurde. Inzwischen auch beim 1.1er, bei dem ich den Tacho nicht öffnen wollte.


    Wer auch mit dem Gedanken spielt solche Umbauten zu machen, dem kann ich nur empfehlen verschiedene LED-Formen und verschiedene Lichtfarben (z.B. warmweiß oder kaltweiß) auszuprobieren. Rundkopf-LED's haben nur einen schmalen Abstrahlwinkel (ca. 15°), der für Kontrollleuchten gut sein kann. Für das Gehäuse braucht man eher breitstrahlende Flachkopf-LED's, wobei man die Oberfläche zur weiteren Lichtbrechung noch anrauhen kann. Für meine Herrnhuter Sterne habe ich die LED-Beleuchtung auf die diese Art und Weise gebaut. Die Ausleuchtung in alle Richtungen ist sehr gut. Übertragen auf den Tacho, kann man so auch die Reflexion des Lichtes im Inneren (auch ohne auslackieren) nutzen. Gekauft habe ich übrigens immer nur Rundkopf-LED's, bei den ich dann die Kuppe mit dem Dremel o.ä. entfernt habe.

  • Für mich war Tachobeleuchtung auch ein Thema.

    Da ich so Sachen, wie LED´s mit Widerstand auf orig. Fassungen löten nicht kann, für lange Basteleien keine Zeit/Lust hatte, habsch mal vor Zeiten einfach beim Chinamann 12V LED Lampen BA7s Sockel verschiedener Farben/Helligkeiten/Ausführungen bestellt und ausprobiert. Das funktioniert zufriedenstellend bei Beleuchtung kaltweiss, Fernlicht blau.

    Ladekontrolle natürlich nicht verändert, Blinkerkontrolle und SW-Umstellung sehe ich keinen Anlass.

    Der Zeiger, ja gut, könnte sichtbarer sein, Spitze seh ich des Nachts.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Achtung, für Ladekontrollleuchte wohl nicht geeignet.

    Nur der Vollständigkeit halber: Der Strom, der durch die Ladekontrollleuchte fließt hat nicht nur die Funktion die Leuchte zum Leuchten zu bringen. Da fließt auch der Strom für die Vorerregung der Lichtmaschine durch. Der Strom der durch eine LED mit Vorwiderstand fließt reicht dafür nicht aus. Die Lichtmaschine wird in der Folge außer Funktion sein.

    Gruß, Felix

  • Ich habe bei mir im Tacho diese hier verbaut...


    https://www.conrad.de/de/p/bar…axFxoCDngQAvD_BwE%3AG%3As


    Hier sind weitere Varianten.


    https://www.conrad.de/de/searc…42&tfs_parentId=HDR.97452

    enjoy the silence

    Edited once, last by Andi ().

  • Die BA7 12V weiße LED 1,3Lumen mit Bestellnummer 182260 die ich in April 2018 bestellte hatten zwar eine hellere, hartere Farbton als die originelle Birnchen, aber sie gaben in der Fahrpraxis genauso wenig Licht. Die Kamera konnte wohl mehr damit anfangen... Habe die originelle Narvas wieder zurück gebaut.

    Bilder auf meinem Flickr.

  • Mir reicht die Beleuchtung eigentlich. Das mit der Fernlichtkontrolle stimmt, könnte heller sein, aber nur etwas. Im Opel verfluche ich das Ding allerdings, viel zu hell und nervend.

    Damals gab es auch nicht diese widerliche Lichtverschmutzung, da war die Trabanttachobeleuchtung sicherlich völlig ausreichend.

  • Wobei man sagen muß, daß bspw. der Rechtecktacho deutlich besser ausgeleuchtet ist. Einzig das Zählwerk ist dort bei Dunkelheit sehr schlecht ablesbar, aber Zeiger und Skala sieht man deutlich.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • andererseits möchte man auch bei strahlenden Sonnenschein, also großer Umgebungshelligkeit, das Leuchten auf den ersten Blick sehen.

    Bei strahlendem Sonnenschein hab ich normalerweise gar kein Licht an.

    Beim meinem Goldpunkttacho ist es ähnlich, im Grunde nur der Kilometerzähler schlecht erkennbar, aber auch bei Tageslicht.

  • Bei strahlendem Sonnenschein hab ich normalerweise gar kein Licht an.

    Naja, man sollte den Diskussionsverlauf schon verstehen (es ging um die Kontrollleuchten, speziell die Fernlichtkontrolle - und die braucht man auch mal am Tag) und nicht nur wieder einen Beitrag raushauen ...

  • Ich hab das schon verstanden aber wenn das Licht aus ist ist die Kontrolllampe auch aus.

  • außer beim Betätigen der Lichthupe, aber das ist ja nur ein kurzer Moment, wofür ich auch keine Kontrollleuchte brauche...

  • Ihr habt halt keine Pflicht für Licht am Tag...